Auch ein Bauer macht gerne einen Ausflug an den Strand

Die Sommerferien stehen vor der Tür und nicht wenige werden in den nächsten Wochen für eine Weile unterwegs Richtung Meer und Strand sein. Sogar Bauer Benni hat Ferien und fährt zum Strand („Bauer Benni fährt zum Strand“). Mit dem Packen nimmt er es allerdings sehr genau und so muss jede Menge mit. Nicht nur Unterhose, Jacke, Stiefel und Sonnenschirm landen am Ende auf dem Trecker, sondern auch Sessel, Stuhl und Schrank samt den gesamten Tieren vom Bauernhof. Auch Schwester und Bruder finden auf dem überladenen Trecker noch ein Plätzchen und los geht es Richtung Meer. Am Strand wird dann gebuddelt, während sich die Tiere im Wasser vergnügen und abends kehrt man müde und glücklich nach Hause zurück.

Als ich das erste Mal von Bauer Benni gehört habe, dachte ich direkt, dass das bestimmt witzige Bücher sind. Der kleine Bauer vorne auf dem Trecker vor dem ein Pferd mit Schwimmreifen gespannt ist, ließ eine humorvolle Geschichte erwarten. Im Hinterkopf hatte ich auch die Geschichte „Bauer Beck fährt weg“, an der wir sehr viel Spaß haben und letztendlich gibt es auch tatsächlich eine gewisse Ähnlichkeit, denn beide Bauern nehmen kurzerhand die Tiere einfach mit in den Urlaub. Leider kann Bauer Benni für mich nicht ganz an Bauer Beck heranreichen. Zum einen ist mir nicht ganz klar, wer Bauer Benni eigentlich ist (Ist er ein Kind? Warum hat er dann einen ganzen Bauernhof) und zum anderen ist der Text ein wenig merkwürdig, denn zum Teil ist er gereimt und zum Teil nicht. Die meisten Seiten schließen mit einem (schönen!) Reim ab und es ist dann vom Vorlesen her merkwürdig, wenn man anschließend nicht in diesem Rhythmus weiter lesen kann. Ich habe ein wenig im Internet recherchiert und es scheint so zu sein, dass im Original der Text komplett gereimt ist. Schade, dass dies bei der Übersetzung verloren gegangen ist. So staunt man zwar auch darüber, was Benni alles mitnehmen möchte, aber die Aufzählung kommt ein wenig langweilig und ohne besonderen Schwung daher, wobei an einigen Stellen ein kleines Augenzwinkern angedeutet wird. So muss die Jacke natürlich mit, falls es kalt ist und regnet – sehr vernünftig, hier hört man doch die mahnende Mutter im Hintergrund…

Die Bilder können aber durchaus überzeugen und die Hühner, die sich auf den Möbeln ein Plätzchen suchen, sowie die zwei Scheine und das Schaf auf dem Pferd, machen viel Freude. Mein Lieblingsbild sind allerdings die Tiere im Wasser aus der Unterwasserperspektive. Die Hühner wagen es ihren Kopf unter Wasser zu stecken, aber ansonsten sieht man neben den Fischen und Quallen in erster Linie einige Tierbeine und Schweinepopos. In den Bildern steckt viel Humor (auch das Schwein, das sich vorsichtig mit Schwimmreifen ins Wasser hinein wagt ist zum Beispiel klasse), sie sind farbenfroh und wirken ein wenig skizzenhaft.

Insgesamt ist „Bauer Benni fährt zum Strand“ ein schönes, fröhliches Bilderbuch, dem allerdings (zumindest in der deutschen Ausgabe) der letzte Pfiff noch fehlt.

9783219116397

In den Niederlandenist „Bauer Benni fährt zum Strand“ übrigens zum Bilderbuch 2015 gewählt worden und stand somit beim nationalen Vorlesetag im Januar im Vordergrund. Unter anderem ist zu diesem Anlass auch ein Lied zu diesem Buch entstanden:

Bauer Benni fährt zum Strand von Ted van Lieshout, Bilder von Philip Hopman, übersetzt von Rolf Erdorf, Annette Betz Verlag 2015, ISBN: 978-3-219-11639-7, 12,95€

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s