So war mein Bloggerjahr 2017

Wieder ist ein Jahr vergangen und ich möchte die Zeit gerne nutzen um ein wenig zurück zu blicken. Das erstaunliche ist ja, dass sich kein Bloggerjahr gleicht. Die Schwerpunkte verschieben sich ein wenig, andere Sachen rücken in den Vordergrund und neue Projekte tun sich auf.

Was hat das Jahr 2017 mir und meinem Blog gebracht?

Der Blog und Aktivitäten rund um Bücher in der realen Welt verknüpfen sich immer mehr und darüber bin ich sehr froh. Ich konnte das erste Mal als Bloggerin auf die Buchmesse nach Frankfurt fahren und habe dort viele interessante und nette Menschen getroffen. Absolut ein Bücherhighlight in diesem Jahr.

In der Bücherei habe ich eine Schreibwerkstatt für Jugendliche geleitet, was mir viel Freude bereitet hat. Ähnliche Aktivitäten kann ich mir auch sehr gut für die Zukunft vorstellen.

dav

Ich selbst habe ein paar Seminare zum Vorlesen besucht, die mich sehr inspiriert haben. Bald werde ich als Referentin ein solches Seminar anbieten, worauf ich mich schon richtig freue. Aber nicht nur in der Theorie habe ich mit diesem Thema beschäftigt, sondern auch in der Praxis. Regelmäßig lese ich nun im Kindergarten vor, wobei ich einige Rituale eingeführt habe. Diese Tätigkeit wird auf jeden Fall fortgesetzt.

dav

Neue Projekte mit anderen Bloggerinnen

Sehr schön ist immer die Kooperation mit anderen Büchermenschen. Auch in dieser Hinsicht war das letzte Jahr sehr schön. Ich habe mich an der Themenwoche zum Thema Leseförderung von Kinderbibliothek beteiligt. Es hat viel Spaß gemacht in ein Thema tiefer einzutauchen und eigentlich wollte ich mich mit diesem Thema auch noch weiter beschäftigen. Das ist mir bisher leider nur ansatzweise geglückt, wird aber auf jeden Fall weiter verfolgt.

Ich habe an einer Blogtour zum Buch „Neue Abenteuer auf Rügen – Lilly, Nikolas und die Kraniche“ teilgenommen und dabei sehr nette Kontakte aufgebaut und vertieft. Der Kinderbuchadvent, ein von Kinderbuch-Detektive organisierte Adventskalender, war ebenfalls eine tolle Sache, die von mehreren Kinderbuchbloggern veranstaltet wurde. So macht das Bloggen und die Beschäftigung mit Büchern noch mehr Spaß.

Auch 2017 gab es natürlich den Buchkönig, ebenfalls eine Sache, die ich gemeinsam mit anderen Bloggerinnen (Kinderbibliothek und Buchkind-Blog) mache. Die Verleihung des Buchkönigs an empfehlenswerte Bücher aus kleineren und mittleren Verlagen ist uns nicht nur eine Herzensangelegenheit, sie fördert ebenfalls das Miteinander mit verschiedenen Buchmenschen.

Interaktion auf Social-Media-Kanälen

Viel Interaktion und Gemeinsamkeit habe ich auch durch meine Anmeldung bei Instagram (@geschichtenwolkeblog) erlebt.  In meinem letzten Jahresrückblick habe ich noch erwähnt, dass ich nur bei Facebook aktiv bin, doch dann habe ich mir kurz darauf überlegt, es doch einmal mit Twitter und Instagram zu versuchen. Hm, ein Twitter-Freund bin ich nicht geworden. Der Kanal bringt mir nicht viel und ich vernachlässige ihn doch sehr. Dafür macht mir Instragram umso mehr Spaß. Aktuell habe ich dort 800 Abonnenten. Kein anderer Social-Media-Kanal ist so schnell gewachsen (bei Facebook sind es nach über drei Jahren etwa 100 Abonnenten weniger). Aber es geht mir nicht nur um die Zahlen. Hier findet auch viel Austausch statt und man bekommt viel von anderen Kinderbuchbloggern mit. Das gefällt mir sehr gut. Aber auch  auf Facebook werde ich weiterhin aktiv bleiben. Die Social-Media-Kanäle sind einfach wichtig für den Austausch und auch für die Zugriffe auf den Blog.

Ich habe im letzten Jahr auf dem Blog eine Pixibuch-Challenge veranstaltet. Das tat meinem Blog ganz gut und hat auch Spaß gemacht. Auch wenn die Challenge nun zu Ende ist, werde ich auch weiterhin Pixibücher im Auge behalten und immer mal wieder vorstellen.

Teilgenommen habe ich an der Oetinger-Summer-Reading-Challenge, die ich sogar gewonnen habe. Ich habe mich wahnsinnig über die schönen Bücher, die ich als Gewinn bekommen habe, gefreut und die Challenge an sich hat auch Spaß gemacht, allerdings werde ich wohl eher nicht noch einmal an einer Challenge, die sich auf einen Verlag beschränkt teilnehmen. Dadurch wird man zu sehr auf einen Verlag fixiert und die bunte Vielfalt auf dem Blog leidet ein wenig. Das hat mir nicht so gut gefallen.

Tolle Statistik

So, nun aber noch ein wenig zu den Zahlen. Mein Blog hat sich wahnsinnig gut entwickelt. 2016 hatte ich einen Monat, in dem ich über 5 000 Aufrufe erhielt, 2017 erhielt ich im November über 10 000 Aufrufe. Was für eine Steigerung! Im gesamten Jahr hatte ich im Vergleich zum Vorjahr über 20 000 Aufrufe mehr, das heißt, dass sich die Zahl der durchschnittlichen monatlichen Aufrufe von 3000 auf 5100 verbessert hat. Also, ich bin damit sehr zufrieden! Aber dennoch freue ich mich immer noch am allermeisten darüber, wenn ich von verschiedenen Leuten (zum Beispiel aus dem privaten Umfeld) höre, dass sie auf Grund meiner Empfehlungen Bücher gekauft haben.

Die beliebtesten Beiträge

Am beliebtesten waren die Beiträge „Hauswichtel Lasse kam durch die Wichteltür“ und „Es klopft bei Wanja in der Nacht.“ Damit wurde das Buch mit den Handabdrücken erstmals abgelöst. Über unsere Adventszeit und Weihnachten werde ich auf jeden Fall noch berichten. Mich freut, dass auch „Mit Kindern Bücher herstellen“ in den Top Ten gelandet ist.

In den Weihnachtsferien habe ich tatsächlich mal eine Blogpause eingelegt. Das konnte ich vorher nicht ohne schlechtes Gewissen machen, aber ich habe nun festgestellt, ja, das geht. Es ist okay eine kleine Pause zu  machen und der Blog geht dadurch nicht unter.

Wie wird 2018?

Für das neue Jahr möchte ich mir gar nicht so viel vornehmen, denn ich halte mich ja doch nicht daran und muss dann nur am Ende wieder feststellen, was alles nicht geklappt hat. Sehr schön wäre es aber auf jeden Fall, wenn ich wieder auf eine Buchmesse fahren könnte, wenn die Kontakte zu anderen Buchmenschen vertieft werden, wenn ich meine Bücherliebe auch vor Ort im Kindergarten und in der Bücherei ausleben kann und wenn sich vielleicht ein großer Traum bezüglich des Schreibens eigener Geschichten erfüllen würde. Und natürlich würde ich mich riesig freuen, wenn ich zahlenmäßig an das letzte Jahr anknüpfen könnte.

Mehr Kinderbücher auf dem Blog

Spannend wird es, in welche Richtung die vorgestellten Bücher gehen werden. Hier werden ja nun immer mehr Kinderbücher gelesen. Gerne möchte ich diesen Bereich auf meinem Blog vergrößern. Allerdings ist mein kleines Bücherwürmchen oft so neugierig auf die Geschichten, dass es die Bücher ruckzuck, morgens wenn es früh aufsteht, schon selber zu Ende liest… Es hat übrigens nun auch seinen eigenen kleinen Blog: Der Bücherzwerg. Ich weiß, immer noch nicht, wie ich das finde. Ich finde es unglaublich toll, dass mein Sohn sich so intensiv mit Büchern beschäftigt, aber andererseits soll natürlich alles spielerisch bleiben und zu viel Internet etc. finde ich in seinem Alter auch nicht so gut. Regelmäßig schreibt er sowieso nicht, aber andererseits möchte er schon, dass andere seine Sachen auch lesen. Sein Ziel ist es immerhin, dass er – so wie Mama – auch mal ein eigenes Rezensionsexemplar bekommt. Naja, wir werden sehen, wie sich das Ganze weiterentwickelt.

Ich bin gespannt, wie der Rückblick am Ende des Jahres aussehen wird und nun starte ich mit neuem Elan in das neue Bloggerjahr!

Advertisements

Unsere Highlights im Juni

Irgendwie war der Juni mal wieder so ein Monat, in dem es keine richtig hervorstechenden Highlights gab, deswegen gibt es heute mal einen ganz kurzen und knackigen Artikel… Wir haben einfach viele verschiedene Bücher gelesen und auch noch einmal ein paar selbstgeschriebene Heftchen hervorgekramt…

Zwei Bücher bringe ich dann allerdings doch mit dem Juni in Verbindung und zwar „Wo steckt Emil?“ und „Robin Hood“.

Wo steckt Emil?“ ist ein witziges Wimmelbuch, welches ich demnächst hier vorstellen werde und mit dem wir uns eine ganze Weile beschäftigt haben.

70466-1_RZ_Wagner_Wimmelbilder_Emil.indd

Robin Hood“ haben wir natürlich ganz oft gelesen, weil wir dazu eine Theatervorführung gesehen haben, aber die Geschichte ist ja auch wirklich spannend und passt gut zu Bücherwürmchen.

978-3-401-70053-3

Wochenrückblick – 21. Juni

Ein Tag ohne Beitrag

Diese Woche habe ich tatsächlich seit langer, langer Zeit an einem Tag keinen neuen Beitrag online gebracht. Das fiel mir ehrlich gesagt, nicht sonderlich leicht und ich hatte kein gutes Gefühl dabei, aber ich habe mich dazu gezwungen, es jetzt ruhiger angehen zu lassen und den Blog mal Blog sein zu lassen um etwas von dem Sommer mitzubekommen. Da wird wohl auch in den nächsten Wochen immer mal wieder passieren, aber im Großen und Ganzen werdet ihr natürlich weiterhin mit vielen Beiträgen von mir verwöhnt, denn ich habe einfach viel zu viel über das ich schreiben möchte…

Open-Air-Theater Robin Hood

Letzten Sonntag kamen wir in das Vergnügen einer tollen Open-Air-Vorstellung von Robin Hood. Unser Theaterverein hat im Wald zwischen Brennnesseln, Gras und am Rande der Bäume das Stück „Robin Hood“ auf die Naturbühne gebracht. Die jungen Schauspieler, zum Teil noch Kinder aus der Grundschule, haben eine richtig tolle Leistung gezeigt und die Umgebung hat natürlich auch viel zu der passenden Atmosphäre beigetragen. Noch etwas entspannter hätte ich mir das Ganze anschauen können, wenn ich bereits während der Aufführung gewusst hätte, dass wir trotz der knallenden Sonne keinen Sonnenbrand davon tragen würden… Bücherwürmchen hatte zwar eine Kappe auf dem Kopf, welche die Ohren jedoch nicht bedeckte, so dass ich immer wieder etwas ängstlich auf seine geröteten Öhrchen blickte, aber scheinbar waren sie nur vor Aufregung so rot… Ich konnte Bücherwürmchen nämlich auch immer wieder dabei beobachten, wie er sich ganz gebannt die Hände vor den Mund schlug. Es war fast spannender meinen Sohn und seine Reaktionen zu beobachten als sich das gut gespielte Stück anzuschauen!

Ich finde es toll, dass unser Theatverein so etwas auf die Beine stellt. Letztes Jahr hatten wir uns das Kinder-Theaterstück „Aschenputtel“ aufgeführt, welches ebenfalls gut insziniert war. Vielleicht hat Bücherwürmchen ja irgendwann Lust dazu, dort mitzumachen. Ich habe früher jedenfalls sehr gerne Theater gespielt und vor allem immer mit Freude die Texte auswendig gelernt!

Als Vorbereitung auf die Aufführung habe ich Bücherwürmchen vorher noch „Robin Hood“ vorgelesen, so dass er schon einmal wusste, in welche Richtung das Theaterstück gehen würde. Er wunderte sich dann natürlich über leichte Abweichungen, konnte aber die auftretenden Figuren gut einordnen und ich denke, dass es insgesamt zum Verständnis gut beigetragen hat. Auch nach dem Theaterstück haben wir das Buch noch einige Male hervor genommen, denn die Geschichte von Robin Hood hat Bücherwürmchen fasziniert!

978-3-401-70053-3

 

Mein Blog in dieser Woche

Diese Woche ging es auf meinem Blog recht bunt gemischt zu. Ich bin mit einem Artikel zu einer Blogparade in die Woche gestartet („Der beliebteste Blogartikel“), habe endlich mal wieder eine Postkarte auf den Weg gebracht und ein paar Medien vorgestellt. Dabei waren die zwei BilderbücherSieben kleine Ritter und jede Menge Drachen“ und „Bauer Benni fährt zum Strand“ und die „Krümelmucke“-Produkte (CDs und ein Liederbuch). Besonders freue ich mich, dass nun endlich die Krümelmucke ein Plätzchen auf meinem Blog gefunden hat, denn von ihr bin ich wirklich begeistert!

KRUEMELMUCKE2a_Cover1

Wochenrückblick-Pause

Auch wenn mir die Wochenrückblicke sehr viel Spaß machen, wird dieses erst einmal mein letzter Wochenrückblick sein, bevor ich dann mit einem Sommerrückblick weitermachen werde. Gerade jetzt in dieser Jahreszeit sind mir die Wochenenden mit der Familie, an denen man auch gerne mal gemeinsam Zeit draußen verbringt, doch zu schade um mich an den Laptop zu setzen. Die meisten anderen Berichte kann ich ja auch in der Woche schreiben, aber der Wochenrückblick wird logischerweise jede Woche ganz aktuell geschrieben und ist zudem auch immer recht zeitaufwändig und somit nicht sonderlich familienfreundlich… Es wird sicherlich noch eine Wochenrückblicke geben, aber erst wieder, wenn es wieder herbstlicher wird und ich dann beispielsweise den Samstagabend statt vor dem Fernseher zu sitzen für meinen Blog nutzen kann. Jetzt nutze ich den Samstagabend lieber um mich vielleicht mit meinem Mann noch ein wenig gemütlich auf die Terrasse zu setzen…

Auf die nächste Woche freue ich mich ganz besonders, denn ich darf wieder einmal den Kindern im Kindergarten vorlesen und dieses Mal plane ich eine eigene Geschichte vorzulesen. Da bin ich natürlich ganz besonders gespannt drauf, wie die Kinder darauf reagieren!

Wochenrückblick – 14. Juni

Die nächste Woche ist rum und der Sommer zieht auch immer mehr ins Land. Noch hat es jeden Tag einen Beitrag von mir gegeben, aber ich kann nicht garantieren, dass dies auch den ganzen Sommer über geschehen wird. Möglicherweise fällt bis Mitte/Ende August an den einem oder anderen Tag mal ein Beitrag aus, wenn das schöne Wetter mich mal mehr lockt als der Laptop… Aber erst einmal habe ich noch einiges geplant, also wird es wohl nicht allzu oft vorkommen.

Stempel und Notizbücher

Die letzte Woche war eigentlich recht ruhig und es standen keine größeren Ereignisse an, aber manchmal sind ja auch die kleineren Erlebnisse und Momente, sehr schön. Bücherwürmchen und ich haben wieder mit Stempeln tolle Bilder erstellt, wobei sich von Stempel zu Stempel eine Geschichte auf dem Blatt ihren Weg bahnt. Alles, was Bücherwürmchen tut, wird kommentiert und so erzählt er ohne groß nachzudenken beim kreativen Gestalten direkt eine kleine Geschichte. Ich habe mich dabei über unsere neuen Stempel gefreut, denn endlich habe ich es mal wieder zu HEMA in den Niederlanden geschafft. Oh, da könnte ich ja so viel einkaufen…. Lauter nette Dinge für meinen Schreibtisch: Notizbücher, Stempel, Aufkleber… Dieses Mal hatte ich mich mit einem Stempelset für Bücherwürmchen und mich, einigen Notizbüchern und ein paar Heften belassen. Okay, Bücherwürmchen durfte sich auch noch Aufkleber aussuchen, die nun auf einem Blatt Papier in seinem Zimmer hängen. Die Notizbücher kann ich hervorragend für meine Überlegungen für meinen Blog gebrauchen, also MUSSTEN sie natürlich mit…

stempel-verkehr-15919189-product_rd-2086159669

Beschäftigungen für Zwischendurch

Manchmal stellen Bücherwürmchen und ich uns zum Beispiel beim Essen oder im Auto kleine Rätsel. Meist beschreiben wir dann Tiere und der jeweils andere muss sie erraten. Neulich wollte Bücherwürmchen sich aber auch mal Gebäude-Rätsel ausdenken. Das ist ein tolles Spiel zur Förderung des Wortschatzes und ich muss sagen, dass ich manchmal staune, wie gut Bücherwürmchen so manches Tier beschreibt ohne dabei den Namen des Tieres zu verraten. Ein Rätsel von ihm lautet dann beispielsweise folgendermaßen: „Es ist ein Tier, es ist gelb und hat eine dunkle Mähne.“

Internetfunde

Bei den Cloudworkers habe ich eine schöne Blogparade gefunden, bei der es um den beliebtesten Artikel auf dem eigenen Blog geht. Daran werde ich mich nächste Woche auf jeden Fall beteiligen. Ich habe darüber aber auch eine tolle Aktion der Kellerbande kennengelernt: Dort wird jeden Monat eine Linkparty gefeiert. Jeder Elternblog kann dort seinen beliebtesten Artikel des letzten Monats posten und so hat man auf einen Blick gleich ganz viele schöne Artikel. Die Idee finde ich richtig klasse. Ich habe auch gleich einen Link zu dem Artikel, der bei mir im Mai am häufigsten aufgerufen wurde („Möchte ich professionelle Rezensionen schreiben?„), dort gelassen und überlege, ob man nicht eine solche Linkparty speziell für Kinderbuchblogs anbieten könnte… Was haltet ihr davon?

Buchkönig

Am Montag wurde der zweite Buchkönig verliehen. Dieses Mal ging er an „Die Suche nach dem Drachenring“ von Sylke Scheufler, Lychatz Verlag, eine ganz andere Zielgruppe als beim ersten Buchkönig. Dieses Projekt und die Zusammenarbeit mit Wenke Bönisch von Kinderbibliothek und Dagmar Eckhardt von Buchkind-Blog macht mir viel Spaß und ich hoffe, dass durch diesen Preis das eine oder andere Buch und der eine oder andere Verlag vielleicht doch ein wenig bekannter wird und viele LeserInnen auf diese schönen Bücher aufmerksam werden, die man leider im Buchhandel häufig nicht zu sehen bekommt.

11006099_939681136050188_889509280_n

Lese- und Blogaktivitäten

Ich durfte diese Woche wieder im Kindergarten vorlesen und habe mich darüber gefreut, dass den Kindern die Bücher, die ich mitgebracht habe, gefallen haben. Außerdem habe ich gemerkt, dass es schon schöner ist, wenn die Gruppe der Zuhörenden nicht ganz so groß ist, denn so fühlen sich die Kinder besser angesprochen, können sich auch mal mit einbringen und ich kann besser auf sie eingehen.

In letzter Zeit nehme ich kaum noch am Top Ten Thursday teil, was in erster Linie daran liegt, dass die Themen einfach häufig nicht zu meinem Blog passten. In dieser Woche ging es allerdings um Bücher aus dem Carlsen Verlag und da es dort eine Kinderbuchabteilung gibt, konnte ich natürlich eine Liste mit ein paar schönen Büchern anfertigen. Für kleine Kinder gehören in diese Liste meines Erachtens vor allem die tollen Pixibücher, die die meisten Kinder lieben…

Top Ten Thursday

Buchvorstellungen

Da der Buchkönig gute Bücher aus kleineren Verlagen auszeichnet, habe ich mich dazu entschlossen, dies ein wenig zum Motto dieser Woche zu machen. Ich habe drei Bücher aus kleineren Verlagen vorgestellt: Mit dabei waren „Der Atlas der Abenteuer“ aus dem Kleine Gestalten Verlag, „Psst! Geheimnis“ aus dem Verlag Monika Fuchs und „Fritzi findet…“ aus dem Autumnus Verlag. Besonders begeistert hat mich „Der Atlas der Abenteuer„. Ein richtig tolles Buch, in dem man viele spannende Sachen entdecken und so einiges lernen kann.

psst

In der nächsten Woche erwartet euch dann auf jeden Fall mein Beitrag zur Blogparade, ich möchte gerne wieder eine Postkarte versenden und ein paar Bücher stelle ich euch natürlich auch wieder vor. Ich wünsche euch allen eine schöne Woche, in der ihr vielleicht sogar draußen ein paar schöne Lesestunden verbringen könnt.

Wochenrückblick – 7. Juni

Puh, jetzt wo ich immer mal wieder einen Wochenrückblick schreibe, merke ich ja noch mehr wie wahnsinnig schnell die Zeit vergeht. Schon wieder ist eine Woche rum und erst habe ich gedacht, dass ich dieses Mal eigentlich kaum etwas schreiben kann, aber je länger ich die Woche Revue passieren lasse, desto mehr fällt mir dann doch ein.

Büchereibesuch

Normalerweise wären wir nächste Woche wieder zur „Hör zu – Mach mit“-Aktion unserer Bücherei gegangen, aber da wir da nun auf einem Kindergeburtstag eingeladen sind, haben wir unseren Büchereibesuch auf diese Woche verschoben. Dieses Mal mussten unbedingt Bücher von „Opa Jan“ mit. Bücherwürmchen mag die Bücher total gerne, während mir die dann doch schon etwas zu chaotisch sind. Wir haben die Bücher über den Aufräumtag und vom gigantischen Hauptgewinn mitgenommen, aber in den beiden Büchern war leider nicht Bücherwürmchens Lieblingsszene: Opa Jan bleibt auf dem Klo stecken… Okay, dann müssen wir uns nächstes Mal wohl auch noch mal das Buch von Opa Jans Geburtstag ausleihen…

Tolle Post

Unabhängig vom Inhalt habe ich in dieser Woche ganz tolle Post bekommen. Schaut doch mal, welche wunderschöne Briefmarke auf einem Umschlag klebte:

IMG_0133

Da habe ich mich natürlich wahnsinnig gefreut und dass diese Briefmarke aufgehoben wird, ist ja wohl selbstverständlich!

Hörspiele

Nach dem ersten Anhören einiger Hörspiele in seinem Zimmer ist das Ganze schnell wieder ein wenig abgeflaut, aber wenn ich mich dann mit einem Buch zu Bücherwürmchen ins Zimmer setze, hört er sich doch ganz gerne noch einmal eine CD an. Neulich lagen wir beide zusammen bei ihm auf der Matratze und haben uns die CD „Matze mit der blauen Tatze“ angehört. Das war so schön gemütlich, dass ich dabei beinahe eingeschlafen wäre, aber Bücherwürmchen hörte die ganze Zeit aufmerksam zu. Ich habe ihm nun auch mal alte Klassiker wie Benjamin Blümchen gegeben. Da höre ich dann doch auch noch einmal gerne zu. Ganz frisch ist gestern das Hörspiel „Der kleine Drache Kokosnuss – Expedition auf dem Nil“ bei uns eingetroffen und es wurde bereits drei Mal gehört. Beim ersten Anhören habe ich mich gewundert, dass Bücherwürmchen tatsächlich die gesamte Spielzeit auf dem Sofa im Wohnzimmer sitzen blieb und sich das Hörspiel anhörte. Im Wohnzimmer will er nämlich dann doch oft irgendwann etwas anderes machen. Anschließend kam die CD dann direkt ins Auto und lief dann während der gesamten Autofahrt zu einem kleinen Ausflug. Nun haben wir also auch endlich den kleinen Drachen Kokosnuss kennen gelernt!

Basteleien

Bevor wir gestern einen Ausflug unternommen haben, haben wir noch den wolkenbehangenen Vormittag genutzt um ein wenig zu basteln. Die Stecktiere-Welt von Krickel-Krakel wartete noch darauf fertig gestellt zu werden. Das Anmalen aller Tiere erforderte eine gewisse Ausdauer, so dass wir das Ganze in Etappen gemacht haben, aber nun sind wir endlich fertig. Kaum standen alle Tiere vor dem Dschungel, spielte Bücherwürmchen auch schon los. Toll, wenn ein Bastelset direkt dazu einlädt, Geschichten zu erfinden und nachzuspielen!

IMG_0223

Fantasievolle Spielplätze

Am Donnerstag war bei uns Feiertag und so haben wir diesen Tag genutzt um in den Park „Irrland“ zu fahren. Da kann man wirklich ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen und das Kind spielt und spielt und spielt. Viele der Spielattraktionen fordern dazu auf, kleine Geschichten zu spielen. So gibt es Flugzeuge und Wikingerschiffe, mit denen man auf große Fahrt gehen kann und viele Attraktionen sind in römischen Gebäuden verpackt. Bücherwürmchen sitzt dann gerne stundenlang auf einem Sitz im Flugzeug oder stellt sich auf einen römischen Rennwagen und spielt Kutscher. Solche Spielplätze liebt er ja. Aber ich finde überhaupt, dass es mittlerweile einige von solchen tollen Spielplätzen gibt. Häufig werden nun die Kletterangebote etc. nicht mehr nur in normale Türme mit Rutschen, sondern in Piratenboote und ähnliches integriert. Das gefällt mir sehr gut. Hier kann man seine Fantasie toll ausleben!

Edit: Irgendwie war ich zu müde, als ich den Artikel geschrieben habe… Zu dem Ausflug gehört nämlich noch eine Geschichte: Der Ausflug war nämlich das Geschenk vom Christkind an die ganze Familie. Ich möchte, dass Bücherwürmchen weiß von wem die Geschenke kommen, damit er sich auch bedanken kann. Auf das Christkind wollte ich dennoch nicht verzichten. Irgendwie musste sich nun aber das Geschenk vom Christkind von den anderen unterscheiden. Deshalb steckt nun jedes Jahr in einem Säckchen mit goldenen Sternen das Geschenk vom Christkind und zwar beinhaltet das Geschenk immer etwas immateriellen für die ganze Familie. Es wird also jedes Jahr etwas schönes geben, was wir gemeinsam unternehmen! Dieses Jahr gab es also den Ausflug ins Irrland plus einen Ausflug in einen Indoor-Spielplatz (damit das alles nicht all zu weit von Weihnachten weg ist).

Mein Blog in der letzten Woche

Ich habe gestern übrigens mal wieder festgestellt, dass ich manchmal doch ein wenig zu planlos an meinen Blog herangehe. Ja, ich plane schon, was ich so in der nächsten Woche alles bloggen möchte, aber manchmal denke ich dabei irgendwie auch nicht viel weiter. So habe ich zu spät daran gedacht, dass ja gestern der schwedische Nationalfeiertag ist. Im Prinzip ist das ja egal, aber da hätte natürlich mein Bericht von unserem Schweden-Tag dort viel besser hingepasst als zwei Tage vorher…

IMG_9987

Neben dem Schweden-Tag und eine kleine Zusammenstellung an Mai-Highlights habe ich in der letzten Woche wieder eine bunte Auswahl an Büchern vorgestellt. „Ich zeig dir das Glück, kleines Küken“ ist ein schönes, aber recht ruhiges Buch, während „Hast du dir mal vorgestellt“ einfach ein humorvolles Buch ist, welches sowohl mit der Sprache als auch mit der Fantasie spielt. Nach dem Mamabuch habe ich nun selbstverständlich auch das Gegenstück dazu vorgestellt: „Das Papabuch“. „Marta & Piet – eine Reise nach Kalkutta“ ist eine ganz besondere Buchvorstellung, da ich hier auch auf den neunmalklug Verlag, seine umweltbewusste Haltung und eine Crowdfunding-Aktion aufmerksam mache.

So, nun freue ich mich auf die nächste Woche, hoffe, dass das Wetter weiterhin ein wenig sommerlich bleibt und plane natürlich schon viele weitere Buchvorstellungen, wobei ich in der kommenden Woche insbesondere Bücher aus kleineren Verlagen in den Vordergrund stellen möchte.

 

Wochenrückblick – 31. Mai

Heute möchte ich euch gerne wieder einen kleinen Wochenrückblick geben. In dieser Woche gab es bei uns viele Erlebnisse rund um Geschichten. Je länger ich meinen Blog betreibe, desto mehr stelle ich fest, in wie vielen Sachen kleinere und größere Geschichten stecken. Diese Woche waren es tatsächlich sogar alles größere Geschichten.

Fangen wir mal mit dem Pfingstwochenende an. Dieses bot sich zunächst einmal dazu an, meinem Sohn mal wieder eine Geschichte aus der Bibel vorzulesen, natürlich die Pfingstgeschichte, die zwar recht schwierig, aber dennoch für Bücherwürmchen sehr spannend war („Warum haben die Feuer auf dem Kopf?“). Anschließend wollte er sich gerne noch andere Geschichten aus der Bibel anhören und ich habe mir wieder einmal vorgenommen, ihm häufiger aus der Kinderbibel vorzulesen. Diesen Vorsatz hatte ich Ostern schon einmal, allerdings haben wir seit Ostern bis jetzt nicht mehr in die Bibel hineingeschaut. Schade eigentlich, denn eigentlich sind dies Themen, die Bücherwürmchen sehr interessieren. Er denkt immer häufiger über Gott nach und stellt rund um dieses Thema viele Fragen. Eigentlich ja ein Anlass mehr in der Bibel zu lesen… Vielleicht kann ich dieses Mal ja meinen Vorsatz in die Tat umsetzen. Mal schauen…

4191

Pfingsten eignet sich aber nicht nur gut dazu, noch einmal nachzulesen, warum es diesen Feiertag gibt, sondern auch um mit der Familie etwas zu unternehmen. Wir haben den freien Montag dazu genutzt in den Brückenkopfpark nach Jülich zu fahren. Der Park ist immer einen Ausflug wert, aber dieses Mal lohnte es sich noch mehr, denn es fand mal wieder das Epochen- und Hisorienfest statt, bei dem man Rittern, Piraten, Wikingern und anderen historischen Figuren im Park begegnen kann. In so einem Fest stecken natürlich sehr viele abenteuerliche Geschichten, welche in verschiedenen Darbietungen auch vorgespielt wurden. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass Bücherwürmchen das alles nicht so ganz geheuer war, aber später hatte er viel Spaß daran, dass bei einem Spielkampf vier Kinder die Ritter besiegten. Obwohl Ritter und Piraten ihn normalerweise sehr interessieren, war der Spielplatz in dem Park sogar noch verlockender als zwischen den Zelten hindurch zu spazieren… Übrigens wird der Brückenkopfpark auch als mögliches Ausflugsziel in dem von mir vorgestellten Kinderatlas genannt.

IMG_9932

Vor einiger Zeit berichtete ich schon einmal von der Aufführung „Berti, der Detektiv“. Diese Woche gab es wieder eine Veranstaltung innerhalb der Theaterreihe, für die wir ein Jahresabo haben. Am Donnerstag wurde „Der Prinz im Pyjama“ aufgeführt. Im Gegensatz zu den meisten Veranstaltungen wurden dieses Mal die Kinder nicht durch Mitmachaktionen einbezogen, sondern es wurde so wie im richtigen Theater eine komplette Geschichte aufgeführt, welche einige spannende Elemente (Räuber, Drachen, ein zaubernder Zwerg) beinhaltete… Besonders lustig fand Bücherwürmchen das weinende Drachenbaby. Da musste er mehrfach herzhaft lachen, so dass mir beim Beobachten meines Sohnes das Herz aufging. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch, welches ich jedoch nicht kenne. Es ist auf jeden Fall eine sehr spannende Geschichte für Kinder, die viel Spaß macht. Ich frage mich allerdings, warum bei einer solchen Aufführung den Figuren immer Sprachfehler und Akzente angedichtet werden. Das finde ich persönlich ziemlich anstrengend und die Kinder haben den Sprachfehler des Prinzen, der oft statt einem „l“ ein „n“ gesprochen hat, gar nicht wahrgenommen. Aufgeführt wurde das Stück vom „Trotz-alldem-Theater“ aus Bielefeld. Besonders beeindruckend fand ich die tollen Kulissen und die fantasievollen Kostüme! Insgesamt eine tolle Aufführung in kleinem Rahmen.

Nach dieser schönen Veranstaltung am Donnerstag haben Bücherwürmchen und ich uns am Freitag einen tollen Tag gemacht. Endlich gab es mal wieder einen Mottotag. Dieses Mal drehte sich alles rund um Schweden bzw. um Bücher aus diesem Land. Dazu wird es natürlich auch noch einen Bericht geben. Wir hatten jedenfalls wieder sehr viel Spaß und ich habe gemerkt, wie sehr Bücherwürmchen diese Tage, an denen ich mir von morgens bis abends Zeit für ihn nehme und wir gemeinsam etwas Schönes unternehmen, schätzt. Er hat mich mehrmals angestrahlt und ganz fest gedrückt.

IMG_9980    IMG_9984

Gebastelt und gemalt haben wir diese Woche auch. Wir haben mit dem nächsten Set von Krickel-Krakel gestartet: Stecktiere-Welt. Da man hier jedoch viele Tiere anmalen muss, sind wir noch nicht fertig geworden. So ausdauernd ist Bücherwürmchen dann doch noch nicht.

IMG_9955

Dafür hat sich Bücherwürmchen eine Kombination aus anderen Krickel-Krakel-Sets ausgedacht: Er hat seine Papprollenfiguren mit den Formen aus dem Mosaikbilder-Set geschmückt.

IMG_9966

Irgendwie schaue ich mir ja häufig die Mal- und Rätselbücher in Discountern an. Eigentlich finde ich sie oft sehr billig und nicht sonderlich gut gemacht, aber da ich als Kind solche Bücher geliebt hätte, nehme ich doch immer mal wieder eines dieser Hefte mit. Neulich habe ich ein Heft mitgenommen, welches ich gar nicht so schlecht finde und welches diese Woche auch zum Einsatz gekommen ist und zwar ist es ein Heft, in dem man Bastelanleitungen für Papierflieger bekommt. Bücherwürmchen möchte ständig Papierflieger basteln und bisher hat er meist einfach ein von ihm zurechtgeschnittenes Papierstück durch die Luft fliegen lassen. Ich bin leider auch nicht die geborene Papierflieger-Falterin und so ist dieses Heft äußerst hilfreich. Man bekommt sogar bunte Vorlagen, die man einfach aus dem Heft trennen kann, und dann eben die dazugehörige Faltanleitung. Wenn die Vorlagebögen aufgebraucht sind, kann man dank der Anleitungen aber auch mit weißem Papier selbst Flieger herstellen. Das habe ich auch direkt erfolgreich ausprobiert. Das Papierflieger-Heft hat sich also auf jeden Fall gelohnt. Bücherwürmchen ist jedenfalls sehr glücklich mit seinem ersten richtigen Papierflieger, auch wenn er die Wurftechnik noch nicht so richtig heraus hat…

IMG_0132

Was meinen Blog angeht, war ich auch wieder sehr fleißig in der letzten Woche. Die vorgestellten Bücher stellen einen bunten Mix dar. Los ging es am Montag mit dem bereits genannten Kinderatlas, der einem neben möglichen Ausflugszielen viele Informationen rund um Flora und Fauna in Deutschland liefert. Weiter ging es dann mit einer sehr empfehlenswerten Zeitschrift für alle, die mit Kindern im Alter von 0-6 Jahren musizieren. In „Musik, Spiel und Tanz“ findet man viele tolle Ideen für die Praxis, die sich leicht und ohne großen Aufwand umsetzen lassen. Dann wurden in dieser Woche die Mütter mit dem „Mamabuch“ sowie Kinder, die die Welt der Buchstaben erobern wollen, mit dem Heft „Ohne ABC besser lesen“ bedacht und letztendlich habe ich dann auch noch zwei Bilderbücher vorgestellt: „Robert fragt: Warum?“ und „Balduin bleibt grün“. In beiden Bilderbüchern geht es auf ganz unterschiedliche Art und Weise um die von Kindern so gerne gestellte Warum-Frage. Es ist also für viele etwas dabei.

Ich freue mich auch darüber, dass es mit meiner Post-Aktion weiterging und sich die nächste Karte auf die Reise zu ihrer Empfängerin gemacht hat.

Verschickt am 27. Mai

Verschickt am 27. Mai

In der nächsten Woche erwarten euch dann auf jeden Fall unsere Monatshighlights, der Bericht zu unserem schönen Mottotag und sicherlich wieder einige Buchvorstellungen. Ich wünsche euch eine schöne kommende Woche, in der man hoffentlich merkt, dass der Sommer langsam kommt.

Wochenrückblick – 24. Mai

Schwankende Motivation

Der Blog ist mein allerliebstes Hobby, aber ich gebe zu, dass mich in unregelmäßigen Abständen etwas überkommt, was mich beinahe alles hinschmeißen lässt. Dann möchte ich einfach nur noch etwas über die Bücher schreiben, die auf ihre Vorstellung warten und anschließend den Blog einfach Blog sein lassen und ganz viel freie Zeit haben. Zum Glück bringt mich mein Mann dann immer wieder von diesem absurden Gedanken ab. Und nachdem ich in der letzten Woche immer mehr Herbstprogramme der Verlage entdeckt und zugeschickt bekommen habe, kann ich mit meinem Blog auch gar nicht einfach so aufhören. Es gibt viel zu viele Bücher, die toll klingen, die mich neugierig machen, die genauer kennenlernen möchte und über die ich selbstverständlich anschließend auch schreiben möchte, denn natürlich teile ich euch auch weiterhin gerne mit, wie die Bücher bei uns ankommen. Anders geht es einfach nicht, egal wie wenig Zeit mir für andere Dinge bleibt.

Motivationsanschübe: Die Geschichtenwolke in verschiedenen Medien

In der letzten Woche habe ich im Übrigen keinen Gedanken daran verschwendet mit dem Bloggen aufzuhören. Im Gegenteil! Im Moment bin ich richtig motiviert und dies hat mehrere Gründe. Zum einen schreiben sich die Rezensionen wieder flüssig und nicht mehr so zäh wie vor circa 2 Wochen und zum anderen gab es etwas, worüber ich mich sehr gefreut habe und was natürlich wiederum meine Motivation weiter gesteigert hat. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Musik, Tanz und Spiel“ (Schott Verlag), über die ich demnächst noch hier schreiben werde, wird mein Blog kurz vorgestellt!

Klar, ich wurde von dem Verlag angeschrieben und darüber benachrichtigt, dass man meinen Blog gerne vorstellen würde, aber irgendwie ging ich davon aus, dass dies auf der Website geschehen würde. Und dann kam die Zeitschrift bei mir an! Wahnsinn, etwas über den eigenen Blog in gedruckter Form zu lesen! Da habe ich mich riesig gefreut!

IMG_9921

Auch sehr nett fand ich es, dass ich von Nina Hundertschnee, einer Schriftstellerin für Kinder- und Jugendbücher, interviewt worden bin. Das Interviwe könnt ihr HIER nachlesen. Dort erfahrt ihr ein wenig etwas über mich und vor allem über die Hintergründe meines Blogs.

Auch auf dem Blog Spielzeugparadies war die Geschichtenwolke in dieser Woche zu finden. Für Spielzeugparadies habe ich meinen ersten Gastbeitrag verfasst. Thema dieses Artikels sind die „Must Haves“ im Bücherregal. Vielleicht habt ihr ja mal Lust reinzulesen. Was meint ihr denn, welche Arten von Büchern gehören in ein Kinderbuchregal unbedingt hinein?

Buchvorstellungen

Dass sich die Rezensionen wieder leichter schreiben lassen, seht ihr natürlich daran, dass es in dieser Woche einige Buchvorstellungen gab und so soll es auch in nächster Zeit weitergehen. Diese Woche gab es ganz unterschiedliche Bücher: Dino-Wheelies ist ein Buch mit Comic-Elementen für Grundschulkinder, „Was ist denn hier passiert?“ verbindet das Medium Buch mit neueren Medien, so dass es zu jedem Bild einen Trickfilm gibt, die BäckerInnen unter uns kommen bei den Zwergenstübchen-Backbüchern auf ihre Kosten und für Kindergartenkinder gibt es diese drei fröhlichen Bilderbücher: „Der kleine Cowboy und der große Wurf“, „Steckt“ und „Viel Geschrei um ein geklautes Ei“.

Vorlesen im Kindergarten

Das letztgenannte Buch habe ich nicht nur vorgestellt, sondern auch mit einem kleinen Spiel im Kindergarten vorgelesen. Das Vorlesen im Kindergarten macht mir weiterhin viel Spaß, wobei mir einfällt, dass ich dringend einen neuen Termin vereinbaren muss…

Basteleien

Nach den Stempelbildern und den Papprollenfiguren haben Bücherwürmchen und ich das nächste Set von Krickel-Krakel ausprobiert: Mosaikbilder. Bücherwürmchen war ein wenig krank, so dass wir es drinnen ein bisschen ruhiger angehen mussten. Der Bericht zu den Mosaikbildern muss noch etwas warten, aber ich kann schon mal soviel verraten, dass wir Spaß an den Bildern hatten. Bücherwürmchen hat direkt zwei angefertigt und wollte anschließend noch zwei Papprollenfiguren herstellen. Bei der zweiten hatte er eigentlich schon keine Lust mehr die Teile anzumalen, aber er wollte gerne die fertigen Figuren haben. Nun hat einen Roboter, ein „Monster“ und einen Affen, die jetzt in irgendwelchen Regalen oder auf dem Fußboden herumstehen…

IMG_9895   IMG_9917

Flohmarkterungenschaften und andere Spiele

Letzten Sonntag war ich mit Bücherwürmchen auf einem Flohmarkt. Ich hatte gehofft, ein paar nette Bilderbücher zu ergattern, allerdings habe ich nichts Schönes gefunden. Stattdessen habe ich dann zwei Spiele gekauft („Lotti Karotti“ und „Plitsch-Platsch-Pinguin“), die wir auch schon mehrfach gespielt haben. Spiele setzen auch direkt die Fantasie von Bücherwürmchen frei und er will wieder viel wissen: „Warum wollen die Hasen zur Möhre?“, „Warum gehen die diesen Weg lang?“, „Warum fallen die in das Loch? Sind die dann gefangen?“, „Meiner will nur in den Bau. Das ist nämlich gar keine Falle.“ Auch die Pinguine werden nicht ohne Kommentar auf den Eisberg gestellt: „Warum müssen die da stehen?“, „Meiner steht ganz oben, dann kann er übers weite Meer schauen!“ Schön, dass in Kinderspielen so viel drin steckt und sie nicht einfach nur abstrakt sind. Beim Spielen gibt es viele Gesprächsanlässe und man kann rund um die Geschichte auf dem „Spielbrett“ ein wenig herum fantasieren.

IMG_9886

Kennt ihr eigentlich noch das Hämmerchenspiel? Vielleicht hattet ihr es ja auch als Kind… Bücherwürmchen hat sich jedenfalls diese Woche ein wenig damit beschäftigt und sogar Spaß daran sich selber ein Bild zu überlegen. Na, erkennt ihr, was es darstellen soll?

IMG_9925

Ihr seht hier natürlich einen Fußballer auf einem kleinen Stück Wiese, über dem es regnet! Ist doch ganz eindeutig, oder?

In unserem Bücherregal stehen nicht nur empfehlenswerte Bücher

Ich kaufe immer wieder mal Bilderbücher. Nicht jedes Mal bekommt mein Sohn sie sofort. Manchmal schenke ich sie ihm zu einem bestimmten Anlass und manchmal hole ich sie einfach irgendwann hervor. Diese Woche war letzteres der Fall. Es haben sich einfach mittlerweile so viele Bücher angesammelt, dass ich der Meinung war, dass es Zeit wird, einige davon mal mit Bücherwürmchen zu gucken. Ein paar Bücher habe ich mal in einem Sammelpaket von der Zeitschrift Eselsohr bekommen, die ihre Lager ein wenig ausgeräumt hat. Es sind also keine Bücher, die ich gezielt ausgesucht habe. Jedenfalls habe ich beim Anschauen der Bücher festgestellt, dass es doch einige merkwürdige Bücher gibt, z.B. „Kleiner Bär als Ritter“. Ja, ich schicke es gleich vorweg: Bücherwürmchen gefiel das Buch. Aber irgendetwas passt bei dem Buch meines Erachtens einfach nicht. Es ist ein Pappbilderbuch mit kindlichen, niedlichen Bildern. Also könnte man meinen, es wäre etwas für die ganz Kleinen. Pro Seite ist dann allerdings jede Menge Text (mit vielen Verniedlichungen) und das Ritterspiel fängt bei Kindern wohl auch frühstens mit drei Jahren an. So ganz passt das alles nicht zusammen. Naja, Bücherwürmchen war das egal.

Ab und zu liegt man auch bei gekauften, selbst ausgewählten Büchern daneben. Bereits nachdem ich das Buch „Ich wär so gern… dachte das Erdmännchen“ gekauft hatte, hörte ich von einer von mir geschätzten Bloggerin (Kinderbibliothek), dass das Buch sie enttäuscht hätte. Hm, also ein Fehlkauf? Erst jetzt haben wir uns dieses Buch angeschaut und begeistern konnte es mich leider auch nicht. Die Bilder von dem Erdmännchen finde ich toll, aber ansonsten… naja. Vor allem das Ende konnte mich nicht überzeugen. Vorne steht übrigens ein Statement der Stuttgarter Zeitung drauf: „Eines der schönsten Bilderbücher der letzten Jahre“. Dem Satz kann ich jedenfalls nicht zustimmen, auch wenn das Buch erst einmal in unserem Regal bleibt und ich mal abwarten werde, was Bücherwürmchen auf längere Sicht dazu sagt. Bisher jedenfalls nicht viel, nur das er am liebsten ein Löwe wäre.

70. Geburtstag von Pippi Langstrumpf

Ganz schön peinlich für einen Kinderbuchblog: Ich habe den 70. Geburtstag von Pippi Langstrumpf verpasst… Am 21. Mai vor 71 Jahren bekam Astrid Lindgrens Tochter Karin die Geschichte von Pippi Langstrumpf in geschriebener Form zu ihrem 10. Geburtstag geschenkt. Eigentlich feiert Pippi Langstrumpf somit sogar schon ihren 71. Geburtstag. Allerdings kam das erste Pippi Langstrumpf-Buch 1945 heraus, also vor 70 Jahren. Geht man von dem ersten gedruckten Buch aus, ist Pippi Langstrumpf auch noch gar nicht 70 Jahre alt, denn dieses kam erst im Herbst heraus. Wieso wird dann jetzt der 70. Geburtstag gefeiert? In Schweden nimmt man einfach den Tag, an dem Astrid Lindgren ihrer Tochter die Geschichte geschenkt hat als Jubiläumstag, aber trotzdem kann ich für mich erleichtert feststellen, dass ich eigentlich noch gar nichts verpasst habe… Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich obwohl ich ein großer Astrid Lindgren-Fan bin, Pippi Langstrumpf nicht zu meinen allerliebsten Büchern zähle. Da kamen andere Bücher von Astrid Lindgren besser bei mir an und von Astrid Lindgren werde ich bestimmt noch oft genug etwas auf meinem Blog schreiben… Vielleicht ja sogar noch etwas zum 70. Jubiläum von Pippi Langstrumpf…

Heiß ersehnte Buchbestellung

Gestern war dann ein weiterer Höhepunkt meiner literartischen Woche, der gut zu dem gerade genannten Punkt passt: Meine Buchbestellung kam an! Da habe ich mich natürlich riesig gefreut! Besonders in die Kriegstagebücher von Astrid Lindgren habe ich sofort hineingeblättert und mich festgelesen. Unglaublich spannend, berührend, interessant, traurig… Meine Achtung vor Astrid Lindgren steigt jedenfalls noch einmal durch diese Lektüre. Dieses humanistische Weltbild, welches sich durch alle Texte zieht, finde ich sehr beeindruckend und ich freue mich schon auf die weitere Lektüre. Bisher habe ich erst die ersten Seiten gelesen und einmal quer durchgeblättert. Ich bin jedenfalls sehr froh, mir dieses Buch (im schwedischen Original) gekauft zu haben. Aber auch über den Rest der Bestellung habe ich mich gefreut. Mich Bücherwürmchen habe ich schon „Peter och vargen“ gelesen und gehört. Ich glaube, dieses Werk ist gar nicht so schlecht um Kindern eine Fremdsprache näher zu bringen. Bücherwürmchen kennt bereits die deutsche Fassung von „Peter und der Wolf“. Die Geschichte ist ihm also bekannt und die dazugehörige Musik auch. Die Musik ist natürlich in der schwedischen Version die Gleiche und so haben Kinder, auch wenn sie den Text nicht direkt verstehen, direkt durch die Musikstücke eine Orientierung, welche Figuren gerade auftreten. Auf diese Weise können sie anhand der Musik und der Bilder der Geschichte folgen ohne die Sprache zu verstehen, welche sie aber dennoch dabei unbewusst mitaufnehmen. Die Bilder von Ilon Wikland sind übrigens wunderschön! Ein sehr schönes Buch, mit dem ich mich, auch wenn es sich deutlich von meiner Kindheitsversion unterscheidet, sofort anfreunden konnte. In die Pixi-Bücher habe ich bisher nur alleine reingeschaut: Lauter schwedische Reime, Verse, Fingerspiele, Lieder und Märchen! Sehr schön! Genau das, was ich erwartet habe.

IMG_9922

IMG_9924

Hoffentlich komme ich in der nächsten Woche dazu, wie geplant zu rezensieren… Meine neue Lektüre könnte mich ab und zu ein wenig davon abhalten…

Wochenrückblick – 17. Mai

Wisst ihr, was ich auf anderen Blogs besonders gerne lese? Den Wochenrückblick! Den gibt es zum Beispiel bei Irve liest und bei Literatwo. Im Tintenhain gibt es analog dazu einen toll zu lesenden Monatsrückblick. Diese Berichte sind immer gut zu lesen und man entdeckt, das eine oder andere, was man noch einmal gerne genauer nachlesen möchte. Ich habe mich nun dazu entschlossen, euch auch einmal solch einen literarischen Rückblick zu geben. Ob ich dies regelmäßig tun werde, wird sich noch herausstellen, aber heute habe ich auf jeden Fall Lust dazu. Über was werde ich in diesem Rückblick schreiben? Über alles, was mit Geschichten, Büchern und Medien rund um Kinder zu tun hat und da kommt bei uns natürlich immer so einiges zusammen. Schließlich dreht sich bei Kindern fast den ganzen Tag alles um Geschichten, zumindest wenn man solch einen fantasievollen Sohn hat, wie ich es habe! Keine Sorge, ich werde euch nicht all die Rollen- und Playmobilspiele hier nacherzählen, auch wenn diese selbstverständlich voller Geschichten stecken, aber ich werde durchaus ab und zu über das Medium Buch hinausgehen.

Hier kommt nun also unsere letzte Woche:

Tolle Buchbestellungen

Die Woche fing richtig toll an, denn ich habe Bücher bestellt und zwar Bücher, auf die ich mich jetzt schon wahnsinnig freue. Es sind nämlich ganz besondere Bücher: Schwedische Bücher! Die kann man prima über Salta Grodan bestellen. Dort habe ich schon öfter schwedische Bücher bestellt. Dieses Mal freue ich mich aber noch mehr als sonst, denn ich bin richtig neugierig auf die Bücher, vor allem auf die Kriegstagebücher von Astrid Lindgren. Von dem Buch verspreche ich mir sehr viel. Aber auch auf „Peter und der Wolf“ (Peter och vargen) mit Illustrationen von Ilon Wikland freue ich mich schon sehr und ich bin gespannt darauf, inwiefern ich mich auf diese Illustrationen, die ich ja grundsätzlich sehr gerne mag, mit dem alten „Peter und der Wolf“-Buch aus meiner Kindheit im Hintergrund, einlassen kann. Und damit auch Bücherwürmchen etwas von der Bestellung hat, habe ich auch gleich noch eine Pixibuch-Box mitbestellt. Naja, okay, die ist natürlich im Grunde auch für mich, aber Bücherwürmchen lässt sich gerne schwedische Pixibücher (mit eigener Übersetzung) von mir vorlesen. Es ist die Box „Barnkammarboken“. „Barnkammarboken“ ist eine schwedische Buchreihe, in der Geschichten, Lieder, Märchen etc. gesammelt werden. Klar, die Pixibücher beinhalten natürlich nicht ein ganzes solches Buch, aber man bekommt bestimmt dennoch ein paar Geschichten und Lieder, die zu einer schwedischen Kindheit dazugehören. Ich bin schon sehr gespannt auf meine Lieferung!

krigsdagboeker_ml

Einer weiteren Bestellung konnte ich ebenfalls nicht widerstehen. Über Facebook wurde ich auf den Artikel über das Buch „E-le-fa, E-le-fee! Was macht der Elefant am See?“ auf der Seite „Lies doch einfach“ aufmerksam. Das Buch hörte sich einfach klasse an. Mittlerweile ist es bei uns schon eingezogen und wir haben schon viel darin geblättert. Sowohl Bücherwürmchen als auch ich haben jede Menge Spaß an den Reimen zu den einzelnen Buchstaben und Lauten. Ständig muss ich nun die abgeänderte Version des Liedes „Alle Vögel sind schon da“ singen: Alle Aale sind schon da… Außerdem lachen wir immer über Ina Igel, die Ingwer-Riegel nicht ausstehen kann, und über den Nasenbär neben dem Nasenbär neben dem Nasenbär… und bei der Luf-f-f-ftpumpe geht uns beinahe die Luft aus. Ein toller Buchtipp von „Lies doch einfach“!

978-3-401-50142-0

Besuch in der Bücherei

Am Dienstag ging es mal wieder in die Bücherei. Die Ausbeute für Bücherwürmchen finde ich dieses Mal nicht ganz so berauschend, aber er hat Spaß an den Büchern und ein uns bislang unbekanntes „Käpt’n Sharky“-Abenteuer musste unbedingt mit nach Hause genauso wie „Minitou – Der große Indianer“. Ich weiß nicht, irgendwie erscheint mir das Indianerbuch etwas zu kommerziell. Allein der Name des Indianerjungen lässt mich ein wenig das Gesicht verziehen, aber vielleicht kann ich mich mit dem Buch ja doch noch anfreunden… Mal abwarten…

Bücherwürmchen hat dann noch das Buch „Elli – Ungeheuer geheim“ ausgeliehen. Ich glaube, dieses Buch mit den Monstern in der Geisterbahn hat ihn ziemlich beschäftigt. Zumindest hat er neulich nachts von Monstern geträumt und gestern wollte er dann eine Geisterbahn bauen. Irgendetwas wäre mir da schon eingefallen, aber ich fand es dann auch nicht schlecht, dass ich erst einmal einkaufen musste und Bücherwürmchen in der Zwischenzeit bereits mit dem Papa kreativ geworden ist, der die Monster einfach aus dem Buch abgepaust und ausgeschnitten hat!

IMG_9883

In der Bücherei haben wir nicht nur Bücher ausgeliehen. Bücherwürmchen hat wieder an der Aktion „Hör zu – Mach mit“ teilgenommen und lustigerweise ging es an diesem Tag – passend zu unserer Ausleihe – um das Thema Indianer. Dieses Mal ist Bücherwürmchen alleine in der Bücherei geblieben, während ich ein paar Besorgungen gemacht habe. Da ich allerdings frühzeitig wieder zurück war, konnte ich noch in Ruhe ein wenig in ein paar Büchern schmökern.

Basteleien und andere Aktivitäten

Diese Woche waren wir auch ziemlich kreativ. Ich besitze das Buch „Familienschatzkiste“, über das ich unbedingt noch in diesem Blog berichten muss. In diesem Buch gibt es viele tolle Ideen und am Montag haben wir gleich zwei davon umgesetzt: Wir haben aus Löwenzahnblüten Sirup gekocht und mit Wasserfarben und einem Strohhalm ein Pustebild erstellt. Mit dem Bild waren wir sehr zufrieden, der Sirup dahingegen ist ein bisschen zu fest geworden. Naja, Löwenzahn wächst ja schneller als man Rasenmähen kann und so gibt es die Chance auf einen neuen Sirup…

IMG_9881

IMG_9858

Da wir nun schon mit Bastelsachen aktiv geworden sind, haben wir direkt mit dem Papprollen-Figuren-Set von Krickel-Krakel weitergemacht. Hier wollte Bücherwürmchen einen Roboter gestalten. Diese Aktivität habe ich bereits auf meinem Blog verarbeitet.

Es gibt aber noch eine andere kreative Sache, die wir so langsam für uns entdeckt haben: Bilder mit Stempeln gestalten. Bücherwürmchen hat zu seinem Geburtstag ein Ritterset zum Geschichten gestalten bekommen. Darin enthalten waren 10 Ritterstempel (Ritter, König, Drache, Kanone etc.) und Schablonen zum Malen einer Ritterburg und ähnliches. Damit kann man nun natürlich tolle Bilder erstellen und in Bildern, insbesondere in Bildern von Kindern, stecken immer ganze Geschichten. Befragt doch einfach mal ein Kind zu einem selbstgemalten Bild. Selbst wenn auf dem Bild nur wenige Striche zu sehen sind, kann einem das Kind dazu eine ganze Menge berichten! Mit Stempeln, die thematisch zusammenhängen, lassen sich nun noch einfacher ganze Geschichten erstellen. Für uns sind Stempel jedenfalls perfekt. Nicht immer hat Bücherwürmchen Lust zu malen, aber wenn er dann zusätzlich noch stempeln oder Aufkleber aufkleben darf, ist er direkt motiviert. Neben den Ritterstempeln hat er noch ein Set Wiesentiere bekommen. Mit diesen Stempeln hat er schon ein schönes Wiesenbild mit Gras, Sonne und Himmel erstellt. Und Ritter sind für ihn natürlich das Größte! Momentan malen und stempeln wir richtig oft und wir haben beide sehr viel Spaß dabei. Ich glaube, Stempel könnten mein nächstes Sammelobjekt werden…

IMG_9854   IMG_9852   IMG_9855

Entdeckung der Hörspiele

Irgendwie waren bei uns bisher, abgesehen von Autofahrten, Hörbücher noch kein Thema, aber nun habe ich Bücherwürmchen in seine Kuschelecke einen CD-Player gestellt. Nach einer kleinen Einweisung kann er nun selbst CDs einlegen und anhören, während er es sich entweder in seiner Kuschelecke oder auf seinem Bett gemütlich machen kann. Nachdem ich ihm den CD-Player gegeben habe, blieb er direkt zwei Stunden in seinem Zimmer und hörte sich ganz in Ruhe und alleine (uns schickte er sofort raus) Conni-CDs an. Mal schauen, ob das nun eine einmalige Sache war oder ob er sich von nun an häufiger Hörspiele anhören wird.

Im Auto ist übrigens seit einiger Zeit die CD „Berti, der Detektiv“ angesagt. Die läuft in einer Tour durch…

Gute-Nacht-Geschichte

Abends, vor dem Zu-Bett-Gehen, haben wir in dieser Woche jeden Tag aus dem Buch „Dino-Wheelies“ vorgelesen. Eigentlich ist es ein Buch für größere Kinder und ich glaube, dass Bücherwürmchen auch einige Formulierungen noch nicht so ganz versteht, aber irgendwie wollte er, dass wir dieses Buch immer wieder zur Hand nehmen. Zu diesem Buch werde ich mich kommende Woche noch ausführlich zu Wort melden.

u1_978-3-7373-5191-1

Mein Blog in der letzten Woche

In der letzten Woche habe ich neben den Papprollen-Figuren nur Rezensionen zu zwei Bilderbüchern geschrieben: „Funkel, der kleine Fisch, in Gefahr“ und „Auflauf im Zoo“. Dafür habe ich mal wieder sowohl an der Montagsfrage (Kaufst oder leihst du Bücher lieber?) als auch am Top Ten Thursday (10 Bücher, die im Sommer spielen) teilgenommen, da mich beide Themen direkt angesprochen haben. Und ich habe es endlich mal wieder geschafft, Post zu versenden. Ich weiß sogar schon, dass die Post freudig entgegengenommen wurde. Übrigens durfte auch ich mich in dieser Woche über eine tolle Postkarte freuen. Ich war die erste Adressatin der Aktion „Postcard from In-Arcadia-Ego“. Da habe ich mich natürlich sehr drüber gefreut. Übrigens gibt es ein Bilderbuch, welches auf der Postkarte, die ich erhalten habe, basiert. Schaut mal bei In-Arcadia-Ego vorbei. Ich finde jedenfalls, dass das Bilderbuch und die Idee von dem Bilderbuch sehr interessant klingen.

IMG_9849

Ganz spontan habe ich mir dann noch Gedanken dazu gemacht, wie professionell ich auf meinem Blog schreiben möchte. Sehe ich mich eher als Laienkritiker oder als Literaturkritiker? Dieses Thema wurde in letzter Zeit, angestoßen durch einen Artikel im Börsenblatt, auf einigen Blogs diskutiert. Ich fand es sehr interessant, darüber nachzudenken und habe meine Überlegungen mal niedergeschrieben. Es hat Spaß gemacht, sich über dieses Thema Gedanken zu machen und ich freue mich über die ausführlichen Kommentare dazu, denn es ist einfach sehr interessant zu sehen, wie die einzelnen BloggerInnen mit diesem Thema umgehen. Beim Lesen der Kommentare oder anderer Blogartikel zu diesem Thema merke ich dann auch, wie sehr ich noch dabei bin meinen eigenen Weg für meinen Blog zu finden – ein sehr spannender Prozess, der mir viel Freude macht und der vielleicht nie abgeschlossen sein wird.

In den nächsten Wochen werde ich (hoffentlich) wieder ganz viele Rezensionen schreiben. Hier liegen noch einige tolle Frühjahrsneuheitern herum und die ersten Herbstprogramme der Verlage trudeln schon ein… Es gibt noch viele schöne Bücher, über die ich unbedingt noch schreiben möchte, aber dennoch habe ich natürlich schon einen Blick in die Vorschauen gewagt und auch da scheint es wieder einiges verlockendes zu geben…

Unsere Lektüre der letzten Woche

Abschließend möchte ich euch nun noch ein paar Titel von Büchern nennen, die Bücherwürmchen und ich in dieser Woche gerne gelesen haben. Bücherwürmchen liebt ja die Bücher der Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“. Meistens schauen wir uns die Bücher über die Römer, Piraten, Ritter etc. an. Diese Woche war allerdings das Buch „Wir entdecken Deutschland“ angesagt. Besonders interessant fand Bücherwürmchen die Wappen der Bundesländer. Am liebsten würde er in Rheinland-Pfalz leben, da er das Wappen so schön findet. Es erinnert ihn nämlich an eine Krone.

Gerne haben wir und auch „Der Atlas der Abenteuer“ angeschaut. Bücherwürmchen fand die Feste und Traditionen in den verschiedenen Ländern sehr interessant und ich bin von diesem Buch sowieso total begeistert. Hier gibt es mal wieder jede Menge zu entdecken und zu erfahren. Dieses Buch wird demnächst auch in meinem Blog vorgestellt.

Ein weiteres Buch, welches ich Bücherwürmchen vorgelesen habe und welches hier ebenfalls noch vorgestellt wird, war „Viel Geschrei um ein geklautes Ei“. Nachdem wir es mehrfach nacheinander gelesen haben, wusste ich auch, welches Buch ich nächste Woche im Kindergarten vorlesen werde!

32882     Layout 1

Soweit unsere literarische Woche. Auf die nächste freue ich mich auch, denn es geht, wie gerade erwähnt, wieder zum Vorlesen in den Kindergarten. Außerdem sind natürlich wieder einige Rezensionen geplant. Endlich kann ich nun auch vernünftig über das Buch „Was ist denn hier passiert?“ schreiben, denn mit meinem neuen Smartphone funktionieren nun auch die kleinen Filmchen, die zu den Bildern gehören. Ich hoffe, ihr schaut auch in der kommenden Woche, das eine oder andere Mal bei mir vorbei! Ich wünsche auch euch viele schöne Lesemomente. Wenn ihr Lust habt, dürft ihr hier gerne von euren Leseerlebnissen berichten und Buchtipps weitergeben.