Es geht wunderbar weiter: Ein weiteres Winter-Foto-Bilderbuch

Vor zwei Jahren habe ich euch das wunderschöne Fotobilderbuch „Die wunderbare Weihnachtsreise“ vorgestellt, welches mir immer noch sehr gut gefällt. Und so habe ich mich sehr darüber gefreut, als ich gesehen habe, dass es ein weiteres Buch mit Anja gibt: „Ein wunderbarer Weihnachtswunsch“.

u1_978-3-7373-5117-1   u1_978-3-7373-5400-4

Anja hat einen großen Wunsch: Sie möchte so gerne einen Hund haben. Aber zunächst muss sie sich um ein anderes Tier kümmern. Ein kleines Rentier, ohne Mutter, braucht ihre Hilfe. Anja kümmert sich liebevoll um das Rentier, welches sie Ole nennt, und die beiden werden Freunde Ole folgt Anja ein ganzes Jahr lang überall hin, aber beim Anblick einer Rentierherde wird er traurig. Anja weiß, dass er sich nach anderen Rentieren sehnt, aber er ist doch ihr Freund. Was soll sie nur tun? Schließlich läutet sie die Zauberglocke, die der Weihnachtsmann ihr geschenkt hat, und der rote Vogel kommt mit einer Nachricht zu ihr geflogen: Der Weihnachtsmann könnte Ole sehr gut für seine Rentierherde gebrauchen. Und so trifft Anja, gemeinsam mit Ole, den Weihnachtsmann wieder, und natürlich schafft der Weihnachtsmann es, alle glücklich zu machen. Ole ist unter anderen Rentieren, aber Anja wird ihn jedes Jahr wiedersehen, und der Weihnachtsmann hat ein Geschenk für Anja: Einen kleinen Hundewelpen.

Am Ende des Buches steht wie bereits in „Die wunderbare Weihnachtsreise“ die Frage, ob alles nur ein Traum war, aber Bücherwürmchen ist sich auch dieses Mal wieder sicher: Nein, das hat die nicht nur geträumt, das war wirklich so!

Die Fotos in diesem Buch sind wieder wunderschön, wobei mir die winterlichen Fotos, gerade jetzt in der Weihnachtszeit, noch besser gefallen, als die Bilder mit grünem Gras. Aber die Fotos, auf denen eine winterliche Schneelandschaft zu sehen ist, welche zum träumen einlädt, überwiegen letztendlich auch. Besonders schön ist das Bild, auf dem Anja auf Ole durch einen Weg aus leuchtenden Kugeln zum Weihnachtsmann reitet. Da entfuhr auch Bücherwürmchens ein „Oh!“

Mir gefällt das Buch gut. Es ist wieder ein weihnachtlicher Wintertraum! Schön ist, dass Anja auch den Weihnachtsmann wieder trifft. Neben der weihnachtlichen Stimmung steht hier das Thema Freundschaft (mit Tieren) im Vordergrund. Gleich mehrere Aspekte einer Freundschaft werden angesprochen: Gemeinsam Spaß haben, nicht alleine sein, aber auch füreinander sorgen und die Bedürfnisse und Wünsche des anderen wahrnehmen, auch wenn sie vielleicht nicht zu den eigenen passen.

Das Thema, die Bilder – alles gefällt mir gut, aber dennoch muss ich sagen, dass das erste Buch, mit der Reise zum Weihnachtsmann noch ein bisschen bezaubernder ist. Nichtsdestotrotz ist es schön, dass es dieses zweite Buch gibt!

u1_978-3-7373-5400-4

Ein wunderbarer Weihnachtswunsch von Lori Evert und Per Breiehagen, übersetzt von Tanya Stewner, Sauerländer Verlag, ISBN: 978-3-7373-5400-4, 16,99€

Sehr kreativ: Die Weihnachtsgeschichte basteln

Die Weihnachtsgeschichte wird in vielen Bilderbüchern erzählt. Heute möchte ich euch aber ein besonderes Bilderbuch vorstellen. Das Buch „Maria bekommt ein Kind“ ist in vielerlei Hinsicht anders als viele andere Bilderbücher. Zum einen ist der Text gereimt, was bei der Erzählung der Weihnachtsgeschichte auch eher selten vorkommt, und zum anderen sind die Bilder kleine Kunstwerke aus Papier. Alles ist aus Papier gebastelt: Tiere, Menschen, Gebäude und Pflanzen. Es ist faszinierend diese Bilder zu betrachten und dabei zu staunen mit welcher Fingerfertigkeit hier zu Werke gegangen wurde. Aber die Bilder wirken auch sehr schön. Man schaut sich das Bilderbuch gerne an. Das Schöne ist aber, dass es hier nicht bei der Bewunderung bleibt, sondern dass man auch selber tätig werden kann. Menschen, die gerne mit Papier basteln, wird es beim Lesen des Buches bereits in den Fingern gejuckt haben und mit den Schablonen am Ende des Buches kann man dann direkt loslegen. Die Figuren werden zwar ein wenig anders hergestellt, als die im Buch, aber sie erinnern ganz stark an die Figuren im Buch. Allerdings gibt es nur Vorlagen für die heilige Familie sowie den Stall samt Krippe und Esel und Ochse. Aber diese Teile ergeben bereits ein schönes Bild und wer darüber hinaus noch die Hirten und Könige herstellen möchte, kann sicherlich mit ein wenig Fantasie und einen Blick auf die Bilder im Buch selber tolle Sachen basteln.

Bücherwürmchen und ich haben gemeinsam Maria, Josef, Jesus und die Krippe gebastelt. Bücherwürmchen war für Maria und Jesus zuständig und ich für Josef. Eigentlich soll Maria das Baby im Arm halten, aber Bücherwürmchen wollte es lieber in die Krippe legen, so dass wir diese dann auch noch basteln mussten. Mit ein wenig Hilfe beim Übertragen der Vorlagen sowie beim Zusammenkleben der einzelnen Teile kann ein fünfjähriges Kind die Figuren schon prima basteln. Bücherwürmchen und ich waren mit unserem Ergebnis jedenfalls sehr zufrieden. Die Figuren ergänzen nun die Weihnachtsdeko im Zimmer von Bücherwürmchen.

img_5046

Der Text im Buch ist insgesamt gut zu lesen. Die Reime kommen einem in den meisten Fällen gut über die Lippen. Nicht ganz so gut gefällt mir, dass der Name von Jesus erst ganz am Ende bei den Königen mal fällt. Ansonsten wird die Weihnachtsgeschichte hier schön erzählt.

Maria bekommt ein Kind“ ist ein schönes Buch sowohl zum Lesen, Angucken, aber natürlich auch um in der Weihnachtszeit kreativ zu werden.

049932_maria_bekommt_ein_kind_gr

Maria bekommt ein Kind von Mieke van Hooft und Lonneke Leever, übersetzt von Sophia Witt, Lingen Verlag, 978-3-945136-82-9, 12,95€

Klassisches Ballett als Bilderbuch: Der Nussknacker

Weihnachten ist die Zeit der Märchen und Wunder, eine Zeit zum Träumen und Genießen. Und genau deshalb passt das Buch „Der Nussknacker“ aus dem Mixtvision Verlag jetzt so gut. Ja, es geht um eine weihnachtliche Geschichte, wann sollte diese besser passe als in der Weihnachtszeit? Aber es geht nicht nur um die Geschichte an sich, sondern um die Aufmachung und Gestaltung des Buches. Der Nussknacker ist ein bekanntes Ballett, welches auf der Geschichte „Nussknacker und Mäusekönig“ von E.T.A. Hoffmann basiert. Das Besondere an diesem Buch ist, dass hier eben nicht einfach die Geschichte erzählt wird, sondern sie wie eine Ballettaufführung inszeniert wird. Die Geschichte wird durch Bilder und Text getanzt und wird dadurch besonders zauberhaft. Alles wirkt elegant und märchenhaft.

Die Geschichte beginnt beim Weihnachtsabend bei der Familie von Marie und Fritz, bei dem Marie von ihrem Patenonkel einen Nussknacker geschenkt bekommt. Doch es ist kein normaler Nussknacker. Dieser Nussknacker bringt Marie als verwandelter Prinz in eine wundersame Welt, in der die verschiedensten Süßigkeiten herrliche Tänze für sie aufführen.

Der Nussknacker“ ist ein schönes Buch mit wunderbaren Bildern, welches man sicherlich Jahr für Jahr gerne in der Weihnachtszeit hervorholen wird. Es ist ein Buch, welches es vermag, einen direkt in Weihnachtsstimmung zu versetzen.

Interessanterweise gefällt das Buch sogar Bücherwürmchen. Ich hätte gedacht, dass es eher ein Buch ist, welches Mädchen anspricht, aber Bücherwürmchen wies mich daraufhin, dass in der Geschichte ja auch der Kampf zwischen Nussknacker und Mäusekönig vorkommt. Das gefällt ihm natürlich. Er findet die Geschichte aber am Anfang viel spannender. Sie gefällt ihm besser, wo der Nussknacker noch nicht in den Prinz verwandelt ist. Die märchenhafte Welt, in der die Tänze aufgeführt werden, ist dann vielleicht doch eher etwas für die Mädchen.

093-4_Nussknacker_Umschlag.indd

Der Nussknacker, illustriert von Valeria Docampo, präsentiert vom New York City Ballet, übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn, Mixtvision Verlag, ISBN: 978-3-95854-093-4, 14,90€

Die Weihnachtszeit aktiv gestalten

Manchmal weiß man gar nicht mehr so richtig, was man alles für tolle Bücher im Regal stehen hat. Da stöbere ich gerade durch alte Rezensionen von mir und stoße dabei auf das Buch „Pfeffernuss & Kugelglanz – Die Advents- und Weihnachtszeit mit Kindern stimmungsvoll gestalten„. Das Buch klingt richtig interessant und wäre bei mir beinahe verstaubt. Jetzt habe ich es aber mal wieder hervor geholt und ich werde mal schauen, ob wir in diesem Buch noch ein paar schöne Ideen für dieses Jahr finden werden.

Meine Rezension zu dem Buch stammt bereits aus dem Jahr 2006 und ich habe sie damals für das #Institut Juleiqua geschrieben.

Hier ist sie noch einmal für euch:

Für viele Menschen ist die Weihnachtszeit eine ganz besondere Zeit im Jahr und dies gilt ganz besonders für Kinder, denn gerade Kinder lieben diese stimmungsvolle Zeit mit Ritualen, leckeren Plätzchen, Basteleien und kleinen Überraschungen. Um Kindern einen Advent mit viel Atmosphäre bieten zu können, ist das Buch „Pfeffernuss & Kugelglanz“ eine große Hilfe. Das Buch zeigt, wie viele Ideen und Möglichkeiten es gibt, den Advent stimmungsvoll zu gestalten. Hier gibt es Vorschläge für Basteleien, Plätzchen- und Punschrezepte sowie auch Gedichte und Geschichten zum Vorlesen bei Kerzenschein.

Insgesamt ist das Buch in fünf große Bereiche eingeteilt:

  • Traditionelle Elemente
  • Weinachtliche Nischen und Ecken
  • Weihnachtliche Fenster
  • Weihnachtliche Tische
  • Weinachtlicher Eingangs- und Gartenbereich

Außerdem befindet sich im Anhang ein Register, so dass man, wenn man etwas bestimmtes sucht, dies schnell finden kann. Besonders hilfreich sind hier die eigenen Register für Rezepte und Geschichten/Gedichte.

Die vorgestellten Ideen machen direkt Lust auf eine Weihnachtszeit mit allem drum und dran: Adventskalender (insebsondere werden hier nicht-materielle Kalender wie Fantasiereisen-Kalender, Spiele-Kalender u.ä. beschrieben), Adventskranz, Weihnachtsbaumschmuck, Wunschzettel gestalten, Weihnachtsduft verbreiten durch z.B. Duftbeutel oder Duftmemory, Gebäck, Bratäpfel, Kinderpunsch, Knusperhaus, Geschenkverpackungs-Vorschläge, selbstgebastelte Geschenke wie Massageseife oder weihnachtliche Kerzen schnitzen,…

Die Beschreibungen der Bastelideen/Rezepte sind recht kurz gehalten, aber dennoch gut zu verstehen. Der Anweisung geht eine Auflistung des benötigten Materials sowie eine Altersangabe voran. Insgesamt lassen sich die meisten Vorschläge mit Kindern ab ca. 4/5 Jahren durchführen, aber auch Grundschulkinder werden an den meisten Ideen noch Spaß haben.

Die Illustrationen von Mientje Meussen sind sehr liebevoll gestaltet und passen zu dem Inhalt des Buches: Eine harmonische und stimmungsvolle Weihnachtszeit zu gestalten. Die gezeichneten Kinderfiguren wirken mit ihrem weichen Haar, den großen Augen und dem verträumten Blick beinahe nostalgisch.

Ein schönes Weihnachtsbuch für alle, die den Advent und Weihnachten mit Kindern erleben und gestalten möchten. Hier gibt es viele gute Ideen zu entdecken, so dass das Buch über mehrere Jahre hinweg ein Begleiter in der Weihnachtszeit sein kann.

617wwqplaol

Pfeffernuss & Kugelglanz – Die Advents- und Weihnachtszeit mit Kindern stimmungsvoll gestalten von Jakobine Wierz und Mientje Meussen, Ökotopia Verlag, ISBN: 978-3867022712, 24,99€

Für die Kleinen: Alles, was man zum Weihnachtsfest braucht

Das Weihnachtsbuch „Jedes Jahr im Weihnachtswald“, welches sich besonders an die kleinen Kinder wendet, erinnert mich vom Stil her an „Brauner Bär, wen siehst denn du?“ von Eric Carle. Auf jeder Doppelseite wird ein Tier begrüßt und ihm eine einfache Frage zu dem getragenen Gegenstand gestellt, die eben so einfach beantwortet wird:

Guten Tag, süßes Kaninchen, was hast du da?

Ich habe eine rote Kerze. Die leuchtet so schön.

Auf diese Art und Weise begegnen uns einige Tiere im Wald, die alle einen Weihnachtsgegenstand präsentieren: einen Weihnachtsstern für die Baumspitze, ein Buch mit der Weihnachtsgeschichte, eine Lichterkette, Geschenke, eine Baumkugel, Kekse und einiges mehr. Alles wird benannt und der Weihnachtswortschatz der ganz kleinen Kinder kann so wunderbar erweitert und gefestigt werden. Am Ende des Buches wird dann natürlich auch noch mit all diesen Gegenständen, die zum Bau des Fuchses gebracht werden, gemeinsam Weihnachten gefeiert.

Im ersten Moment irritierte mich der Stil des Buches ein wenig, aber nachdem ich mir das Buch ein paar Mal, unter anderem auch mit den Kindern, angeschaut habe, gefiel es mir immer besser. Gerade für die kleinen Kinder sind die einfachen und klaren Sätze prima. Und insgesamt ist das Buch durch diese Struktur und die freundlichen Tiere, die gemeinsam feiern möchten, doch ziemlich bezaubernd. Es hat einfach Etwas. Ja, mir gefällt dieses Buch gut.

2qdrpreack

Jedes Jahr im Weihnachtswald von Anita Bijsterbosch, J.P. Bachem Verlag, ISBN: 978-3-7616-3156-0, 12,95€

Wenn Weihnachten der Fuchs von Hühnern beschenkt wird

Heute möchte ich euch gerne auf ein schönes Weihnachtsbilderbuch aufmerksam machen, welches man sicherlich kaum in Buchhandlungen finden wird. Es wäre aber sehr schade, wenn das Buch „Der Fuchs und die Hühner – Eine Weihnachtsgeschichte“ nur wenige Leser finden würde, denn ich kann nur sagen, dass es bei uns sehr gut ankommt. Bücherwürmchen holt es immer wieder aus der prall gefüllten Weihnachtsbuchkiste hervor und lässt es sich häufig und gerne vorlesen.

Ich gebe zu, dass die Illustrationen in dem Buch ein wenig so wirken, als hätte sie jemand, der gerne malt, mit einfachen Mitteln aufs Papier gebracht, so als kämen sie aus einem privaten Zeichenblock. Das heißt aber keineswegs, dass die Bilder uns nicht gefallen. Im Gegenteil: Wir haben jedes Mal viel Spaß dabei verschiedene Details auf den bunten und detailreichen Bildern zu entdecken. Bücherwürmchen weist mich regelmäßig auf verschiedene Sachen auf den Bildern hin, die seine Aufmerksamkeit erregen, was er nicht grundsätzlich beim Vorlesen von Büchern macht. Besonders spannend finden wir es, uns die ganzen Weihnachtsbaumkugeln anzuschauen und zu überlegen, welche Eigenschaften sie wohl haben.

Es geht in der Geschichte nämlich um ganz besondere Hühner und zwar um Hühner, die Weihnachtsbaumkugeln herstellen. Dabei handelt es sich nicht einfach um bunte, leuchtende Kugeln, sondern um Kugeln mit ganz verschiedenen Eigenschaften. Jede Kugel gibt es nur einmal und sie kann etwas außergewöhnliches. Eine leuchtet wie Sterne, eine andere singt Weihnachtslieder und wieder eine andere ist eine Lebkuchenkugel. Und so gibt es noch viele, viele andere Kugeln. Und auf eine dieser Kugeln hat es der Fuchs abgesehen. Er möchte so gerne die Kugel der Bewunderung haben und so legt er sich auf die Lauer und wartet auf die passende Gelegenheit. Es ist aber gar nicht so einfach an die Kugeln zu kommen und so geht am Ende auch einfach alles schief. Der Fuchs wird von den Hühnern ausgelacht und gefesselt und kehrt nach diesem Abenteuer traurig in seinen Bau zurück, wo er einsam Weihnachten feiert. Doch es wird ein besonderes Weihnachten, ein Weihnachten mit dem der Fuchs nie gerechnet hätte. Er bekommt das erste Mal ein Weihnachtsgeschenk. Vor seinem Bau steht ein Tannenbaum, der mit lauter Kugeln geschmückt ist!

Der Fuchs und die Hühner“ ist eine wärmende und berührende Weihnachtsgeschichte. Sie ist fantasievoll, aber dennoch weihnachtlich und klassisch. Der Bösewicht, der eigentlich arm dran ist, wird an Weihnachten auch bedacht. Interessant ist, dass Bücherwürmchen erst über den gemeinen Fuchs schimpft, der etwas klauen möchte, sich am Ende aber auch über die schöne Überraschung freut und es schön findet, dass der Fuchs kein trauriges Weihnachtsfest erleben muss.

fuchs-und-huehner-weihnachten-titel

Der Fuchs und die Hühner – Eine Weihnachtsgeschichte von Anna Geiger, Edition Lesezeichen, ISBN: 978-3-941681-90-3, 14,95€

Hummel Bommel: Worauf kommt es an Weihnachten an?

Ja, ich gebe es zu: Ich habe bis vor wenigen Tagen noch keinen Blick in ein „Hummel Bommel“-Buch geworfen. Warum? Hm, irgendwie war mir um das Buch zu viel Rummel und ich dachte, dass es für mein Bücherwürmchen eher nichts ist. Nun hat aber das Büchermäuschen das Buch „Die kleine Hummel Bommel“ zur Taufe bekommen und „Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten“ ist hier ebenfalls eingezogen. Und was soll ich sagen? Ich finde die kleine Hummel Bommel einfach bezaubernd! Bücherwürmchen hat die Bücher bisher tatsächlich noch nicht in die Hand genommen, aber „Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten“ steht in unserer Weihnachtsbuchkiste und wird ganz bestimmt in der nächsten Zeit noch ein paar Mal vorgelesen werden. Die Bilder der Hummel Bommel und ihren Insektenfreunden sind einfach unglaublich niedlich. Im Prinzip sehen die Insekten alle wie Menschen aus, nur eben mit Flügeln und Fühlern versehen. Und sie sind sooo knuffig! Schön ist es für Hummel-Bommel-Freunde, dass man in dem Weihnachtsbuch viele Bekannte wiedertrifft, aber man kann dieses Buch auch unabhängig von den anderen Büchern lesen.

Hummel Bommel geht es so wie allen Kindern. Sie freut sich unglaublich aufs Weihnachtsfest und kann es gar nicht erwarten bis es soweit ist. Aber was soll man nur tun, damit die Zeit ein wenig schneller vorbei geht? Nachdem Hummel Bommel mit Ricardo und Fina einen Schneemann gebaut hat, besucht sie ihre Nachbarn. Aber o weh, was muss sie da alles erleben? Gisela Grille hustet nur und kann keine Weihnachtslieder singen, Marie Marienkäfer sind die Kekse verbrannt und Doktor Weberknecht ist noch nicht einmal dazu gekommen, Geschenke zu besorgen. Was soll das nur für en Weihnachtsfest werden? Hummel Bommel ist tief traurig, aber dann erlebt sie doch noch ein wunderschönes Weihnachtsfest mit ihrer Familie und all ihren Freunden. Wie es doch noch schön wurde? Ganz einfach: Alle sind gekommen und haben gemeinsam gefeiert und das ist schließlich das Wichtigste!

Das Buch erzählt eine schöne weihnachtliche Geschichte. Kinder können Hummel Bommels Traurigkeit gut nachvollziehen, denn auch für sie gehören Geschenke, Weihnachtsbaum, Plätzchen etc. zu Weihnachten dazu. Aber dieses Buch regt eben auch dazu an, darüber nachzudenken, was wirklich wichtig ist und ich denke, dass auch diese Botschaft bei Kindern ankommen wird – auch wenn sie vielleicht eine halbe Stunde nach der Lektüre schon wieder an ihrem Wunschzettel herumbasteln. Sie werden aber verstehen, dass die Menschen, mit denen man gemeinsam feiert, das Wichtigste sind, denn auch dies ist ihnen ein Bedürfnis: Geborgen, geliebt und in friedlicher Atmosphäre feiern. Ja, auch wenn das Buch im Alltag nicht viel ändern wird, ist es schön, diese Geschichte zu lesen, innezuhalten und sich beim Lesen daran zu erfreuen, dass man gemeinsam gemütlich im Wohnzimmer sitzt.

Und damit es Weihnachten vielleicht auch ein paar leckere Kekse zu essen gibt, befindet sich am Ende des Buches sogar das Rezept für die Honigkekse von Marie Marienkäfer. Aber gut aufpassen, dass sie nicht verbrennen! Und falls es doch passieren sollte, gemeinsam darüber lachen!

9783845816456

Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias, arsEdition, ISBN: 978-3-8458-1645-6, 12,99€

Der Weihnachtsstern glitzert für die ganz Kleinen

Ich finde es gar nicht so einfach, Weihnachtsbücher für die ganz Kleinen zu finden. Ein nettes Pappbüchlein ist „Der klitzekleine Weihnachtsstern“, das verschiedene vorweihnachtliche Szenarien zeigt: Weihnachtsmarkt, Schlittenfahren, Musik machen, Plätzchen backen, Weihnachtsbaum aussuchen, Tiere im Schneewald, der Weihnachtsmann, der durch die Luft fliegt und Heiligabend. Die Bilder ziehen sich jeweils über die komplette Doppelseite und werden von einem kurzen gereimten Vierzeiler begleitet. Die ersten zwei Zeilen sind immer die gleichen: „Der klitzekleine Weihnachtsstern – ist gut zu sehen von nah und fern“. Und auch der Stern ist auf jeder Seite zu sehen. Rechts oben glitzert er wunderschön in goldenen Farben und zieht die Blicke der Kleinen auf sich. Selbst Büchermäuschen, das noch ein bisschen zu jung für dieses Buch ist, zeigt mit großer Begeisterung auf jeder Seite auf den Stern. Auch die gezeigten Szenen schaut es sich schon ganz gerne an, wobei es noch nicht alles in den Blick nimmt, sondern sich die bekannten Sachen wie Hund, Hase, Eichhörnchen etc. herauspickt. Aber das ist egal, wir können uns das Buch schon gut angucken. Die gereimten Texte werden dann später hinzu kommen. Nächstes Jahr ist er dann sicherlich im richtigen Alter für das Buch.

Grundsätzlich finde ich es schön, dass der Text in dem Buch gereimt ist. Die Reime sind allerdings nicht immer so ganz gelungen. Manchmal holpert der Rhythmus leider ein wenig.

Die Bilder sind ansprechend, freundlich und für die Kleinen nicht zu überladen.

Der klitzekleine Weihnachtsstern“ ist kein besonderes Buch, aber es ist ein schönes Buch für die Kleinen in der Advents- und Weihnachtszeit – insbesondere durch die Wiederholung der ersten zwei Zeilen und dem glitzernden Stern auf jeder Doppelseite.

510bh8htmxl

Der klitzekleine Weihnachtsstern, illustriert von Irmgard Paule, Coppenrath Verlag, ISBN: 978-3-649-67024-7, 5,99€

Fünf weihnachtliche Bilderbuchgeschichten

Ich mag ja Bücher, in denen man gleich eine ganze Bilderbuchsammlung erhält. Erstens bekommt man so eine ganze Menge für sein Geld, zweitens lernt man so auch immer ein paar Geschichten kennen, die man ansonsten vielleicht nicht in die Hand genommen hätte und drittens ist so ein Buch, das gleich mehrere Bilderbücher enthält auch ganz praktisch, wenn man in den Urlaub fährt – einfach ein dickes Buch einpacken und schon hat man einiges zum Vorlesen.

Natürlich gibt es ein solches Buch auch speziell für die Weihnachtszeit, z.B. ganz aktuell „Wenn es Weihnacht wird bei uns – Die schönsten Geschichten von Astrid Lindgren und anderen“. In diesem Buch für 12,99€ findet man fünf komplette Bilderbuchgeschichten. Toll, oder? Und besonders gut ist, dass es sich um fünf wirklich schöne Geschichten handelt:

12 Geschenk für den Weihnachtsmann“ von Mauri Kunnas, „Polly hilft der Großmutter“ von Astrid Lindgren und Ilon Wikland, „Jan und Julia feiern Weihnachten“ von Margret Rettich und Catharina Westphal, „Die Weihnachtswichtel-Wunschmaschine“ von Betina Gotzen-Beek und „Weihnachten beim Weihnachtsmann“ von Alf Prøysen und Jens Ahlbohm.

Manche Geschichten sind dem einen oder anderen vielleicht bereits bekannt, aber dennoch ist dies eine schöne Sammlung für die Adventszeit. Mir persönlich sind die ersten drei Geschichten bekannt, die anderen zwei waren neu für mich. „Jan und Julia feiern Weihnachten“ kenne ich auch noch mit den alten Bildern und ich musste mich erst an die modernen, neuen Bilder gewöhnen, aber ich muss nun auch zugeben, dass die Bücher von Jan und Julia, die ich als Kind so gerne mochte, auf diese Weise wohl eher eine Chance haben auch die heutigen Kinder zu erreichen. Es sind ansprechende und fröhliche Bilder. Die Geschichte ist auch schon für kleinere Kinder gut geeignet, denn sie erzählt kindgerecht anhand von Jan und Julias Leben was so alles im Advent und an Weihnachten passiert: Adventskalender, Wunschzettel malen, Adventskranz, Nikolaus, Plätzchen backen, Weihnachtsmarkt, Krippenspiel, Weihnachtslieder, Bescherung.

Bei der Geschichte „12 Geschenke für den Weihnachtsmann“ werden wir in die finnische Wichtelwelt entführt und dürfen von Kalles 12 Geschenkideen für den Weihnachtsmann lesen. Der Weihnachtsmann ist ein sehr gutmütiger Mann, der sich über Kalles Bemühungen freut, auch wenn nicht alles so funktioniert, wie Kalle es sich gedacht hat.

Polly hilft der Großmutter“ ist eine schöne Geschichte von Astrid Lindgren, die ich auch noch aus meiner Kindheit kenne. Besonders an das Wort „patent“, welches ich ansonsten nicht kannte, erinnere ich mich noch. Polly wird von ihrer Großmutter nämlich „Polly Patent genannt, weil  sie einfach so patent aussah. Und ganz besonders patent sah sie aus, als Großmutter sich das Bein verletzte und im Bett liegen bleiben musste, denn nun musste Polly Weihnachten retten. Sie begann mit dem Weihnachtsgroßreinmachen im Haus und verkaufte später sogar Großmutters Bonbons auf dem Markt. Und gerne hätte ich Weihnachten tatsächlich durch eins der kleinen Fenster geschaut, wie es die Erzählerin vorschlägt, und das fröhliche und gesegnete Weihnachtsfest von Großmutter und Polly gesehen.

Auch in der Geschichte „Die Weihnachtswichtel-Wunschmaschine“ geht es, wie es der Titel vermuten lässt, in den Norden, wo das Waldwichtelvolk lebt. Die Weihnachtswünsche der Menschenkinder werden durch die Weihnachtswichtel-Wunschmaschine, die unter der Erde verborgen ist, erfüllt. Hier herrscht immer geschäftiges Treiben, denn es gibt viel zu tun, aber die fleißigen Wichtel schaffen dennoch ihre Arbeit. Aber dann geht die Wunschmaschine mitten in der Weihnachtszeit kaputt, denn der kleine Wichtel Turin und sein Freund das Eichhörnchen Pirmin  können es nicht lassen und müssen sich die Maschine – trotz dem Verbot, welches für Wichtelkinder herrscht – aus der Nähe anschauen und da passiert es natürlich. Pirmin fallen Nüsse in den Trichter. Nun ist guter Rat teuer, aber zum Glück kann ihnen die alte Eule einen Werkzeugkoffer und die Bauanleitung geben, den Rest müssen die beiden allerdings alleine erledigen.

Bei der fünften Geschichte „Weihnachten beim Weihnachtsmann“ befürchtet man vielleicht am Anfang, dass das Geheimnis des Weihnachtsmannes gelüftet wird, denn der Tischler Andersen verkleidet sich mit einem Weihnachtsmannkostüm. Ui, da dachte ich schon, dass ich diese Geschichte vielleicht besser nicht vorlesen sollte, aber dann begegnet der Tischler dem richtigen Weihnachtsmann und die beiden machen einen Deal. Der Weihnachtsmann wird die Kinder von Andersen beschenken, während der Tischler den Kindern vom Weihnachtsmann eine Überraschung vorbeibringt. Immerhin hat der Weihnachtsmann seinen Kindern schon lange versprochen, dass der Tischler Andersen sie besuchen wird, wenn sie brav sind. Und so beginnt eine Geschichte, die  man zu Beginn so sicher nicht erwartet hat und bei der einiges irgendwie verdreht ist. Die Geschichte ist witzig, der Weihnachtsmannzauber wird einem nicht genommen und ich finde die Idee richtig klasse, aber dennoch würde ich Kindern, die noch gar nicht auf die Idee gekommen sind, dass der Weihnachtsmann vielleicht nur jemand Verkleidetes ist, noch nicht vorlesen. Wenn aber die ersten Zweifel bereits da sind, dann ist diese Geschichte genau richtig.

Mit „Wenn es Weihnacht wird bei uns“ bekommt man schönen Vorlesestoff für gemütliche Vorlesestunden in der Weihnachtszeit. Und bei diesem Buch haben die Kinder auch viel zu gucken, denn es beinhaltet genauso viele Bilder wie ein Bilderbuch.

9783789104107

Wenn es Weihnacht wird bei uns – Die schönsten Geschichten von Astrid Lindgren und anderen, Oetinger Verlag, ISBN: 978-3-7891-0410-7, 12,99€

Prall gefülltes Weihnachtsbuch für die ganze Familie

Nach „Die ganze Welt der Lieder und Reime“ gibt es nun auch „Wunderbare Weihnachtswelt – Geschichten, Lieder und Reime zur Weihnachtszeit“ mit Illustrationen von Yayo Kawamura. Ich mag ja solche Hausbücher, insbesondere zur Weihnachtszeit. Hier findet man in einem Buch alles mögliches, was diese Zeit besonders schön macht. Vor allem bleibt es in diesem Buch nicht nur bei Geschichten, Liedern und Reimen, wie es im Untertitel heißt, sondern man findet hier auch Informationen zu besonderen Tagen in dieser Zeit wie z.B. den Barbaratag, Rezepte (z.B. für Bratäpfel) und Bastelanleitungen (z.B. Schneesterne fürs Fenster). Und dann natürlich jede Menge Geschichten, Lieder und Reime. Es geht bereits mit einer kleinen Auswahl an Liedern zu Sankt Martin los und dann geht es von Festtag zu Festtag weiter. Das Buch gliedert sich in Kapitel wie „Der erste Schnee“, „Advent, Advent…“, „Sankt Barbara bringt Blüten“, „Der Nikolaus kommt!“ und so weiter. Es endet mit den Kapiteln „Endlich Weihnachten“ und „Drei Könige kommen zum neuen Jahr“. Zwischendurch kam es mir so vor, dass in dem Buch kaum Lieder vertreten sind, doch bei dem Weihnachtskapitel findet man dann doch all die beliebten Lieder von „O Tannebaum“, über „Alle Jahre wieder“ bis hin zu „Stille Nacht“ und „Ihr Kinderlein kommet“. Etwas schade finde ich es, dass das einzige mir bekannte Sternsingerlied („Wir kommen daher aus dem Morgenland“) in dem Buch fehlt.  Dafür findet man in dem Buch viele bekannte Gedichte wie „Die drei Spatzen“, „Holler, boller, Rumpelsack“ oder „Knecht Ruprecht“. Hinzu kommen noch pfiffige  Geschichten, die man prima vorlesen kann.

Die Bilder von Yayo Kawamura sind fröhlich und humorvoll. Sie lockern das Buch angenehm und nicht zu schrill auf.

Ich denke, dieses Buch werde ich in der Adventszeit öfter in die Hand nehmen, daraus vorlesen und gemeinsam mit der Familie singen. Alles in allem ist „Wunderbare Weihnachtswelt“ nämlich wirklich ein wunderbares Weihnachtshausbuch!

9783760799964

Wunderbare Weihnachtswelt – Geschichten, Lieder und Reime zur Weihnachtszeit, illustriert von Yayo Kawamura, herausgegeben von Sabine Cuno, arsEdition, ISBN: 978-3-7607-9996-4, 19,99€