Rezension: Mein kleines Insel-Wimmelbuch Spiekeroog

Es gibt eine Nordseeinsel in Deutschland, die einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat: Spiekeroog. Ich habe dort viele Sommer als Kind und Jugendliche auf Sommerfreizeiten mit der Kirchengemeinde verbracht. Auch heute muss ich nur den Namen dieser Insel hören und schon steigen viele Erinnerungen bei mir auf, begonnen beim Geruch auf der autofreien Insel bis hin zum Geschmack der Zimtwaffeln aus der Eisdiele (neben den vielen Erinnerungen an Begegnungen und Erlebnissen).

Richtig gefreut habe ich mich nun natürlich, als ich gesehen habe, dass der Willegoos Verlag nun „Mein kleines Insel-Wimmelbuch Spiekeroog“ herausgebracht hat. Vor ein paar Jahren habe ich bereits das Norderney-Wimmelbuch (etwas anderes und größeres Format) aus dem Verlag rezensiert und seitdem heimlich darauf gehofft, dass es irgendwann auch ein solches Buch über Spiekeroog geben würde.

Sehnsucht nach Spiekeroog

Ganz gespannt habe ich mir das Wimmelbüchlein nun angeschaut und dabei gehofft, dass ich darin einiges wiedererkennen werde. Nun wollt ihr natürlich wissen, wie es mir gefällt, oder? Ich kann nur sagen, dass Fernweh nach Spiekeroog ist gerade ganz groß… Nach einer Doppelseite mit einer Übersichtskarte kommt man mit der Spiekeroog I am Hafen an. Die typischen Container mit dem Gepäck werden gerade vom Schiff geladen, man sieht Menschen mit Bollerwagen und Fahrrädern, aber natürlich keine Autos. Auch der grüne Deich wirkt direkt wieder vertraut. Wer ganz genau hinschaut, entdeckt aber auch ein paar Sachen in dem Bild, die man wohl selber bei einer Spiekeroogreise nicht sehen wird oder habt ihr schon mal eine Meerjungfrau im Hafen schwimmen sehen?

Dorf, Strand und Watt

Als nächstes kommt man ins Dorf und ja, auch hier weiß man sofort, dass man auf Spiekeroog ist. Um zu dem Eis mit den leckeren Waffeln zu kommen, muss man nur noch ein paar Meter weiter die Straße recht runter gehen.

Strand ist wohl immer einfach Strand, aber im Hintergrund sieht man die Statue de Utkieker, die auf der Kaiserdüne (bzw. der Aussichtsdüne) steht – man ist also eindeutig auf Spiekeroog. Weiter geht es mit einer Wattwanderung, die natürlich zu einer Reise auf eine Nordseeinsel dazu gehört.

Spielplatz und Museums-Pferdebahn

Den Spielplatz Melksett ist mir in dieser Form so nicht bekannt, aber da wird sich in den vergangenen Jahren sicherlich auch einiges getan haben. Kinder, die jetzt ihren Urlaub auf Spiekeroog verbringen, werden ihn sicherlich wiedererkennen.

Die Ponys und die Museums-Pferdebahn auf der letzten Doppelseite sind mir dann wieder bekannt und sie gehören für mich auch eindeutig zu Spiekeroog dazu. Hier sieht man auch das auffällige Dach der katholischen Kirche, welches ein wenig wie ein Zelt aussieht, sowie eines der Elektroautos, welches Gepäck transportiert.

Tolle Details auf den Bildern

Auf den Bildern gibt es überall viel zu entdecken. Überall verbergen sich kleine Geschichten und lustige Details. Die Menschen wirken mir allerdings insgesamt etwas bleich und manchmal auch recht zurückgenommen. Auch sind die Gesichter sehr glatt gezeichnet, wobei man dennoch Emotionen gut erkennen kann. Auf jeder Seite ist natürlich auch Graugans Guntje zu sehen, wobei man manchmal wirklich ganz genau hinschauen muss, um sie zu finden (und sie auch ein wenig anders aussieht als im Noderney-Wimmelbuch zum Beispiel). Zudem kann man einzelne Figuren auf den verschiedenen Seiten wiederentdecken.

Insgesamt gefällt mir das Buch sehr gut, auch wenn die Figuren mir etwas zu flüchtig bzw. zu klein gezeichnet sind. Das Buch vermittelt ein schönes Spiekeroog-Gefühl und lässt einen noch einmal an die Orte des Urlaubs reisen. Es ist eine tolle Reisebegleitung und -erinnerung für alle kleinen Inselurlauber.

Mein kleines Insel-Wimmelbuch Spiekeroog von Stephanie Brittnacher, Willegoos Verlag, ISBN: 978-3-944445-28-1, 11,50€

Advertisements

Mit Lilly und Nikolas nach Butjadingen an die Nordsee

Ich möchte reisen, reisen und reisen und dabei ganz viele Ausflüge mit der Familie machen. Warum? Erstens weil ich das immer gerne mache und zweitens weil ich durch die tollen Bücher aus dem Biber & Butzemann Verlag nun ganz viele tolle Ausflugstipps bekommen habe.

Ganz aktuell habe ich gerade das Buch „Abenteuer in Butjadingen mit Bremerhaven und Bremen – Lilly, Nikolas und die Weltreise“ gelesen. Und jetzt möchte ich so gerne in die Gegend fahren und die gleiche Weltreise wie Lilly und Nikolas erleben.

Ausflüge rund um Butjadingen, Bremerhaven und Bremen

Lilly und Nikolas machen mit ihren Eltern Urlaub im Center Parcs Nordseeküste in Tossen auf der Halbinsel Butjadingen. Leider haben sie etwas Pech mit dem Wetter. Es regnet und regnet. Aber die Eltern versprechen ihnen eine wunderbare Weltreise in diesem Urlaub. Die Kinder sind zwar am Anfang etwas skeptisch, aber die Eltern haben nicht zu viel versprochen. Tatsächlich macht die Familie lauter Ausflüge, bei denen sie in andere Länder und Kontinente „reist“. Im Schwimmbad des Center Parc fühlen sie sich wie in den Tropen, im Deutschen Auswandererhaus geht es gemeinsam mit der Geschichte von realen Personen nach Amerika, im Klimahaus reisen sie direkt einmal um die ganze Welt, immer entlang des achten Längengrades Ost und Asien entdecken sie im Botanischen Garten von Bremen. Aber die Kinder machen auch bei einer spannenden Schatzsuche mit, sie nehmen an einer Führung auf einem Bauernhof teil, sie lernen etwas über die Tiere im Meer im Nationalpark-Haus, sie experimentieren im Universum Bremen, machen einen Ausflug in den Zoo und unternehmen noch so einiges andere. Ja, Lillys und Nikolas Familie ist im Urlaub immer sehr aktiv.

Die Angebote, die die Familie im Center Parcs nutzt, kommen mir ein wenig werbemäßig daher, aber es gehört natürlich andererseits zu einem normalen Familienurlaub in so einer Ferienanlage dazu, dass die Kinder dort auch mal basteln, Drachen steigen lassen, etwas über Zugvögel lernen oder an anderen Angeboten teilnehmen.

Im Anschluss an die Geschichte findet man noch ein paar Informationen zu Muscheln, so wie ein Laybrinth und ein Fehler-Such-Bild – eine nette Ergänzung.

Tolles Buch-Konzept

Das Buch hat ein Softcover, was ich aber nicht schlimm finde. Hardcover-Bücher sehen zwar wertiger aus und das Lesebändchen in ihnen ist auch praktisch, aber so ein Softcover-Buch passt noch besser ins Reisegepäck und gerade im Urlaub ist ein solches Buch doch besonders interessant. Kinder finde es toll, wenn sie parallelen zu eigenen Ausflügen entdecken und sie ganz stolz sagen können „Da waren wir doch auch!“ Genauso freuen sie sich, wenn man sie mit diesem Buch neugierig auf die Ausflüge macht. So wird das Interesse an den Museen toll geweckt. Das Konzept dieser Bücher ist einfach super.

Die Geschichte selbst ist nicht wahnsinnig spannend, aber sie lässt sich nett lesen und ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder sie sich sogar gerne anhören, wenn man zu dem Ferienort gar keinen Bezug hat. Es ist für sie einfach interessant zu hören, was andere Kinder für Abenteuer erleben und welche Möglichkeiten es in Bezug auf Ausflüge überhaupt gibt, wobei der Wunsch für das nächste Urlaubsziel so für die Kinder natürlich auch ganz schnell feststeht. Das Besondere an den Büchern sind einfach die ausführlichen Ausflugstipps, die in der Geschichte enthalten sind. Man kann sich auch anders über die Museen oder ähnliches erkundigen, aber hier erhält man viel detaillierte Eindrücke. Man betritt tatsächlich mit der Familie die Ausflugsziele und erfährt genau, was Kinder dort machen und entdecken können.

Hier werden nicht oberflächlich irgendwelche Ziele, die im Internet oder ähnliches zusammengesucht wurden, genannt. Man merkt, dass die Autorin vor Ort recherchiert hat.

Von Cuxhaven aus hatten wir mal einen Ausflug nach Bremerhaven zum Klimahaus gemacht, welches ich hier in diesem Buch sehr gut wiedererkenne, und zwar sowohl im Text als auch in den sehr wirklichkeitsgetreuen Illustrationen. Und ich ärgere mich fast, dass wir andere schöne Ausflugsziele damals nicht angesteuert haben, wobei die Kinder damals für vieles auch noch zu klein waren. Also müssen wir wohl noch mal in diese Gegend fahren!

Abenteuer in Butjadingen mit Bremerhaven und Bremen – Lilly, Nikolas und die Weltreise von Steffi Bieber Geske, illustriert von Sabrina Pohle, Biber &  Butzemann, ISBN: 978-3-95916-002-5, 9,95€

Spannendes Sachbuch für den Nordsee-Urlaub

Mögt ihr die Nordsee? Also, ich liebe ja das Meer und bin gerne sowohl an der Ostsee als auch an der Nordsee, aber ich muss zugeben, dass es mich im Sommer schon manchmal nervt, wenn an der Nordsee bei schönstem Wetter das Meer gerade gaaaaanz weit weg ist und sich ein endlos weites trockenes Watt vor einem erstreckt, so dass man gerade nicht schwimmen gehen kann. Dennoch ist das Phänomen der Gezeiten äußerst faszinierend und man staunt immer wieder, wieviel Wasser dort innerhalb weniger Stunden bewegt wird.

Nordsee, Cuxhaven (2013)

Nordsee, Cuxhaven (2013)

Ein tolles Sachbuch für Kinder zu diesem Thema ist „Ebbe und Flut – Nordsee, Küste, Wattenmeer“ von Bärbel Oftring, erschienen im Willegoos Verlag. Hm, Ebbe und Flut – was gibt es dazu schon groß zu erzählen? So interessant ist dieses Thema ja doch nicht, abgesehen vom Beobachten des Meeresstandes zu verschiedenen Uhrzeiten. Aber kaum hat man in dieses Buch geblickt, ist man sofort gefesselt. Es ist einfach richtig gut aufgemacht, spricht einen rein optisch direkt an und hält einige spannende Fakten bereit. Man öffnet das Buch und liest direkt hier und dort einzelne kleine Abschnitte, Bilder ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und fordern geradezu dazu auf, sich die dazugehörigen Informationen anzueignen. Dieses Sachbuch muss man nicht von vorne nach hinten durcharbeiten, sondern man kann immer mal wieder hineinschnuppern, mal hier, mal dort ein wenig lesen und sich dabei so langsam schlau über die Gezeiten und das Wattenmeer machen. Auch als Erwachsener staunt man hier über einige Fakten.

Das Buch erklärt Ebbe und Flut, spricht darüber, was die Gezeiten für die Küste bedeuten, Sturmfluten und der Schutz des Landes werden erwähnt, auch Leuchttürme, Schifffahrt und Klimawandel haben Eingang in dieses Buch gefunden und der Lebensraum Wattenmeer mit all seinen tierischen Bewohnern und seinen Pflanzen wird ausführlich beleuchtet. Insgesamt wird hier sehr ausführlich und umfassend, aber dennoch in kleinen Häppchen und stets kindgerecht, über Ebbe und Flut am Beispiel der deutschen Nordsee informiert.

Dieses ansprechende Buch mit vielen Bildern und Grafiken und relativ kurzen, aber sehr informativen Texten gehört unbedingt ins Reisegepäck, wenn es Richtung Nord- oder Ostfriesland in den Urlaub geht.

Das Buch erhielt den EMYS – Sachbuchpreis im November 2015.

20150312-EbbeFlut-Cover-U1-1000px-RGB-298x342

Ebbe und Flut – Nordsee, Küste, Wattenmeer von Bärbel Oftring, Willegoos Verlag, ISBN: 978-3-944445-10-6, 16,90€