Paul Maars Klabautermann mit Leseunterstützung

Lesen lernen ist ein ziemlich komplexer Vorgang, der nicht allen Kindern gleich leicht fällt. Kinder, die beim Lesen Schwierigkeiten haben, haben häufig selbst an Büchern für Erstleser wenig Freude, denn abgesehen von einfachen Worten und einer geeigneten Schriftart wird ihnen meist keine weitere Hilfe geboten. Ein bissen anders sieht es bei dem Institut für sprachliche Bildung aus, welches gerade diese Kinder im Blick hat, und so wurde hier im letzten Jahr das Buch „Klabautermann an Bord“ von Paul Maar neu gesetzt herausgebracht (die Originalausgabe erschien im Oetinger Verlag). Es ist aufgrund der Länge des Textes zwar kein Buch für die ersten Leseversuche, aber fortgeschrittene Leseanfänger können sicherlich etwas mit diesem Buch anfangen.

Was ist das Besondere an der Umsetzung? Zunächst handelt es sich natürlich um eine große Schrift, aber die haben eigentlich alle Erstlesebücher gemeinsam. Doch das Schriftbild beinhaltet hier eine weitere Hilfe und zwar werden die Laute hervorgehoben. In der deutschen Sprache entsprechen die Laute nicht einzelnen Buchstaben. Viele Laute werden durch mehrere Buchstaben gebildet, z.B. ergeben die Buchstaben s, c und ha einen Laut (sch). In diesem Buch wurden nun Buchstaben, die gemeinsam einen Laut bilden, ein wenig enger gesetzt. Das fällt auf den ersten Blick kaum auf, wird aber sicherlich unbewusst das Lesen unterstützen. Schwierige Wörter werden in einer Fußnote zudem erläutert, wobei längere zusammengesetzte Worte zusätzlich aufgegliedert werden (z.B. Speise+saal). Bei den Worterklärungen ist mir allerdings nicht ganz klar, wer die Zielgruppe des Buches ist (im Klappentext heißt es „Für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache, bei LRS, Legasthenie). Einige erklärte Wörter (z.B. normalerweise, Tablett, Geschirr) kommen mir ziemlich einfach vor, was aber vielleicht aus Sicht von Fremdsprachlern anders aussieht. Möchte man ihnen aber das Lesen erleichtern, so wäre es sicherlich auch sinnvoll Ausdrücke wie „über den Haufen reden“ oder „du tickst nicht ganz richtig“ zu erklären. Auch einige Wörter, die Kindern allgemein nicht unbedingt geläufig sind (z.B. „pausbäckig“ oder „senkrecht“) wurden in den Erklärungen nicht beachtet. Grundsätzlich finde ich den Ansatz aber sehr gut und natürlich werden auch viele Wörter erläutert, die ich ebenfalls dafür ausgesucht hätte (z.B. herum drucksen, Passagiere, Horizont, seekrank. Reling).

Gut gefallen mir auch die Fragen zu jedem Kapitel. Wer den Text gut gelesen und verstanden hat, kann durch die Antwortemöglichkeiten die Aufgaben problemlos lösen. Ansonsten lässt sich durch ein Punktesystem die aktuelle Lesekompetenz differenziert bestimmen, da die falschen Antworten in ihrer Fehlerhaftigkeit unterschiedlich bewertet werden. Das heißt, dass es beispielsweise bei korrekter Beantwortung einer Frage nach einem bestimmten Datum einen Punkt gibt. In diesem Fall geht es um den 22. Februar. Wählt ein Kind die Antwort 29. Februar bleibt es bei 0 Punkte, denn immerhin hat es sich den richtigen Monat gemerkt. Antwortet es aber mit „1. April“ so gibt es einen Minuspunkt. Die Fragen selbst finde ich sinnvoll und auch die Antwortemöglichkeiten gefallen mir in ihrer qualitativen Abstufung und Sinnhaftigkeit gut. Man kann bei Kindern, die gut mit dem Text klar kommen, natürlich auch ausprobieren, ob sie die Aufgaben ohne Antwortemöglichkeiten lösen können.

Das Buch ist farbig und ansprechend illustriert, wobei die Kinder teilweise auch zwei Doppelseiten nacheinander ohne Bilder bewältigen müssen.

Insgesamt gefällt mir die Umsetzung, die das Lesen unterstützen soll, sehr gut. Und die Geschichte, die hier verwendet wird, ist natürlich, wie bei dem bekannten Autor erwartet, ebenfalls klasse.

Auch mein Sohn (4 1/2) lässt sich die Geschichte von dem Klabautermann gerne vorlesen (im Übrigen löst er auch die Aufgaben sehr gerne und problemlos):

Auf einer Schiffsreise begegnen die Kinder Martin und Lara einem echten Klabautermann. Naja, eigentlich ist er noch ein Klabauterlehrling, denn um sich Klabautermann nennen zu dürfen, muss er noch drei Aufgaben erledigen. Das ist auf so einem modernen Schiff jedoch gar nicht so einfach, doch der Klabauterlehrling kann sich natürlich auf die Kinder verlassen, die ein Abenteuer wittern und dem Männchen nur zu gerne helfen…

isb_klabauter

Klabautermann an Bord von Paul Maar, neu gesetzt für neue Leser, Illustrationen von Franziska Harvey, didaktisch bearbeitet von Günther Thomé, isb – Institut für sprachliche Bildung Oldenburg, ISBN: 978-3-942122-18-4, 9,80€

Advertisements

Ein Kommentar zu “Paul Maars Klabautermann mit Leseunterstützung

  1. Ganz herzlichen Dank für die wunderschöne Überraschung von heute: eine sehr tolle und treffende Rezension. Und das ist auch wirklich wünschenswert. Diese knuffige Büchlein ist leider immer noch unverdientermaßen recht unbekannt. Jetzt kann der Klabauter weiterklabautern. Gut so!
    Beste Grüße von Dorothea Th.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s