My Frix Book: Hier werden die Bilder lebendig

Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass unsere Kinder bisher kaum etwas mit Fernsehen, Computer und Smartphone zu tun hatten. Aber natürlich wissen wir auch, dass Kinder lernen müssen, mit diesen Dingen umzugehen, da sie heutzutage zum Alltag dazugehören. Dieses Jahr kommt Bücherwürmchen nun in die Schule und für uns ist dies ein guter Zeitpunkt um ihn langsam in die digitale Welt einzuführen.

Sehr gut für den Start gefällt mir, „My Frix Book“ – ein Malbuch, dessen Geschichten durch eine App zum Leben erwachen. Ich finde einfach das Konzept prima. Die Kinder dürfen mal ans Smartphone und einen Film sehen, aber sie bleiben dabei nicht passiv, sondern sind zunächst feinmotorisch gefragt. Das ist eine schöne Kombination. Die Filmabschnitte sind zudem sehr kurz, so dass sich die digitale Mediennutzung in Grenzen hält. Für Bücherwürmchen finde ich diesen kombinierten Einstieg optimal.

Motivierend: Filzstifte und Film

Das Malbuch wird in einem Set mit einem Frixion Colors 12er Pack geliefert. Allein dass hier mal mit Filzstiften, die man sogar wegradieren kann, gemalt werden darf, war für Bücherwürmchen, der ansonsten mit Buntstiften malt, sehr motivierend. Und dann kommt ja noch die Aussicht auf den Film hinzu. Er hat also direkt begeistert losgelegt. Allerdings merkte er schnell, dass man auf jeder Seite eine ganze Menge anmalen muss und die Lust sank schnell. Da reichte auch nicht mehr die Aussicht auf den Film. Nur das gemeinsame Malen mit Mama war da noch motivierend genug.

Ich habe wieder einmal feststellen müssen, dass das Ausmalen von Bildern für Bücherwürmchen recht langweilig ist. Er malt lieber frei, was sich auch bei der Gestaltung der Bilder zeigte. Er fügte Seen, Regen, Gesichter, Fenster etc. hinzu. Dadurch veränderte sich natürlich die Geschichte nicht, aber alle seine Details werden auch auf dem Bild in der App sichtbar.

Tolle App

Überhaupt funktioniert die kostenfreie App zu dem Malbuch einwandfrei. Der Download war einfach und alles, was man tun muss, ergibt sich von selbst und ist gut und problemlos durchführbar.

Die Bilder werden beim Fotografieren gut erfasst und es ist schon irgendwie toll, wenn man dann einen kleinen Film sieht, bei dem die Farbgebung der Bilder von einem selbst kommt. Die Farben werden genau so übernommen wie man sie gemalt hat.

Der kleine animierte Film macht Kindern, insbesondere Bücherwürmchen, der bisher kaum Filme gesehen hat, viel Freude. Eigentlich passiert kaum etwas und der radierende Frixion-Stift kommt auch immer wieder zum Einsatz, aber Bücherwürmchen lacht auch noch beim x-ten Mal ansehen darüber, dass der Vogelklecks auf dem Katzenkopf einfach wegradiert wird.

Den kompletten Film bekommt man erst zu sehen, wenn man alle Bilder angemalt und abfotografiert hat. Nach dem Anschauen einer Sequenz muss also erst einmal wieder angemalt werden. Das gefällt mir gut, denn so werden die Kinder zum Malen motiviert. Naja, zumindest in den meisten Fällen. Bücherwürmchen hat dennoch häufig keine Lust dazu und braucht dann schon einmal für ein Bild zwei bis drei Tage, aber so haben wir von dem Malbuch und der App eben länger etwas.

Insgesamt ist My Frix Book eine nette Sache und eine schöne Beschäftigung für Kinder, auch für welche, die ansonsten eher zögerlich malen. Ich habe das Set u.a. bei www.schulstart.de gefunden. Weitere Informationen zu den Produkten von Frixion Colors findet ihr natürlich auf der Website www.frixion.de

Ich danke Pilot Pen für das Set zum Ausprobieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s