Opa Mammut erzählt

Kurz und knapp, humorvoll und als launige Erzählung, so wurde einem die Weltgeschichte bisher selten nahe gebracht. Dem Buch „Opa Mammut – Eine Familien- Weltgeschichte“ ist dies aber überaus gut gelungen und zwar so, dass die ganze Familie Spaß an diesem Buch hat und gemeinsam etwas lernen kann und vielleicht dieses Buch sogar zum Anlass nimmt, weiter in Büchern und im Internet nach Informationen zur Weltgeschichte zu suchen.

Opa Mammuts Familiengeschichte

Opa Mammut, der UrUrUrUrUr…Opa, sitzt am Feuer und erzählt, was seine Nachkommen über viele tausend Jahre erlebt haben. Es geht los mit dem Leben in der Höhle, über 10000 Jahre später staunt er über die sesshaft gewordenen Menschen und die damit einhergehenden Fortschritte der Menschheit, die sich so nach und nach ergaben. Errungenschaften wie die Räder kommen bei Opa Mammut ebenso zur Sprache wie Seuchen wie die Pest oder der Dreißigjährige Krieg. Opa Mammut erzählt bis zur Gegenwart. Dabei quatscht er munter drauf los. Der Text kommt locker und humorvoll herüber. Man hat richtig das Gefühl, dass hier jemand sitzt, der einem mündlich etwas aus dem Leben erzählt. Es wird gestaunt, gelobt und auch geschimpft. Nicht alles in der Geschichte der Menschen ist eben löblich und das erkennt Opa Mammut natürlich. Der erzählfreudige Opa schafft es auf 120 Seiten die Weltgeschichte zu erzählen. Es kann dabei selbstverständlich nicht all zu tief gehen, aber viele wichtige Etappen und Ereignisse werden angesprochen. Man bekommt eine gute Vorstellung von der Vielfalt des Lebens und davon, wie sich das menschliche Leben verändert und entwickelt hat.

Die Weltgeschichte wird hier als große Familiengeschichte dargestellt. Eine Generation folgt auf die nächste und trifft immer wieder auf Veränderungen.

Keine Nennung großer Namen

Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, wie ich es finde, dass die Namen von historischen Persönlichkeiten nicht genannt werden, auch wenn an einigen Stellen ganz klar bestimmte Personen gemeint sind. Selbst von Jesus wird nur als „kleiner Junge“, der in Betlehem geboren wird, gesprochen.

Vielleicht reicht es als Überblick über die Entwicklung von der Altsteinzeit bis in die Zukunft, wenn man eine grobe Sicht der Dinge bekommt, wenn man also erfährt, wie sich die Welt so nach und nach in verschiedene Richtungen entwickelt hat. Die Persönlichkeiten selbst treten in den Hintergrund, die Errungenschaften und Fortschritte, aber auch die Probleme des Zusammenlebens, treten in den Vordergrund.

Als erwachsener Leser wird man beim Lesen an bestimmte Persönlichkeiten erinnert, aber manchmal reicht das eigene Halbwissen nicht, um auf den Namen der jeweiligen Person zu kommen oder man kann sich nicht mehr so richtig an die historischen Zusammenhänge erinnern, so dass man mit der kurzen Darstellung in diesem Buch hadert. Andererseits regt das Buch dazu an, sich an anderer Stelle schlau zu machen, zu recherchieren, Geschichten auf den Grund zu gehen und vielleicht sogar gemeinsam mit dem Kind weiter in die Weltgeschichte einzutauchen. Das kann natürlich auch äußerst spannend sein.

Kunstvolle Illustrationen

Das Buch enthält aber nicht nur einen lesenswerten Text, sondern es überzeugt auch durch die tollen Illustrationen. Diese sind es, die einem sofort nach dem Buch greifen lassen. Mindestens auf jeder zweiten Seite befindet sich ein ganzseitiges Bild. Auf diesen Bildern sieht man immer genau, worum es geht, so dass man auch beim bloßen Betrachten der Bilder die Veränderungen von Generation zu Generation und die wichtigen Stationen der Weltgeschichte gut erkennen kann. Die Bilder sind toll mit vielen kleinen Strichen gezeichnet. Sie passen einfach genau in dieses Buch und wirken wie aus der Vergangenheit entsprungen.

Der Verlag gibt ein Lesesalter ab 10 Jahren aus. Meines Erachtens kann man dieses Buch aber auch schon mit jüngeren Kindern lesen, wobei dann natürlich die Begleitung eines Erwachsenen erforderlich ist, um alles richtig einordnen zu können.

u1_opa-mammut_cmyk

Opa Mammut – Eine Familien-Weltgeschichte für Kinder von Dieter Böge und Bernd Mölck-Tassel, Jacoby & Stuart Verlag, ISBN: 978-3-946593-07-2, 19,95€

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s