Rezension: Mein superdickes Kindergarten-Kreativbuch

Momentan ist es draußen ja schon richtig herbstlich. Es beginnt also wieder die Zeit, in der man sich vermehrt drinnen aufhält. Eine Zeit, in der man es sich bei einem Buch oder einer schönen Bastelei gemütlich machen kann.

Viele schöne Ideen für Kinder zwischen vier und sechs Jahren findet man in dem Buch „Mein superdickes Kindergarten-Kreativbuch“. Hier können die Kinder sich feinmotorisch und kreativ auslassen. Es gibt Rätsel, Linien, die nachgemalt werden müssen, Bilder, auf denen etwas fehlt, was die Kinder dann dazu malen können, kleine Labyrinthe, Bilder, die ausgemalt werden können, Suchbilder und vieles mehr. Sogar kleine Zeichenanleitungen für Tiere sowie Bilder, die ausgeschnitten und aufgeklebt werden sollen, findet man in dem Buch. Mein Sohn hatte leider nicht viel Lust sich mit dem Buch auseinander zu setzen, aber er hatte große Freude an den Bildern, die man mit Handabdrücken oder mit der Fingerstempel-Technik ergänzen soll.

    

Die Bilder sind bunt, freundlich und motivierend gestaltet. Auch der Platz auf den Seiten wurde großzügig genutzt, so dass Kinder ohne Probleme ihre eigenen Zeichnungen hier unterbringen können.

Mir gefällt das Buch sehr gut und ich finde auch, dass die Aufgaben zur Kreativität anregen, insbesondere die Bilder, die zum Weitermalen auffordern. Mal soll man Trecker fertig zeichnen, dann darf man sich überlegen, wer im Cockpit des Raumschiffes sitzt, auf einer weiteren Seite muss ein Roboter fertiggebaut werden und wieder auf einer anderen Seite darf man das Schild von Ritter Klaus gestalten. Auch die Rätsel sind nett. Die Kinder müssen zum Beispiel herausfinden, welches Bild nicht zu den anderen passt oder wie eine Reihe fortgesetzt wird.

Mini-Künstler: Mein superdickes Kindergarten-Kreativbuch, illustriert von Hartmut Bieber, Coppenrath Verlag, ISBN: 978-3-649-62270-3, 9,99€

Advertisements

Tolle Motive fürs Fingerstempeln

Bald ist Ostern, eine Zeit, in der viele Kinder Ferien haben und teilweise auch in den Urlaub fahren. Und da kann man immer gut ein paar Materialien gebrauchen,  mit denen Kinder aktiv werden können. Sehr gut gefällt mir „Mein erstes Fingerstempel-Bastelbuch“, mit dem die Kinder gleich ein paar Basteleien zur Oster- und Frühlingsdeko (Blumen, Schmetterlinge, Küken) beitragen können.

Hier können Kinder per Fingerstempel-Technik verschiedene Bilder und Bastelmotive bunt verzieren. Bunte Stempelkissen werden praktischerweise direkt mitgeliefert. Allerdings waren sie bei uns teilweise etwas ausgetrocknet. Wenn man sie mit ein wenig Wasser beträufelt, lässt sich dieses Problem jedoch leicht lösen.

Technik: Fingerstempeln

Kinder haben meist viel Spaß daran mit den eigenen Fingern Farbe aufs Papier zu bringen. Allerdings brauchte Bücherwürmchen eine ganze Weile um die Technik des Stempelns wirklich umzusetzen. Zunächst wollte er die Farbe mit dem Finger eher verschmieren und damit „malen“. Hm, ich wünschte mir, dass so schöne Fingerstempel-Bilder wie in den Beispielen entstehen, aber Bücherwürmchen hatte mit seiner Technik Spaß und wollte sich zunächst nichts sagen lassen. Gar nicht so einfach, sich als Mutter da zurück zu nehmen und den Spaß in den Vordergrund zu stellen. Am besten man macht dann einfach ohne große Worte mit und dann sieht das Kind, wie man es auch machen kann.

Bastelmotive kommen gut an

Anmalen steht bei Bücherwürmchen nicht unbedingt hoch im Kurs. Fingerstempeln ist da schon etwas attraktiver, aber so spannend findet er es nicht Bilder zu verzieren. Deshalb gefällt es mir sehr gut, dass es hier neben einzelnen Bildern mit Motiven für Jungen und Mädchen auch viele Motive gibt, aus denen man mit wenigen und einfachen Schritten (ausschneiden und kleben) etwas basteln kann. Während Bücherwürmchen die Bilder meist links liegen ließ, hatte er großen Spaß an den Bastelmotiven, bei denen ich auch kaum noch helfen muss.

Mini-Künstler: Mein erstes Fingerstempel-Bastelbuch, illustriert von Hartmut Bieber, Coppenrath, ISBN: 978-3-649-62246-8, 9,99€

Tolle Stempelbilder aus verschiedenen Materialien

Fast jeder hat wohl irgendwann in seinem Leben mal den Kartoffeldruck kennen gelernt. Da wurden Herzen oder Sterne in die halbe Kartoffel geschnitzt und anschließend auf große Bögen Packpapier verteilt, so dass man am Ende seine Weihnachtsgeschenke in selbstgemachtem Geschenkpapier verpacken konnte. Irgendwie blieb es allerdings, zumindest bei mir, bei dieser Druckvariante. Komisch eigentlich, wenn man bedenkt, wie einfach man tolle Stempelergebnisse mit wenigen Materialien erzeugen kann. Wie einfach und beeindruckend dies möglich ist und wie viele Möglichkeiten sich ergeben, hat mir nun das Buch „Bunter Stempelspaß“ gezeigt. Viel braucht man nicht um kreative Bilder zu erzeugen: Farbe, Pinsel, einen Apfel, eine Kartoffel, Plastikgabeln, vielleicht Plastikbausteine, ein Radiergummi, Korken, Moosgummiteile – je nachdem, was man eben so machen möchte. Für den tollen Löwen, den Bücherwürmchen als erstes ausprobieren wollte, braucht man nur eine Plastikgabel für die Mähne und den Schwanz sowie Kartoffeln für Bauch und Kopf.

IMG_1322

Die Plastikgabel haben wir im Anschluss direkt für ein kleines Blumenbild genutzt.

IMG_1315

Außerdem haben wir uns ein wenig von dem Buch inspirieren lassen. Eigentlich wollten wir, wie es im Buch vorgeschlagen wurde, aus Bausteinen ein Haus stempeln, aber nachdem wir die ersten Stempel aufs Papier gesetzt hatten, hatten wir eine neue Idee: Wir machen daraus einen Roboter.Es gefällt mir sehr gut, wenn ein Buch es schafft, einen zu eigenen, kreativen Ideen zu animieren. So haben wir dann auch einfach mal ein wenig herumexperimentiert und ausprobiert, wie gut man mit verschiedenen Materialien stempeln kann. Unsere Erkenntnis: Die Zwiebel macht leider keine schönen Kreismuster, da kann man direkt eine runde Kartoffel benutzen. Manchmal haben wir uns aber auch ganz an die Vorgaben des Buches gehalten und weitere Apfelabdrücke auf die eine Seite gemacht und auf einer anderen Seite auf die Äste ein paar weitere Finger-Stempel-Vögel gesetzt. Auch ein paar weitere Finger-Stempeltiere haben wir ausprobiert. Sie sehen aber auch einfach zu niedlich aus.

IMG_1317   IMG_1321   IMG_1331

Bücherwürmchen hat dann aus den Dinosauriern direkt ein ganzes Bild mit Palmen, Sand und Himmel gemalt.

IMG_1330

Er war überhaupt richtig bei der Sache und hätte am liebsten gleich alles mögliche ausprobiert. Ganz spannend fand er es, dass dies ein Buch ist, in welches man sogar reinstempeln und malen darf. Das konnte er zunächst gar nicht richtig glauben. Auch für mich ist dies ungewohnt und irgendwie wage ich mich da auch nicht so ganz heran. Was ist, wenn es dann nicht schön wird oder die Farbe verläuft etc.? Eigentlich ja egal, aber mich stört so etwas in einem Buch. Ob man aber die Anregungen im Buch oder auf einem extra Papier umsetzt, bleibt einem letztendlich natürlich selbst überlassen. Wir haben eine Mischung aus beidem gemacht. Etwas nervig finde ich es, dass es kein richtiges Buch ist. Es hat zwar Seiten etc., allerdings findet sich im Anhang ein Umschlag mit Materialien und an der Seite befindet sich ein Fach für Stempel und Stempelkissen. Besser fände ich es, wenn das Buch und die Materialien getrennt voneinander wären, dann könnte man sich das schön gestaltete Buch am Ende einfacher anschauen bzw. es ins Regal stellen. So muss man, gerade beim Herausnehmen der Materialien, immer befürchten, dass die Rückseite des Buches abreißt. Die Materialien sind eine nette Zugabe (buntes Papier, Schablonen, Sticker), die man bei den tollen Ideen, die dieses Buch auf den Seiten liefert, jedoch außer den Stempelkissen und den Stempeln nicht unbedingt benötigt. Die Schablonen kann man noch ganz gut gebrauchen um z.B. Moosgummi-Stempel herzustellen.

Wie ihr sicherlich bereits bemerkt habt, bin ich von dem Buch wirklich begeistert. Allein die Übersicht, was man alles als Stempel benutzen kann, finde ich schon sehr hilfreich. Im Buch wird dies dann mit Beispielen konkretisiert, die zu eigener Aktivität auffordern. Neben den oben genannten Beispielen soll zum Beispiel das Federkleid eines Hahnes mit Hilfe einer Radiergummiseite vervollständigt werden, mit einer Selleriestange lassen sich Wellen für ein wildes Meer produzieren, mit Handabdrücken entstehen witzige Tiere wie Giraffe, Pfau und Elefant, und auch aus Wellpappe kann man richtig tolle Sachen machen, z.B. ein Strandhaus oder Muffins. Da bekommt man auch als Erwachsener noch einmal so richtig Lust kreativ zu werden.

61q1zYw4cQL._SX458_BO1,204,203,200_

Bunter Stempelspaß, arsEdition, ISBN: 978-3-8458-1215-1, 12,99€

Hier findet ihr die Vorstellungen eines Bastelsets zum Fingerstempeln und eines Buches, in dem u.a. Ideen für Handabdrucks-Bilder zu finden sind.