Wie werden eigentlich Bücher gemacht?

Manchmal fallen einem ja in einem kurzen Zeitraum auf einmal mehrere Bücher zum gleichen Thema in den Schoß. So ging es mir gerade zum Thema „Bücher machen“. Ich glaube, dass sich Menschen, die Bücher lieben, häufig auch für die Entstehung von Büchern interessieren, oder? Ich jedenfalls war sofort neugierig auf die Bücher „Das schlaue Buch vom Büchermachen“ und „Herr Katz, Isolde und ich – oder wie macht man eigentlich ein Buch?“ Beide Bücher beschäftigen sich mit dem gleichen Thema, beide Bücher, das sei schon mal verraten, sind absolut empfehlenswert, aber dennoch unterscheiden sich die Bücher auch ganz deutlich – im Stil, in der Zielgruppe und auch im Aufbau.

Das schlaue Buch vom Büchermachen“ ist ein Bilderbuch und für Kinder ab ca. 5 Jahren geeignet. Es zeigt den Weg eines Buches von der Idee einer etablierten Autorin bis hin zum Verkauf des Buches in einer Buchhandlung. Dahingegen richtet sich das Buch „Herr Katz, Isolde und ich“ an Schulkinder ab ca. 8 Jahren. Hier wird am Beispiel eines selbst hergestellten Buches gezeigt, wie ein Buch gemacht wird, und die Leser werden angeregt, selbst aktiv und kreativ zu werden.

Beide Bücher möchte ich euch im Folgenden näher vorstellen.

In dem Buch „Das schlaue Buch vom Büchermachen“ erzählt die Füchsin Petra Fuchs, eine Kinderbuchautorin, welche Schritte alle nötig sind, damit ein Buch in einer Buchhandlung landet. Sie beginnt bei der Ideenfindung, bezieht den Illustrator mit ein und landet dann bei den Verhandlungen und Gesprächen mit einem Verlag. Auch Lektorat und Probeausdruckt sowie die Reisen der Verlagsvertreter zu den Buchläden werden erwähnt.

Manches kommt dabei recht theoretisch und nüchtern herüber und das Bemühen alles realistisch darzustellen wird deutlich. Ich weiß auch nicht, ob sich Kinder etwas unter einem Verlagsprogramm vorstellen können, aber letztendlich können Kinder hier viel erfahren und die einzelnen Schritte werden auch erklärt. Sehr gut gefallen mir die Illustrationen sowie die Namen in dem Buch. Hier kommt Daniel Napps Humor zum Vorschein. Ich persönlich finde auch die Stelle klasse, an der über bequeme bzw. schicke Schuhe auf der Buchmesse geschrieben wird.

Im Übrigen kann man in den Bildern ein paar bekannte Bilderbücher entdecken. Solche Details machen beim Anschauen immer viel Spaß.

Die Idee das Ganze anhand eines Buchprojekts der fiktiven Petra Fuchs zu erzählen, finde ich gelungen, denn so wird alles konkreter und letztendlich auch verständlicher. Allerdings würde Bücherwürmchen den „Astronautenhasen“ nun tatsächlich gerne in einer Buchhandlung kaufen können, wo man jetzt seine Entstehung sozusagen hautnah mitbekommen hat…

U_5882_1A_DAS_BUCH_VOM_BUECHERMACHEN.IND75

In „Herr Katz, Isolde und ich“ gibt es ebenfalls eine Ich-Erzählerin: Amra, fast neun Jahre alt Sie hat eine tolle Idee. Sie möchte für ihren neugeborenen Cousin ein Buch über seine ersten Monate machen. Dafür trägt sie zunächst viele Informationen, Fotos etc. zusammen, aber daraus wird ja nicht automatisch ein Buch. Zum Glück bekommt Amra Hilfe, u.a. von Isolde, einer Grafikerin. Diese erzählt Amra einiges über das Veröffentlichen von Büchern sowie über das Layout. Amra entscheidet sich dafür, ihr Buch selbst herauszubringen, was aber heißt, dass sie eine Druckerei finden muss (die von Herrn Katz) und sie die Kosten zu tragen hat, aber Amra lässt sich verschiedenes einfallen um das Geld zusammen zu bekommen. Sowohl bei der Gestaltung des Buches als auch bei der Herstellung werden viele Fachbegriffe miteingebunden, die sich aber gut in die Erzählung einfügen und auch gut erklärt werden.

An diesem Buch gefällt mir die lockere, flotte Aufmachung – sowohl der Erzählung selbst als auch beim Layout, welches u.a. mit verschiedenen Schriften etc. spielt. Außerdem hat man anschließend direkt Lust selbst ein Büchlein zu erstellen. Es muss ja nicht gleich in einer Druckerei gedruckt werden. Für den Anfang kann man sich an die „Bastelanleitung für ein Buch mit Fadenheftung“ halten. Auch wenn es bei Amras Buch um ein kleines, persönliches Buch  handelt, so erfährt man dennoch viele Schritte, die auch ein Buch aus einem Verlag durchläuft. Das wurde hier wirklich gut miteinander verbunden und ist sicherlich für Kinder besonders verständlich. Insgesamt ein sehr informatives Buch mit hohem Aufforderungscharakter – toll!

61ZP+JSOLrL

Das schlaue Buch vom Büchermachen von Daniel Napp, Gerstenberg Verlag, ISBN: 978-3-8369-5882-0, 13,95€

Herr Katz, Isolde und ich – oder wie macht man eigentlich ein Buch? von Kerstin Wacker, Wacker und Freunde Verlag, ISBN: 978-3-0004-8090-4, 19,95€

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wie werden eigentlich Bücher gemacht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s