Tiere im Meer finden und zählen

Bisher kannte ich den J.P. Bachem Verlag nur als Verlag für Wimmelbücher aus verschiedenen Städten bzw. zu bestimmten Einrichtungen wie z.B. bestimmte Kinderkrankenhäuser. In dieser Hinsicht ist er mir aber durchaus sehr positiv aufgefallen, denn die Wimmelbücher vom Kölner Zoo und vom Nationalpark Eifel haben wir schon unzählige Male angeschaut. Nun habe ich mit Staunen erfahren, dass dieser Verlag weitaus mehr Kinderbücher herausbringt. Ein Buch für die Kleinen (ab 2 Jahren), in dem es überhaupt nicht wimmelig zu geht, ist „Wo bist du kleines Seepferdchen?“. Die Seiten sind hier schön übersichtlich gestaltet. Es gibt wenig Details zu entdecken, aber dafür wird die ganze Aufmerksamkeit auf die bunten, klar strukturierten Tiere gelenkt. Klare Abgrenzungen von Flächen, das Spiel mit Mustern, Formen und Farben kommt den Sehfähigkeiten von kleinen Kindern entgegen. Alles wirkt freundlich und lebendig. Und dann gibt es natürlich durch die Klappen viel zu entdecken – sowohl für Papa Seepferdchen als auch für die jungen LeserInnen. Papa Seepferdchen ist nämlich auf der Suche nach seinem zehnten Baby. Also schwimmt er durch das Meer und fragt alle Tiere, die ihm dabei begegnen. Alle (im Übrigen alles Väter!) haben einen Tipp für ihn, doch hinter den Steinen, Muscheln, Korallen etc. findet er nur den Nachwuchs der anderen Tiere. Von Seite zu Seite ist immer ein Tier mehr versteckt. Der Wal hat nur ein Kind, der Kugelfisch zwei, die Schildkröte bereits drei und so weiter. Ganz am Ende hat dann Papa Garnele den richtigen Riecher: Das kleine Seepferdchen war die ganze Zeit viel näher beim Papa, als dieser es vermutet hat…

Das Bilderbuch ist schön anzugucken. Es enthält kurze Texte und hat einen logischen, wiederkehrenden Aufbau. Sehr schnell kommen die Kinder dahinter, dass sich in den Verstecken, die Babys des Hinweisgebers befinden. Und dennoch freuen sie sich jedes Mal wieder darüber, wenn sie feststellen, dass sie recht gehabt haben. Größere Kinder können die Tiere schon mitzählen und falls größere Geschwisterkinder mitschauen, so können sie selbst überlegen, wie viele Tiere wohl dieses mal zu finden sind (indem sie immer plus eins rechnen). Auf diese Weise kann man das Buch sehr gut gemeinsam mit Kindern verschiedenen Alters lesen. Das einzige, was vielleicht ein wenig schwierig ist, ist die Unterwasserwelt, in der die Geschichte spielt, denn auf diese Weise kommen in dem Text natürlich viele Wörter, die für zweijährige unbekannt sind, vor (Grotte, Seeanemone, Koralle, Garnele etc.). Aber für die meisten Kinder dürfte auch das kein Problem sein – im Gegenteil, so lernen sie ratzfatz viele neue Wörter kennen, die sie sich in der Regel schnell merken.

Papa_SeepferdchenUmschlag.indd

Wo bist du kleines Seepferdchen? von Anita Bijsterbosch, aus dem Nierderländischen von Marion Ellen Plieger, J.P. Bachem Verlag, ISBN: 978-3-7616-2971-0, 12,95€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s