Mit Superaugen spannende Wesen entdecken: Die Gorgel

Mittlerweile lesen wir Bücherwürmchen vor allem abends als Gute-Nacht-Geschichte immer Kinderbücher vor. Abend für Abend gibt es dann ein weiteres Kapitel. Als letztes haben uns „Die Gorgel“ ins Bett begleitet.

Da die Kapitel in diesem Buch recht kurz sind, die Geschichte aber so spannend, wurden hier ausnahmsweise auch mal zwei Kapitel nacheinander gelesen. Wir wollten schließlich alle wissen, wie es weitergeht. Gemein ist nur, dass mein Mann und ich mich mit dem Zubettbringen abwechseln und man so leider immer einen Teil der Geschichte nicht mitbekommt, den man dann am liebsten noch schnell vor dem Vorlesen lesen möchte, aber da schimpft dann das Bücherwürmchen, wenn es nicht direkt losgeht.

Von Gorgeln und Scheußlingen

Ihr merkt also schon: „Die Gorgel“ haben uns gut gefallen. Wer aber sind denn nun die Gorgel? Es sind kleine Wesen mit haarigen, spitzen Ohren, die beinahe wie ein kleines Wollknäuel aussehen. Vielleicht klingt diese Beschreibung nach einem niedlichen Wesen, aber die Gorgel haben auch eine sehr wichtige Aufgabe, denn sie bewachen Kinder, die in Gefahr sind und beschützen sie im Schlaf. Von wem Gefahr droht? Na, von den Scheußlingen, denn diese pusten den Kindern in den Monaten mit „R“ in den Mund, so dass sie krank werden. Eigentlich kann niemand Gorgel und Scheußlinge sehen, doch Melle, der Junge aus dem Buch, hat Superaugen, genauso wie sein Opa früher und so entdeckt er Bobba, einen Gorgel, in seinem Zimmer. Es dauert nicht lange und Melle erlebt mit, wie ein Scheußling ihn angreift und wie Bobba ihn verteidigt, doch leider wird Bobba dabei verletzt. Nun beginnt das Abenteuer so richtig, denn Bobba muss gerettet und die Scheußlinge müssen vertrieben werden.

Warmherzige Abenteuergeschichte

Die Gorgel“ ist eine tolle Abenteuergeschichte für Kinder. Es geht spannend zu und man möchte gerne wissen, wie alles weitergeht und wer genau die Gorgel und die Scheußlinge sind, aber es wird nie zu aufregend und gruselig. Die Geschichte beinhaltet Fantasie, eine sympathische Hauptfigur und ein Abenteuer, welches bestanden werden muss. Außerdem ist das Buch bunt und ansprechend in weichen Farben illustriert. Auf fast jeder Doppelseite befindet sich mindestens ein kleines Bildchen. Es gibt aber auch Bilder, die eine ganze Seite einnehmen. Die Kapitel sind, wie bereits geschrieben, recht kurz. Sie lassen sich prima vorlesen, aber etwas geübtere Leseanfänger können sich durchaus auch schon  mal selber an ein solches Kapitel heranwagen.

Die Gorgel von Jochem Myjer, illustriert von Rick de Haas, übersetzt von Rolf Erdorf, Verlag Freies Geistesleben, ISBN: 978-3-7725-2789-0, 17,90€

Advertisements

Ein Kommentar zu “Mit Superaugen spannende Wesen entdecken: Die Gorgel

  1. Pingback: Buch-Tipps des Monats (Mai) | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s