Durch ein Wimmelbuch die heimische Tierwelt kennenlernen

Manche Bücher sind nicht unbedingt für jeden interessant, da sie eine bestimmte Stadt oder Region zum Thema haben, in der man selbst nicht wohnt und in der man auch nicht seinen Urlaub verbringt. Dennoch möchte ich euch heute gerne das Wimmelbuch „Ein Jahr im Nationalpark Eifel“ vorstellen, da dieses Buch bei uns einfach heiß und innig geliebt wurde. Wir haben es bereits unzählige Male aus der Bücherei ausgeliehen – irgendwann müssen wir uns dieses Buch wohl mal kaufen. Immerhin zeigt es unsere nähere Umgebung in vier großen Wimmelbildern:

Das Frühjahr – Leben im Buchenwald

Der Sommer – Wollseifen und die Dreiborner Hochfläche

Herbst an der Urftstaumauer

Winter – Abendstimmung im Nationalpark

Auf den Bildern kann man viele Tiere sehen, die im Nationalpark Eifel heimisch sind. Für diejenigen, die sich bei der Bestimmung von Tieren nicht so sicher sind (also Menschen wie ich), ist die letzte Seite sehr hilfreich: Hier findet man eine Auflistung und Zuordnung der Tiere in den Bildern. Ich selbst habe bei diesem Buch schon viel gelernt und auch unser Sohn konnte mit 2 Jahren bereits damit glänzen einen Eichelhäher auf einem Bild erkennen zu können. Die Tiere sind in dem Buch gut zu erkennen und die Menschen, die im Sommer und Herbst (teilweise sogar die gleichen) zu sehen sind, bringen auch ein paar lustige Szenen ins Buch: Da ist z.B. der Mann, der hilflos von einer Hundeleine eingewickelt wird, während die anderen Hundebesitzer bei der herzlichen Hundebegrüßung der Freude und der Kraft ihrer Vierbeiner nicht Stand halten können und auf dem Boden landen oder der Junge, der dem gut ausgerüsteten Naturliebhaber einen Zweig vor das Fernglas hält.

Anfangs fanden wir, mein Mann und ich, dieses Buch nicht so sonderlich spannend. Es gibt nur vier Wimmelseiten, welche auch nicht ganz so wimmelig sind, wie man es vielleicht aus anderen Büchern kennt. Aber unser Sohn mochte das Buch von Anfang an. Mittlerweile gibt es kaum noch etwas neues zu entdecken, aber wir haben uns nun ein Spiel ausgedacht: Abwechselnd zeigen wir auf ein Tier und nennen seinen Namen. So haben wir weiterhin beide viel Spaß an dem Buch und frischen unsere Kenntnisse über heimische Tiere immer wieder neu auf.

Wer nun nicht aus der Eifeler Ecke kommt und nicht plant hier Urlaub zu machen, der kann sich aber dennoch gerne mal die Reihe „Bachems Wimmelbilder“ anschauen, denn hier gibt es viele Wimmelbücher aus den verschiedensten Regionen. Und wer sich gerne ein Wimmelbuch mit Tieren, die in Deutschland heimisch sind, angucken möchte, für den ist das Buch „Ein Jahr im Nationalpark Eifel“ natürlich auch geeignet, wenn er aus einer ganz anderen Ecke Deutschlands kommt. Sehr gut gefällt uns aus dieser Reihe übrigens auch „Mein Kölner Zoo“, aber das werde ich ein anderes Mal vorstellen.

 image_popup

Ein Jahr im Nationalpark Eifel – Bachems Wimmelbilder von Heiko Wrusch, herausgegeben vom Förderverein Nationalpark Eifel, J.P. Bachem Verlag, ISBN: 978-3-7616-2149-3, 12,95€

Advertisements

2 Kommentare zu “Durch ein Wimmelbuch die heimische Tierwelt kennenlernen

  1. Pingback: Tiere im Meer finden und zählen | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

  2. Pingback: Unsere buchigen Weihnachtsgeschenke | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s