Auch schon für Kinder ein Thema: Die Frage nach Gott

Kinder machen sich über vieles Gedanken, unter anderem auch über Gott. Bücherwürmchen fragt auch immer mal wieder nach ihm und möchte zum Beispiel wissen, in welchem Land er denn im Himmel ist und wie er dann lachen könne, da er doch keinen Mund habe. Das Buch „Lieber Gott, wo steckst denn du?“ greift eine wichtige Frage von Kindern auf. Wie sieht Gott eigentlich aus und wo ist er? Dass da jemand sein soll, den man nicht sieht, ist für sie immer wieder Anlass zum Grübeln und Aufstellen verschiedener Thesen. Es ist sehr interessant solche Fragen mit Kindern zu besprechen und das Buch kann dazu ein guter Einstieg sein. Hier machen sich zwei Hamster, Kalle und Friedrich, auf den Weg um den lieben Gott zu suchen. Ganz genau wissen sie nicht, wie er aussieht, aber jedes Tier und jeder Mensch hat einen Tipp für sie, so dass sich so langsam ein Bild zusammenfügt: Gott hat auf jeden Fall einen langen Bart, krumme Beine und ist langsam. Im Schäfer meinen sie den richtigen gefunden zu haben, doch warum interessiert er sich nicht für sie? Zwar begegnen die beiden Hamsterfreunde Gott nicht leibhaftig, aber eine Antwort finden sie am Ende trotzdem.

Das Buch ist wirklich nett gemacht und auch 4-Jährige Kinder hören der Geschichte schon gerne zu. Es gibt ein paar Zeichnungen der Hamster, welche jedoch vielleicht ein bisschen häufiger und größer sein könnten. Gerade für kleinere Kinder sind Bilder in einem Buch noch enorm wichtig.

Die Geschichte ist gut erzählt und vor allem gefällt mir, wie sie sich am Ende auflöst. Die Sehnsucht den lieben Gott kennen zu lernen, werden Kinder kennen und so sind sie auch gespannt, wie die Suche der Hamster ausgeht. Während des Lesens können sie sich immer wieder ihre eigenen Vorstellungen und Antworten zu der Fragestellung überlegen. Bücherwürmchen ist jedenfalls überzeugt davon, dass Gott im Himmel ist und für ihn ist direkt klar, dass der Schäfer nicht Gott sein kann. Seiner Vorstellung nach hat Gott keinen Körper, denn sonst würde er ja vom Himmel runter fallen.

Auch sprachlich kann das Buch überzeugen. Mich persönlich nervt nur, dass vor Gott meistens das Adjektiv „lieb“ gesetzt wird. Das wird meiner Meinung nach hier ein wenig übertrieben. Manchmal muss man sich sehr konzentrieren um genau zu verstehen, was jetzt Kalle und was Friedrich macht, aber insgesamt kann man der Geschichte gut folgen. Dadurch dass eine recht große Schriftart gewählt und die Geschichte in Kapitel eingeteilt wurde, können sich auch Erstleser schon an dieses Buch heranwagen. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass man das Buch in einer Gruppe einsetzt, z.B. im Kindergarten oder in der Schule, in der man über Gott und Gottesvorstellungen sprechen möchte.

 lieber gott

Lieber Gott, wo steckst denn du? von Pebby Art, Amazon Distribution 2014, ISBN: 978-1497545847, 5,95€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s