Und immer wieder heißt es Käpt’n Sharky (Rezension)

Wenn es ein neues Abenteuer von Käpt’n Sharky gibt, dann möchte Bücherwürmchen es natürlich lesen. Dies gilt auch für das Buch „Käpt’n Sharky und der Schatz in der Tiefsee“, welches sogar einen besonderen Effekt beinhaltet: Das Cover leuchtet im Dunkeln. Das funktioniert auch richtig gut und so ist es abends immer wieder spannend, wenn man das Licht ausmacht. Außerdem werden Klappen und eine Ausfaltseite angekündigt. Die sind allerdings weniger aufregend. Es gibt nur ein paar wenige Klappen, die nicht allzu spektakulär sind. Beim ersten Vorlesen ziehen sie aber natürlich dennoch die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich und durch die Aufklappseite kommt Käpt’n Sharky mit seinen Freunden so richtig tief ins Meer hinein.

Dieses Mal geht es in die Unterwasserwelt

Und was ist mit der Geschichte selbst? Erst einmal fängt das Buch ziemlich unvermittelt an. Ohne große Einleitung möchte Käpt’n Sharky zusammen mit Michi und Li in einer Tauchkugel nach wertvollen Schätzen im Meer suchen. Bei diesem Abenteuer können die Freunde zunächst die Unterwasserwelt bewundern, doch dann begegnen sie einer riesigen Seeschlange, die die Kugel angreift und ihr Schaden zufügt. Jetzt heißt es so schnell wie möglich wieder an die Wasseroberfläche zu kommen. Dabei sehen sie auf einmal ihren Freund Sepio, das Seeungeheuer, das ihnen zur Hilfe kommen möchte, doch von der Seeschlange umschlungen wird. Es reicht also nicht aus, dass sie das Deck sicher erreichen, sie müssen auch Sepio helfen. Letztendlich können sie sich alle retten und die Schätze bekommen sie im Sand tief im Meer auch noch zu sehen, aber sie können sie nicht bergen, da das Glas der Tauchkugel bereits zu viele Risse hat.

Motivation für das Abenteuer fehlt

Es geht spannend zu. Käpt’n Shark und seine Freunde geraten mal wieder in ein gefährliches Abenteuer, aus dem sie sich retten müssen. Trotz aller Spannung und den Extras wie den Klappen oder dem leuchtenden Cover ist dies meines Erachtens ein schwächerer Käpt’n Sharky-Band. Mir passiert das alles einfach zu sehr ohne eine bestimmte Motivation und die Lösungen ergeben sich ebenfalls zu beiläufig.  Bücherwürmchen hat sich das Buch aber dennoch gerne angeschaut und wird sich auch weiterhin über jedes neue Abenteuer freuen.

Käpt’n Sharky und der Schatz in der Tiefsee von Jutta Langreuter und Silvio Neuendorf, Coppenrath Verlag, ISBN: 978-3-649-62296-3, 13,99€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s