Lust und Frust beim Bloggen: Herzensbücher

Oh ja, ich habe einige Herzenskinderbücher. Es gibt viele Kinder- und Bilderbücher, die ich einfach liebe und die ich auch sofort weiter empfehlen würde. Dazu gehören natürlich u.a. die Astrid Lindgren-Bücher oder die Pettersson & Findus-Bücher. In meinem Blog findet man sie allerdings kaum. Komisch, oder? Ich kann einfach nicht über diese Bücher, die mich schon eine lange Zeit begleiten, schreiben. Einerseits ist der Inhalt für mich so selbstverständlich, dass ich automatisch annehmen, dass er anderen ebenfalls bekannt ist, so dass ich mir komisch vorkomme, wenn ich den Inhalt zusammenfasse, und andererseits sind mir diese Bücher zu nah, als das ich meine Meinung über sie in Worte fassen kann. In einer Buchvorstellung zu schreiben, dass es sich um ein „wunderbares, tolles Buch“ handelt, ist ein bisschen wenig. Und es ist gar nicht so einfach bei Büchern, die man seit der eigenen Kindheit ins Herz geschlossen hat, heraus zu finden, was diese Bücher so besonders macht. Darüber hinaus besteht bei einer Analyse die Gefahr, dass man dem Buch und somit sich selbst den Zauber nimmt.

So viele Herzensbücher sind also auf meinem Blog noch gar nicht vertreten, was aber nicht heißt, dass ich keine Bücher vorgestellt habe, die ich für sehr empfehlenswert halte, denn wenn ich neue Bücher kennen lerne, die ich genial finde, dann kann ich darüber auch ohne Probleme schreiben. Trotzdem finde ich es schade, dass gerade meine Herzensbücher, oftmals Kinderbuchklassiker, hier so spärlich gesät sind, denn sie gehören natürlich ganz besonders zu meinen Empfehlungen. Ich hoffe also, dass das eine oder andere Buch noch den Weg auf meinen Blog findet, vielleicht dann, wenn ich es meinen Söhnen vorlese. Es kann aber sein, dass es dann bei Worten wie „geniales, absolut empfehlenswertes Buch“ bleibt…

Geht es euch ähnlich oder fällt es euch im Gegenteil sogar besonders leicht von euren Herzensbüchern zu schreiben? Macht es für euch auch einen Unterschied, ob die Bücher euch schon lange begleitet haben oder ob ihr sie gerade erst entdeckt habt? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Advertisements

2 Kommentare zu “Lust und Frust beim Bloggen: Herzensbücher

  1. Hallo Miri,
    auch bei mir sind kaum ältere Herzensbücher auf dem Blog vertreten. Vielleicht liegt es daran, dass das Erstlesen zu einer Zeit stattfand, die vor dem Gründungstag meines Blog liegt. Ich schreibe eigentlich den ersten Eindruck, das frische Lesefeeling und das ist bei den alten Schätzchen schon lange, lange her. Vielleicht breche ich aber auch irgendwann mal diese ungeschriebene Regel, wer weiß?
    Liebe Grüße, Heike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s