Mit Millie an die Ostsee (Rezension)

Fahrt ihr diesen Sommer in den Urlaub? Vielleicht geht es ja sogar so wie bei Millie an die Ostsee. Dann wäre natürlich das Buch „Millie an der Ostsee“ die perfekte Urlaubslektüre, aber auch für ein paar Lesestunden zu Hause eignet sich das Buch gut.

Ich habe das Buch gerade meinem Bücherwürmchen vorgelesen und es ist ganz begeistert von Millie. Obwohl hier ein Mädchen die Hauptfigur ist, ist dies also auch ein Buch, mit dem Jungs im Vorschul- oder Grundschulalter (1., 2. Klasse) etwas anfangen können. Ist ja auch eigentlich klar, denn Millie ist einfach lustig.

Kindlicher Humor

Es gibt in dem Buch zwar keinen Ich-Erzähler, aber es ist dennoch aus Millies Sicht geschrieben und dementsprechend umgangssprachlich. Es ist kein normaler Fließtext. Zwar wird zwischendurch auch ein wenig erzählt, aber überall wird alles mit kindlichen Gedanken, Einfällen etc. kommentiert. Viele Sätze sind kurz und gleichen eher Ausrufen und Gedanken. Dadurch entsteht viel Witz. Das Buch ist kindlicher Humor pur. Millie ist ein ganz normales Kind, das motzt, sich freut, lebendig ist und sich ein wenig die Welt so macht, wie sie ihr gefällt. Auch ihre kleine Schwester Trudel kommt sehr realistisch wie ein Kleinkind herüber, wobei die Autorin es sehr gut hinbekommen hat, die Situationskomik von kleinen Kindern in diesem Buch ganz natürlich wirken zu lassen. Das gelingt wenigen Autoren so gut.

Ob ich die Veränderung von Stadtnamen mag, weiß ich noch nicht so recht (z.B. wird bei Millie aus Boltenhagen „Polterabend“ oder aus Stralsund „Stahls-Hund“). Es ist auf jeden Fall schwierig, wenn Kinder die Originalnamen nicht kennen.

Einzelne umgangssprachliche Wörter habe ich beim Vorlesen übrigens verändert. Ich fand, dass mein Sohn den Ausdruck „Titti-Brüste“ nicht durch mich kennen lernen muss.

Familientaugliche Ausflugsziele

Das Buch ist bunt illustriert (ich glaube im Gegensatz zu den Ausgaben aus dem Dressler Verlag). Vorne und hinten im Buch befindet sich zudem eine grobe Karte der Ostseeküste, so dass man den Urlaub von Millies Familie gut verfolgen kann. Im Prinzip reist die Familie die ganze deutsche Ostseeküste entlang. Sie starten in Stralsund und Rügen und fahren über Lübeck bis hinauf nach Dänemark. Dabei entdecken sie Hühnergötter und Donnerkeile, Millie schreibt eine Flaschenpost, sie lernt wie man ein Buddelschiff selber baut und nimmt sogar kurz an einem Segelkurs teil. Das Strandfest, welches sie erleben, erkennt Bücherwürmchen von einer eigenen Ostseereise wider, was ihn beim Vorlesen natürlich besonders erfreute. Vielleicht wird das Marzipanmuseum in Lübeck dieses Jahr auch ein Ausflugsziel von unserem Urlaub und auch der Eselhof, auf dem Millie einen Esel zum „Iah“-Machen herausfordert, ist nicht allzu weit von unserem Urlaubsort entfernt. Bücherwürmchen findet es toll, dass in dem Buch Sachen thematisiert werden, die man selber so erleben kann. Dies ist einer der Gründe, warum er das Buch sehr gerne mag.

Insgesamt ist „Millie an der Ostsee“ ein tolles Buch für Kinder zwischen 5 und 8 Jahren. Es macht auch sehr viel Spaß dieses Buch vorzulesen. Bücherwürmchen hat sich nur ein wenig gewundert, warum Millie so oft von einem schlechten Tag gesprochen hat. Für ihn klingt ihr Urlaub ziemlich toll und er möchte viele Dinge daraus auch mal erleben. Außerdem staunt er darüber, dass sie immer in einem Hotel wohnen.

Millie an der Ostsee von Dagmar Chidolue und Gitte Spee, Sauerländer Verlag, ISBN: 978-3-7373-5492-9, 14,99€

Lilly und Nikolas im Münsterland

Kennt ihr noch Lilly und Nikolas? Die beiden Geschwister, die mit ihren Eltern so gerne quer durch Deutschland reisen und dabei jede Menge erleben? Neulich habe ich bei der Blogtour zu dem Buch „Neue Abenteuer auf Rügen“ mitgemacht und letztes Jahr habe ich euch ihre Reise an die Mecklenburgische Ostseeküste vorgestellt. Weiter geht es jetzt mit „Abenteuer im Münsterland – Lilly, Nikolas und die Wildpferde“.

Inhalt des Buches

Dieses Mal hat die Familie von Lilly und Nikolas die Pfingstferien genutzt um ins Münsterland zu reisen, denn der Vater soll für einen Artikel Fotos vom Wildpferdefang machen. Während Lilly ganz begeistert davon ist, Pferde zu sehen und schon davon träumt auf einem Wildpferd zu reiten, geht Nikolas diesen Urlaub sehr skeptisch an. Aber schnell stellt sich heraus, dass das Münsterland auch andere spannende Dinge zu bieten hat. Münster selbst ist natürlich immer einen Besuch wert und ansonsten locken u.a. das Römermusem in Haltern, das Naturkundemusem in Münster oder der Barfußpfad ums Stift Tilbeck. Letztendlich runden dann aber doch die Wildpferde das Abenteuer ab bzw. sind sie das eigentliche Abenteuer, denn auf einmal steht Lilly dank eines Loses mit einem Wildpferd da. Was soll sie jetzt nur tun?

In dem Buch geht es in erster Linie um die Erlebnisse der Familie im Münsterland. Immer wieder werden die Wildpferde genannt, aber es gibt ansonsten kein Problem oder Geheimnis, welches gelöst werden muss, wie es in manchen anderen Büchern der Fall ist. Es geht also relativ ruhig zu. Dennoch war mein Sohn an dem Buch interessiert – selbst ohne Bezug zu den Orten. Man bekommt auch nicht nur Ausflugstipps geliefert, sondern man wird auch auf verschiedene Dinge aufmerksam gemacht (z.B. die Problematik von Plastik in den Meeren) und kann auch das eine oder andere aus dem Buch lernen.

Verlockende Ausflugsziele

Sehr gut gefällt mir, dass es die Unterkunft der Familie tatsächlich gibt. Ich habe sie mir direkt mal im Internet angeschaut. Auch die Ausflugsziele klingen sehr interessant und zum einen oder anderen Ort würde ich auch sehr gerne mal fahren. Letzte Woche habe ich gerade Urlaub im Münsterland gemacht und mir extra das Buch eingepackt, um vielleicht ein Ziel aus dem Buch anzusteuern. Das Familienhotel, in dem wir waren, war dann aber so toll, dass die Kinder dort so zufrieden gespielt haben, dass wir die ganze Zeit unser Auto stehen gelassen haben und die Kinder auf dem Hüpfkissen und auf der Kettcarbahn glücklich sein lassen. Dennoch werde ich mir die Ausflugstipps aus dem Buch merken. Bei einem Besuch bei meinen Eltern in Ostwestfalen lässt es sich sicherlich mal einrichten zum Allwetterzoo in Münster zu fahren, in dem ich trotz Studiums in Münster irgendwie noch nie war, und auch ein Zwischenstopp im Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde muss irgendwann mal drin sein. Es ist toll, dass man durch ein solches Buch, so viele schöne Anregungen für die Familie bekommt. Hier lernt man Ausflugsziele kennen, von denen man ansonsten vielleicht nie gehört hätte, und andere Ziele, wie u.a. der Zoo rufen sich in Erinnerung und man bekommt Lust auf eine Unternehmung.

Etwas schade finde ich es, dass es am Ende des Buches keine Übersicht der Ausflugsziele gibt. Dies würde einem das Aufsuchen der unterschiedlichen Orte doch sehr erleichtern. So muss man immer noch mal im Buch blättern um die Dinge zu finden, die einen interessieren.

Die Bücher von Lilly und Nikolas werden nicht nur von verschiedenen Autorinnen geschrieben, sondern auch von unterschiedlichen Illustratorinnen bebildert. Die Bilder sind gut und sie zeigen auch realistisch die Örtlichkeiten, aber ich hatte mich gerade so intensiv mit den Aquarellbildern in dem Buch „Neue Abenteuer auf Rügen“ beschäftigt, dass es mir ein wenig schwer fällt, mich nun wieder mit diesen Bildern zurecht zu finden. Gebäude, Tiere und Örtlichkeiten finde ich auch in diesem Buch richtig klasse, aber Lilly wirkt mir hier irgendwie zu „mädchenhaft“.

Insgesamt gefällt mir „Abenteuer im Münsterland“ gut. Ich finde einfach die Reihe von Lilly und Nikolas und das Konzept dahinter so klasse und ich freue mich schon auf die nächsten Bücher, die ich aus dieser Reihe lesen werde.

Abenteuer im Münsterland – Lilly, Nikolas und die Wildpferde von Juliane Jacobsen, illustriert von Sabrina Pohle, Biber & Butzemann, ISBN: 978-3-942428-74-3, 13,99€

Passende Urlaubslektüre für die Kinder

IMG_2656

Heute bekommt ihr nun, wie versprochen, eine kleine Übersicht an Bilderbüchern, die thematisch prima zum Sommer passen und sich somit als perfekte Urlaubslektüre eignen. Die Buchvorstellungen findet ihr wieder, wenn ihr auf den Titel klickt.

Sommer, Sonne, Berge, Meer und Strand:

Komm, wir gehen näher ran: Das Meer

Hier in den Bergen

Bauer Benni fährt zum Strand

Jakob sucht Conni

Emily, der Wind und die Wellen

Sommer-Wimmelbuch

Muschel Moni und der Schatz

Lulu & Pip

Mein Esel Benjamin

Stinas Sommer

 

CoverMeer1-362x362   43489   9783219116397   9783551168412   ha2338_b   9783836950824   1-AVPageView_06.03.2015_094741   mar_img_9783855815593   eselbenjamin   Stinas Sommer von Lena Anderson

 

Reise, Abenteuer, rund um die Welt:

Klabautermann an Bord

Professor Knacks‘ verflixt-verrückte Reise um die Welt

Schön ist die Welt

Meine wunderbare Weltreise

Ferdinand auf großer Fahrt

Die unglaublichen Abenteuer von Peter und Hermann

 

   isb_klabauter      9783480231904      Schön ist die Welt    Meine wunderbare Weltreise von Lotta Nieminen         Cover_Ferdinand_Magellan   

Die unglaublichen Abenteuer von Peter und Hermann von Delphine Jacquot

  

Wenn ihr noch Kinderreiseführer oder Bilderbücher zu einer bestimmten Gegend/einem bestimmten Ort sucht, dann schaut doch mal in diese Übersicht. Vielleicht werdet ihr dort fündig.

Übersicht an informativer Urlaubslektüre für Familien

IMG_2656

Sommerzeit = Urlaubszeit – gilt dieses Motto auch bei euch? Fahrt ihr gemeinsam mit Kindern in den Urlaub? Dann ist vielleicht diese kleine Übersicht (welche nur auf diesem Blog bereits vorgestellte Bücher umfasst) an informativer Urlaubslektüre für euch interessant. Durch einen Klick auf den Buchtitel gelangt ihr zu der jeweiligen Buchvorstellung.

Zu einigen Städten, Inseln und Ländern gibt es (im Stil völlig unterschiedliche) Wimmelbücher, in denen man so wohl viel entdecken, aber auch einiges erfahren kann.

Paris, London, Stockholm, Norderney und Niederlande

123d612c45be5ea05e9deda930de108206b63938 Kopie4d281037758c30520066472f84b16d7d3577c5e7 Kopiecover_final_1610-230x300   Norderney_web   Niederlande              

Es gibt Geschichten, die gleichzeitig Informationen vermitteln:

Abenteuer an der Mecklenburgischen Ostsee

Die Reise der blauen Perle nach Schweden

M-Ostsee-Cover-72       blaueperle    

Sachbücher und Kinderreiseführer verschiedenster Art:

Ebbe und Flut

Unterwegs in Schweden

Lilly und Anton entdecken den Bodensee

Wir reisen durch Europa

Kinderatlas

  20150312-EbbeFlut-Cover-U1-1000px-RGB-298x342   9783589018819_COVER2D_4C_B300   lilly-und-anton-bodensee   32914   Atlas_Projektvorstellung23.12-1

 

Ich wünsche allen einen schönen Sommer! Demnächst wird es hier noch eine kleine Übersicht an schönen Sommer- und Urlaubsbüchern geben.

 

 

Schritt für Schritt kommt man dem Meer näher

So richtig hatte mich das Buch von Marta & Piet ja leider nicht überzeugt, was ich wirklich schade fand, denn der neunmalklug Verlag und sein umweltfreundliches Konzept waren mir durchaus überaus sympathisch. Aber nun gibt es doch noch ein Buch aus diesem Verlag, welches ich klasse finde, worüber ich mich freue: „Das Meer“ aus der Reihe „Komm, wir gehen näher ran“. Dieses Pappbilderbuch ist für die Kleinsten ab einem Jahr und beinhaltet ein tolles Konzept. Papa und Tochter gehen an den Strand. Zunächst sieht man nur den Sand und das Meer, die Weitläufigkeit wird angedeutet, doch dann geht es immer mehr ins Detail. Gemeinsam mit dem Kind geht der Leser tatsächlich immer näher ans Meer. Einige Sachen wie die Sandburg oder ein Ball werden in Augenschein genommen und dann geht es mit den Füßen ins Wasser. Das große Meer, der weitläufige Strand – all das wird ausgeblendet. Der Fokus wird nun auf die Füße im kalten Wasser gelegt. Am Ende ist sogar nur noch ein Fuß zu sehen, der einen Krebs aufgeschreckt hat.

Im Prinzip zoomt der Leser von Seite zur Seite das Geschehen immer näher heran. Aus dem großen Ganzen schaut man sich eine Begebenheit, ein Erlebnis genauer an. Das ist genial gemacht und kommt auch den Kindern entgegen. Einerseits sind die Kleinen Meister darin, sich mit einer Sache zu beschäftigen und alles andere dabei auszuschalten (zum Beispiel wenn sie eine Ameise auf ihrem Weg beobachten) und andererseits müssen sie sich in der noch unbekannten Welt orientieren und freuen sich über Kleinigkeiten, die sie selbst wiedererkennen. Außerdem bekommen sie ein Gefühl dafür, wie alles miteinander zusammenhängt.

Die Illustrationen können überzeugen. Alles ist gut zu erkennen und ein Gefühl von Urlaub, Strand und Meer kommt beim Betrachten der Bilder auf.

Auch die kleinen gereimten Texte gefallen mir gut. Insgesamt also ein rundum gelungenes Buch, welches zudem frei von Schadstoffen ist, so dass es, wenn man über Bissspuren in einem Bilderbuch hinweg sehen kann, gar nicht schlimm ist, wenn die Kleinen das Buch auch mal mit dem Mund probieren.

CoverMeer1-362x362

Komm, wir gehen näher ran: Das Meer von Sarah Roller und Yo Rühmer, neunmalklug Verlag, ISBN: 978-3-945677-02-5, 12,95€

Wimmeliger Sommerurlaub mit Conni und Jakob

Fast jedes Kind mag die Conni-Geschichten, oder? Seit einiger Zeit gibt es ja auch einige Pappbilderbücher über Connis kleinen Bruder Jakob. Heute möchte ich euch nun ein Wimmelbuch von Conni und Jakob vorstellen, welches auch gut zur baldigen Sommerreisezeit passt. In dem Wimmelbuch „Jakob sucht Conni“ fährt die Familie von Conni und Jakob nämlich in den Urlaub. Da gibt es natürlich so einiges zu entdecken. Bereits bei der Pause auf dem Rastplatz begegnen wir vielen Urlaubern, die sich kurz stärken, die Autoscheibe wischen oder mit ihrem Hund Gassi gehen. Conni und Jakob testen derweil den Spielplatz der Gaststätte aus. In diesen Ferien wird auf einem Campingplatz gezeltet und natürlich ist die Familie dort nicht allein. Zwischen all den Zelten kann man viele Menschen entdecken, die am Strand baden gehen, sich sonnen, Geschirr spülen, grillen, etwas spielen und vieles mehr tun. Nachts kann man hier sogar einige Tiere beobachten. Aber auch im Schwimmbad, beim Piratentheater am Meer und im Zoo ist jede Menge los. Und bei allen Aktivitäten verliert Jakob Conni aus den Augen und wir als Leser können ihm dabei helfen, seine Schwester wieder zu finden.

Mir gefällt dieses Wimmelbuch sehr gut. Conni- und Jakob-Fans kommen hier natürlich auf ihre Kosten, aber das Buch ist ebenso gut für alle Wimmelbuchfreunde geeignet, die Conni und Jakob erst noch kennen lernen möchten. Es gibt einfach sehr viel zu entdecken. Dazu bietet sich das Thema Urlaub mit all seinen Ausflügen und besonderen Erlebnissen gut an. Und auch wenn Urlaub nichts alltägliches ist, können Kinder die Szenen gut nachvollziehen und vielleicht erinnert man sich beim Buch angucken ja auch an eigene Urlaubserlebnisse. Lust auf den nächsten Urlaub bekommt man auf jeden Fall.

Kurze, recht einfach gehaltene Texte führen uns durch den Urlaub und lenken unsere Aufmerksamkeit auf die Aktivitäten der Familie. Wer genau hinschaut, wird aber auch viele andere Figuren entdecken, die scheinbar ähnliche Wege in ihrem Urlaub gehen wie Connis Familie. Sie tauchen jedenfalls auf den verschiedenen Seiten immer wieder auf.

Auf den Bildern gibt es sehr viele Details zu sehen. Manchmal muss man auch eine Weile suchen bis man Conni und den Rest der Familie gefunden hat, aber dennoch überfordern einen die Bilder nicht. Sie sind nicht überladen, sondern trotz der vielen Szenen, die sich auf ihnen abspielen, gut ausbalanciert, was wohl daran liegt, dass alles sehr klar und gut erkennbar gezeichnet wurde. Die Autorin sowie den Illustrator und seinen Bilderstil kennen wir von den Jakob-Büchern. Das Buch reiht sich also eher bei den Jakob-Büchern als bei den Conni-Büchern ein, wobei es hier natürlich eine große Übereinstimmung gibt. Allerdings ist es durchaus logisch, dass dieses Buch letztendlich in die Jakob-Reihe gehört, da sich diese so wie dieses Papp-Wimmelbuch eher an die jüngeren LeserInnen wendet, wobei ich mir vorstellen kann, dass das Wimmelbuch über die „Jakob kann das alleine“- und „Jakob und sein Töpfchen“-Phase hinaus für Kinder interessant sein könnte.

Bücherwürmchen hat „Jakob sucht Conni“ mit circa 2 Jahren zum Tag des Buches geschenkt bekommen und war damit für dieses Buch in einem guten Alter. Die Bilder und Szenen lassen sich gut erfassen und verstehen. Es werden keine Abläufe gezeigt, die ein gewisses Humorverständnis oder das Erfassen von komplexen Handlungen voraussetzen. Überall kann man Bekanntes entdecken und das Piratentheater, welchen einem 2-Jährigen vielleicht noch nicht ganz so viel sagt, wird dann für den 3- oder 4-Jährigen interessant. Wir haben uns das Buch auf jeden Fall häufig und gerne angeschaut. Unabhängig davon, ob Bücherwürmchen 2, 3, oder 4 Jahre alt war.

 9783551168412

Jakob sucht Conni – Mein erstes Wimmelbuch von Sandra Grimm und Peter Friedl, Carlsen 2012, ISBN: 978-3-551-16841-2, 9,99€