Im Wald gibt es das ganze Jahr über viel zu entdecken

Zwölf Seiten – für jeden Monat eine – beinhaltet das Wimmelbuch „Ein Jahr im Wald“, zwölf wunderbar gestaltete, wimmelige Seiten, auf denen man sehen kann, was die Tiere so das ganze Jahr über im Wald treiben. Die Bilder sind sehr liebevoll gestaltet. Die Tiere kann man sehr gut erkennen, auch wenn sie nicht ganz realistisch und etwas verniedlicht und teils vermenschlicht (z.B. hat die Ameisenkönigin eine Krone auf dem Kopf) dargestellt werden. Mir gefallen die Bilder jedenfalls sehr gut und ich könnte sie mir stundenlang ansehen. Auf jedem einzelnen Bild gibt es unheimlich viel zu entdecken. Das Leben im Wald wird sowohl informativ, als auch humorvoll dargestellt. So ist es beispielsweise richtig, dass dem Elch im Januar sein Geweih fehlt. Dies kann man gut auf dem Bild erfahren. Gleichzeitig kommt durch die Gedankenblase, in der sich der Elch über das fehlende Geweih wundert, ein wenig Spaß dazu. So gibt es mehrere kleine Szenen über die man schmunzeln kann und man wird beim wiederholten Anschauen noch oft etwas neues entdecken. Besonders spannend wird das Buch dadurch, dass man nun das Leben vieler Waldtiere von Monat zu Monat verfolgen kann. Dem Elch wachsen natürlich nach und nach Schaufeln, der Fuchs ist froh, wenn er in den wärmeren Monaten endlich wieder leichter Futter finden kann, der Bär schlägt sich im Frühjahr den Bauch mit Honig voll, während der Förster einen Monat vorher noch einen eher unangenehmen Zusammenstoß mit den Bienen hatte, man kann die Arbeit der Biber an ihrer Burg hervorragend verfolgen, Tierjunge wachsen heran und Blätter verfärben sich und fallen schließlich zu Boden. Hier gibt es einfach unglaublich viele kleine Tiergeschichten zu entdecken, über die es natürlich auch jede Menge zu erzählen gibt. Auch Kinder können hier schon viel sehen und auch lernen. Sie können sehr lange in den einzelnen Bildern versinken, aber besonders schön ist es dennoch, wenn man sich dieses Buch gemeinsam mit ihnen anschaut und über das Leben im Wald mit ihnen spricht. Dabei kann man dann darüber Staunen, wieviel Kinder aus den Bildern bereits herauslesen können und wie gut sie Zusammenhänge erkennen, man kann den Kindern zuhören, ihnen selbst Informationen geben und etwas erzählen und sich gemeinsam an den schönen Bildern erfreuen.

Witzig und humorvoll, aber gleichzeitig informativ (so wie das ganze Buch eben) sind die Vorstellungen der Tiere des Waldes sowie des Försters auf dem vorderen Vorsatzpapier. Allein damit kann man schon eine Weile verbringen und die Texte finden auch größere Kinder noch spannend. Auf dem hinteren Vorsatzpapier können Kinder selbst ein wenig aktiv werden und die Wege einiger Tiere in einem Labyrinth unter der Erde verfolgen. Diese beiden Doppelseiten runden das Buch toll ab.

Ein Jahr im Wald“ ist ein tolles Bilderbuch, welches sehr viel Spaß macht, sensibel für das Leben im Wald macht und bei dem man einiges über den Wald und seine Bewohner lernen kann.

9783845813240

Ein Jahr im Wald von Emilia Dziubak, übersetzt von Victoria Lach, arsEdition, ISBN: 978-3-8458-1324-0, 12,99€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s