Bücher für 6-jährige Leseratten

Die Art der von uns gelesenen Bücher verändert sich gerade. Mein kleines Büchermäuschen schaut sich immer noch am liebsten Wimmelbücher und ähnliches an und mein großes Bücherwürmchen fängt an Bücher zu verschlingen, richtige Kinderbücher und nur noch selten Bilderbücher. Wir legen also mehr oder weniger eine Pause bei den Bilderbüchern mit Text ein.

Dafür lesen wir ein Kinderbuch nach dem anderen. Gerne möchte ich euch davon auch einige hier auf dem Blog vorstellen, aber das ist gar nicht so einfach, denn ich kenne die Bücher zum Teil nur noch bruchstückhaft. Woran das liegt? Bücherwürmchen geht zwar gerade erst in die erste Klasse, aber beim Lesen ist er schon deutlich weiter. Er liest und liest, teilweise den halben Tag. Er ist flott dabei und versteht auch den Inhalt.

In diesem Beitrag möchte ich euch einfach mal ein wenig vorstellen, was bei ihm im letzten Monat gut angekommen ist und was hier so gerade gelesen wird.

Die Kinder aus dem Möwenweg

Damit das neue Jahr gut startet, haben die Kinder Neujahr neuen Lesestoff geschenkt bekommen. Bücherwürmchen hat sich mit „Geburtstag im Möwenweg“ nach dem Neujahrsspaziergang direkt aufs Sofa gesetzt und war am frühen Nachmittag mit dem Buch fertig! Im Dezember hatte er bereits ein ausgeliehenes Möwenweg-Buch aus der Bücherei durchgelesen, während wir zwei andere noch halbwegs zusammen gelesen hatten.

Leos wilde Abenteuer – Dino-Alarm

Häufig ist es so, dass ich anfange ihm ein Buch vorzulesen. Er wacht dann morgens oft zeitig auf und liest dann einfach weiter, häufig noch vor der Schule. So war es auch bei „Leos wilde Abenteuer – Dino-Alarm“ aus dem Südpol Verlag, ein Buch, welches ich zum Rezensieren bekommen habe. Ich habe ihm am Abend das erste Kapitel vorgelesen und als ich dann am nächsten Tag morgens in sein Zimmer kam, hatte er bereits den ganzen Rest gelesen. Keine Sorge, ich werde euch das Buch dennoch hier auf dem Blog vorstellen, aber ich muss es nun selbst erst einmal noch lesen…

Geliebt: Das Sams

Sehr beliebt ist beim Bücherwürmchen momentan „Das Sams“ – auch hier lesen wir zum Teil gemeinsam und zum Teil liest er einzelne Kapitel selber. Ähnlich ist es bei der Schule der magischen Tiere. Hier habe ich noch relativ viel vorgelesen, allerdings las ich viel am Stück, da ich selbst neugierig auf die Bücher war. Sobald man das Buch aber abgelegt und etwas anderes gemacht hatte, hatte Bücherwürmchen schon wieder ein Kapitel gelesen und ich musste vor dem nächsten Vorlesen erst einmal schnell nachlesen, was in der Zwischenzeit passiert ist.

   

Mehr von Paul Maar

Bei dem Buch „Herr Bello und das blaue Wunder“ (von Paul Maar) habe ich es tatsächlich geschafft ihm an wenigen Tagen fast alles vorzulesen, was ich sehr schön fand.

Bücher für Leseanfänger

Zwischen den Büchern, die wir zumindest gemeinsam beginnen, liest er dann immer noch ein paar Bilderbücher, „Das magische Baumhaus“ und ganz aktuell Bücher aus der SUPERLESER!-Reihe von DK (2. und 3. Lesestufe). Interessanterweise liest er bei diesen Büchern lieber die Erzählung als die Sachinformationen, was nicht unbedingt dem Leseverhalten von Jungen entspricht, die häufig Sachbücher bevorzugen.

Große Leseratte – stolze Mama

Versteht mich bitte nicht falsch: Ich bin unglaublich stolz darauf, dass mein Sohn schon so viel liest und es gibt keinen schöneren Anblick, als ihn mal wieder versunken in ein Buch, auf dem Sofa sitzend, zu sehen. Ich finde das toll! Aber ich finde es auch toll, ihm vorzulesen und mit ihm zusammen Bücher zu entdecken. Das werden wir sicherlich auch weiterhin tun. Ich muss dann nur immer viel auf einmal vorlesen und eben damit leben, dass ich einzelne Teile nicht mitbekomme oder nachlesen muss.

Ich weiß, dass zwei lesende Eltern, häufiges und regelmäßiges Vorlesen sowie die ständige Beschäftigung mit Büchern kein Garant dafür sind, dass auch die Kinder zu Leseratten werden. Bisher haben wir hier aber viel Glück gehabt, worüber ich sehr froh bin. Und ich hoffe natürlich, dass das so bleibt und dass das Bücherwürmchen ein regelmäßiger Büchereibesucher bleibt, um seinen großen Lesehunger zu stillen. Momentan müssen wir jedenfalls ständig dorthin fahren, um neuen Nachschub zu besorgen – und dass obwohl hier die Regale mit Büchern voll stehen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Leseratten oder Lesemuffel bei euch zu Hause?

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Bücher für 6-jährige Leseratten

  1. Unser Sohn liebt es vorgelesen zu bekommen. Die besten Nachmittage sind die, die man auf dem Bett liegend ein Buch nach dem anderen mit ihm verschlingt.
    Das Sams wird hier auch heiß geliebt und als Hörbuch rauf- und runtergehört, „Herr Bello“ kenne ich nicht und werde mir es mal anschauen 😀

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich sehr über Kommentare. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass Kommentareingaben zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet werden und die Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.