Es funktioniert: Ein Kinderbuch ohne Bilder

Gestern habe ich euch ein Buch vorgestellt, bei dem mich vor allem die Bilder beeindruckt haben. Überhaupt spielen Bilder bei Büchern für kleinere Kinder eine große Rolle. Aber ist das immer so? Nein, denn es gibt auch „Das Buch ohne Bilder“. Und der Titel ist hier Programm. Es ist ein Buch für Kinder, ja, das ist es, aber es gibt kein einziges Bild in diesem Buch. Hier findet man nur Text, den man vorlesen muss. Das ist die Regel, wenn man dieses Buch zur Hand nimmt: Man muss alles vorlesen. Alles! Und schon geht der Spaß für die Kinder los und niemand wird die Bilder vermissen, denn auch wenn ein Buch ohne Bilder vielleicht erst „langweilig und blöd“ klingt, wird es ganz schnell lustig und albern. Denn was steht denn da auf der Seite? „BLORK“ und kurz darauf „BLuuRF“. So, ein Quatsch, aber es muss gelesen werden. Noch spaßiger wird es dann, wenn gesungen wird, der Vorleser wie ein Affe oder ein Roboter spricht und anfängt zu muhen und zu mähen. Ja, hier macht sich der Vorleser im wahrsten Sinne des Wortes zum Affen und die Kinder haben jede Menge Spaß!

Um es noch einmal ganz klar zu stellen: Hier wird nichts erzählt. In diesem Buch geht es schlicht und ergreifend albern zu.

Das Buch ist wirklich witzig gemacht. Bei uns hat es am Anfang nicht so ganz gut funktioniert, weil Bücherwürmchen auf die Fragen, die im Buch stehen nicht geantwortet hat. Zum Beispiel fragt der Vorleser „Kann ich bitte aufhören vorzulesen?“ Von Bücherwürmchen kam nichts, so dass ich dann eben einfach mit dem „Nein?!!“ weitergemacht habe. Bücherwürmchen war beim ersten Lesen etwas irritiert von den Fragen. Er wusste nicht so recht, ob ich wirklich nicht weiterlesen wollte oder was das ganze sollte. Aber den gesungenen Quatsch fand er natürlich trotzdem lustig und beim wiederholten Lesen hat er dann auch schon mehr mitgemacht und wollte natürlich, dass ich bis zum Ende lese.

Dem Buch liegt eine CD bei, auf der das Buch vorgelesen wird. Mir ist nicht so ganz klar, welchen Sinn diese CD macht. Ja, Adnan Maral liest das Buch dort einfach klasse vor, aber ich glaube, dass dieses Buch einen realen Vorleser braucht um richtig zu wirken. Aber vielleicht kann man sich als etwas gehemmter Vorleser an Adnan Maral ein Beispiel nehmen.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das Buch in einer geselligen Weihnachtsrunde ein großer Spaß wäre. Vielleicht ist das Buch genau das richtige für den lustigen Onkel. Er könnte sich hier herrlich mit den Kindern verbünden, während die altmodische Tante dabei die Augenbrauen hochzieht. Oder vielleicht kommt ja sogar ein eher stiller Verwandter, in dem ungeahnte Tierimitator-Talente schlummern, mit diesem Buch groß heraus. Ein Versuch ist es wert!

9783764505561_cover

Das Buch ohne Bilder: Das verrückteste Vorlesebuch – mit einer CD gelesen von Adnan Maral von B.J. Novak, übersetzt von Oskar M. Delossa, Blanvalet Verlag, ISBN: 978-3-7645-0556-1, 12,00€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s