Vorlesen in der Weihnachtszeit

Eigentlich verwunderlich, dass es dieses Buch erst jetzt gibt: „Weihnachtliche Vorlesegeschichten – Sterne, Engel, Schlittenfahrten“. In der Reihe der Vorlesegeschichten „mit lustigen Ideen zum Mitmachen“ gibt es schon ein paar Bücher, aber ein weihnachtliches fehlte bisher. Nun ist es aber endlich erschienen und wir haben auch schon ein wenig in dem Buch gelesen. Bücherwürmchen identifizierte das Buch direkt als Teil der „Vorlese-Mitmach-Reihe“ und freute sich auf die Fragen und Aufgaben zu den Geschichten, denn dies ist das Besondere dieser Bücher, von denen wir bereits die Fantastischen und Kuscheligen Vorlesegeschichten haben. Im Text sind ein paar Wörter markiert, zu denen es am Rand kleine Aufgaben gibt. Dies können Rätsel- oder Erzählfragen sein, Entdecker- und Suchaufgaben zu den Bildern oder kleine Aufforderungen wie „Singe auch ein Weihnachtslied“ oder ähnliches. Am Anschluss an jede Geschichte bekommt man dann sogar noch eine Spielidee, ein Rezept oder einen Bastelvorschlag. Bücherwürmchen mag diese Bücher richtig gerne. Er ist nicht bei allen Büchern offen für Fragen oder Gespräche, aber hier macht er bereitwillig mit. Er singt „Oh Tannenbaum“, er zählt die Glöckchen an der Rentierkutsche, er flattert wie die Fledermaus Cleo durchs Zimmer, er nennt seinen eigenen Geburtstag und vieles mehr. Die Bilder-Suchaufgaben sind für ihn recht einfach, aber auch diese führt er gerne aus.

Auch mir gefällt der neue Band der Reihe gut. Die Geschichten selbst sind wieder sehr ansprechend. Alles dreht sich um die Weihnachtszeit, aber die Geschichten sind nicht unbedingt besinnlich, sondern sie sind fröhlich, humorvoll, lebendig. Es macht Spaß über die Hexen zu lesen, die sich Weihnachten jederzeit herbei hexen können, die dann aber doch feststellen, dass es viel schöner ist, wenn man „echte“ Weihnachten einmal im Jahr feiert, das kleine Eichhörnchen Franzi, das keine Weihnachtspost bekommt, tut einem leid, aber man ahnt schon, dass es am Ende für Franzi eine Überraschung geben könnte und die Geschichte auf dem Weihnachtsmarkt, bei der sogar ein Taschendieb vorkommt, ist natürlich besonders spannend.

Die Bilder sind sehr farbkräftig und witzig. Sie passen gut zu den Geschichten. Auch die Fragen und Aufgaben sind angemessen und regen zu schönen kleinen Gesprächen und Interaktionen an. Die Ideen im Anschluss an die Geschichten überzeugen mich ebenfalls. Bücherwürmchen und ich haben direkt „Ich belade meinen Schlitten“ (Spielprinzip wie „Ich packe meinen Koffer“) gespielt und unser Gedächtnis trainiert. Den Quatschwunschzettel von einem Schlossgespenst oder verschiedenen Tieren finde ich auch sehr lustig und fantasieanregend und die Schokoladencreme müssen wir natürlich auch unbedingt mal ausprobieren. Sie klingt auf jeden Fall sehr lecker, genauso wie der Weihnachtspunsch.

Weihnachtliche Vorlesegeschichten – Sterne, Engel, Schlittenfahren“ ist ein sehr schönes Buch für die Weihnachtszeit. Man kann es sowohl wunderbar in der Familie als auch in einer Kindergruppe lesen. Besonders schön ist es dann natürlich, wenn man auch noch ein wenig Zeit hat, die Ideen in dem Buch umzusetzen, aber vieles davon erfordert kaum Zeit und Materialien. Es kann also direkt losgelegt werden.

9783770726486

Weihnachtliche Vorlesegeschichten von Katja Richert, illustriert von Iris Hardt, Ellermann Verlag, ISBN: 978-3-7707-2648-6, 12,99€

Advertisements

5 Kommentare zu “Vorlesen in der Weihnachtszeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s