Buch und Spiel in einem: Pierre, der Irrgarten-Detektiv

Wenn ihr meint, dass Wimmelbücher nur etwas für kleine Kinder sind, dann kennt ihr wohl noch nicht das Buch „Pierre, der Irrgarten-Detektiv“. Dieses Buch ist einfach nur genial, denn eigentlich ist es viel mehr als ein Buch. „Pierre, der Irrgarten-Detektiv“ lädt den Leser dazu ein, zu spielen. Ja, tatsächlich zu spielen, denn dieses Buch ist aufgemacht wie ein Computerspiel, bei dem man Aufgaben bewältigen muss um ins nächste Level zu gelangen. Und das Ganze wurde hier wirklich toll gemacht!

Zunächst einmal kurz ein paar Worte zur Geschichte: Der Labyrinth-Stein, der alles in ein Labyrinth verwandeln kann, wurde gestohlen – ein klarer Fall für Pierre dem Irrgarten-Detektiv. Nur Pierre kann Mr. X durch die Labyrinthe der Stadt verfolgen. Ob er den Labyrinth-Stein zurück ins Museum bringen kann?

Auf jeden Fall müssen wir Pierre dabei helfen, die Wege vom Start zum Ziel durch die Labyrinthe zu finden, was manchmal ganz schön knifflig ist. Es geht durchs Museum, durch die Stadt, über den Marktplatz, hoch in der Luft vorbei an Heißluftballone, durchs Spukhaus, über Stege am Hafen, auf Gleisen durch die Berge und noch durch einige andere Örtlichkeiten. Immer wieder gerät man dabei in Sackgassen, bevor man den Weg hinaus findet. Aber nicht nur der Weg will gefunden werden, auch die versteckten Gegenstände warten auf ihre Entdeckung. Außerdem stellt Mr. X einem hier und da ein Rätsel, die Polizei bittet um Hilfe, der Waldzauberer verrät, wie man die geheimnisvolle Villa betreten kann, die Empfehlungen der Tourismusinformation sind nicht zu verachten, der Gräfin ist ihr Federhut davon geweht und viele andere Aufgaben warten auf einen. Puh, da hat man wirklich ganz schön was zu tun. Auf jeder Doppelseite gibt es wahnsinnig viel zu sehen und zu entdecken, so dass man eine ganze Weile braucht um alle Aufgaben zu lösen. Aber auch über die Aufgaben hinaus macht es Spaß sich die Seiten genau anzuschauen. Die vielen Figuren, Autos, Tiere etc. sind ziemlich klein gezeichnet, aber dennoch kann man alles gut erkennen.

Am Ende gibt es natürlich für die verzweifelten Sucher eine Auflösung, die passend zum Buch in Form eines Zeitungsartikels präsentiert wird. Hier muss man manchmal schon sehr genau hinschauen um alles erkennen zu können, aber dennoch kann ich sagen, dass bei diesem Buch von Anfang bis Ende einfach alles stimmt. Es ist richtig toll und stimmig gemacht worden. „Pierre, der Irrgarten-Detektiv“ ist ein außergewöhnliches Buch, welches ich in dieser Form vorher noch nie gesehen habe. Die Labyrinthe fordern einen ordentlich heraus, alles wird von einer runden Geschichte zusammengehalten, die Rätsel sind optisch schön eingefügt worden, erhöhen den Suchspaß und machen noch etwas mehr aus der Story, die Bilder sind sehr ansprechend, kurz gesagt, das Buch besitzt einen hohen Aufforderungscharakter und ich kann allen Wimmelfreunden ab ca. 6 Jahren nur raten: Kauft dieses Buch und habt ein paar tolle Rätsel- und Suchstunden mit Pierre und Mr. X!

Pierre der Irrgarten-Detektiv von Hiro Kamigaki

Pierre der Irrgarten-Detektiv von Hiro Kamigaki

Pierre, der Irrgarten-Detektiv – Die Suche nach dem gestohlenen Labyrinth-Stein von Hiro Kamigaki, IC4DESIGN, Chihiro Maruyama, Prestel Verlag 2015, ISBN: 978-3-7913-7230-3, 19,99€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s