Rund um die Welt mit der Kugelfee Ballula

Heute geht es direkt weiter mit einem Buch aus der Edition Pastorplatz, denn der Besuch des Verlags und das Betrachten der Originalillustrationen hat uns dazu angeregt, ein weiteres Buch aus diesem Verlag nun endlich mal zu lesen: „Ballula Kugelfee“.

Bisher hat Bücherwürmchen keinerlei Interesse an diesem Buch gezeigt. Wahrscheinlich klingt alleine das Wort „Fee“ für ihn zu mädchenhaft. Bevor wir nun beim Verlag vorbeigeschaut haben, haben wir noch einmal kurz darüber gesprochen, welche Bücher aus diesem Verlag kommen, die wir bereits kennen. Dabei habe ich auch „Ballula Kugelfee“ erwähnt. Bücherwürmchen meinte dazu jedoch nur, dass dies das blödeste Buch aus dem Verlag sei. Nun gut, ich ließ es erst einmal so stehen.

Auffallende Illustrationen

Im Verlag hingen aber nun ein paar große Originalillustrationen des Buches aus, die das Interesse von Bücherwürmchen weckten. Klar, sie wirkten auch wirklich ganz besonders. Schön groß und bunt hingen sie an der Wand und es gab eine Besonderheit, die Bücherwürmchen sofort auffiel. Die Figuren waren auf dem Hintergrund aufgeklebt. Darüber wollte er gerne mehr wissen und er erfuhr, dass die Figuren eben mit feineren Stiften/Kreiden gezeichnet wurden als die Hintergründe. Außerdem konnte man sie auf diese Art und Weise natürlich genau an die richtige Stelle platzieren. Ich finde aber auch, dass die Bilder dadurch toll wirken und sich die Figuren gut von dem farbigen Hintergrund absetzen und die Bilder, obwohl sie abgesehen von den kugelrunden Textstellen vollständig bemalt sind, nicht überladen wirken. Überhaupt gefällt mir der Hintergrund in diesem Bilderbuch außerordentlich gut. Im Prinzip sieht es aus als wäre ein riesiges Blatt einfach nur mit Wachsmalstiften kräftig bemalt worden, aber die Striche sind natürlich alle wohl überlegt gesetzt worden, so dass das alles eine richtig tolle Atmosphäre heraufbeschwört. Die Figuren selbst wirken vielleicht auf den ersten Blick ein wenig befremdlich, vor allem weil die Fee gar nicht so glitzer- und mädchenhaft ist, aber das passt natürlich sehr gut zur Geschichte und macht das Buch letztendlich auch zu etwas besonderem (und gibt letztendlich auch Jungen die Chance dieses Buch trotz anfänglicher Schwierigkeiten doch zu mögen).

Nachdem wir nun also ein paar Illustrationen aus dem Buch kannten, wollte Bücherwürmchen zu Hause das Buch gerne vorgelesen bekommen und er hat tatsächlich seine Meinung geändert. Das Buch gefiel ihm!

Die Welt ist kugelrund

Fine wird von den anderen Kindern ausgelacht, die meinen, dass Fine zu dick sei. Sie rufen ihr zu, dass sie kugelrund ist. Das macht Fine traurig und beschäftigt sie lange. Ist sie wirklich kugelrund? Während ihr die Tränen aus den Augen tropfen, bekommt sie jedoch völlig unerwarteten Besuch. Auf einmal steht die Fee Ballula in ihrem Zimmer, die sie mit auf eine Reise nimmt. Dabei entdeckt Fine lauter wichtige Dinge, die alle kugelrund und genau richtig und wichtig sind – nicht zuletzt die Erdkugel und der eigene Kopf zum Denken und für gute Ideen. Und so kann Fine letztendlich richtig rund schlafen und am nächsten Morgen wieder gut gelaunt aufstehen.

Bücherwürmchen hat sich richtig gefreut, als in dem Moment der Traurigkeit, die Fee Ballula auftauchte. Auch bei diesem Buch hat er also direkt mitgefiebert.

Sich selber annehmen

Auch mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen. Fine ist tatsächlich kein dünnes Kind, aber ihr wird von der Fee, die ebenfalls keine Modellmaße besitzt und auch schon graue Haare hat, gezeigt, dass es nicht schlimm sein muss, wenn man nicht der Norm entspricht. Fine bekommt die Chance sich selber so anzunehmen wie sie ist. Das Thema Dicksein wird hier überhaupt nicht pädagogisch thematisiert, auch das Ärgern der Kinder wird nicht bestraft oder ähnliches. Erst einmal geht es ganz einfach um die Lebensfreude des Kindes und den positiven Blick auf die Dinge. Das Buch strahlt Optimismus und Freundlichkeit (abgesehen von der Begegnung mit den anderen Kindern) aus und es ist somit ein Buch, welches man direkt in sein Herzen schließt.

Wie es bei der Edition Pastorplatz üblich ist, fällt auch dieses Buch in seiner Aufmachung direkt positiv auf. Die wörtliche Rede ist farbig gesetzt und die Texte sind einfach genial in die Bilder in runde Kugeln (ohne scharfen Rand) eingesetzt worden. Wie passend zu einem Buch namens „Ballula Kugelfee“! So ziehen sich die Kugeln durch das ganze Buch.

Da das Buch nicht allzu viel Text enthält, eignet es sich bereits für Kinder ab drei Jahren. Ich finde es aber für die gesamte Kindergartenzeit einen schönen Wegbegleiter und kann es nur empfehlen. Jedenfalls bin ich froh, dass mein Sohn nun doch noch offen für dieses Buch war.

Ballula Kugelfee von Asja Bonitz und Mele Brink, Edition Pastorplatz, ISBN: 978-3-943833-16-4, 14,50€

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s