Kunterbunte, unterhaltsame Musik für Kinder

Ich muss gestehen, dass ich Kinderlieder richtig gerne mag. Ich lasse sie nicht nur meines Sohnes wegen über mich ergehen, sondern ich habe selbst viel Spaß daran mit ihm Kinderlieder zu singen. Schon immer mochte ich Kinderlieder gerne. Ich mag es mich mit Kindern mit Musik zu beschäftigen, so dass ich auch in der Schule mit meiner Klasse jeden Morgen ein Lied gesungen habe. Als Bücherwürmchen dann auf der Welt war, habe ich ihm jede Menge Lieder vorgesungen, in erster Linie die traditionellen Kinderlieder. Aber letztendlich bin ich da offen für vieles. Besonders toll ist es aber, wenn in den Liedern ein gewisser Pfiff steckt, wenn sie den Humor von Kindern aufgreifen, fröhlich klingen und sich vielleicht sogar von der Masse ein wenig abheben. Ja, denn auch wenn ich gerne Kinderlieder höre und singe, so sind mir manche dann doch zu pseudo-fröhlich und klingen letztendlich so wie viele andere. Bei manchen Liedern hat man das Gefühl, dass es hauptsächlich um Spaß, Action und Bewegungen geht. Für gewisse Veranstaltungen und beispielsweise beim Kinderturnen sind solche Lieder auch angebracht, aber es tut sehr gut, wenn man dann auch mal eine andere CD entdeckt. So eine andere CD ist die „Krümelmucke“. Nachdem ich mir die CD nach einer Empfehlung einer Freundin gekauft hatte, habe ich mich sofort in sie verliebt und direkt „Krümelmucke 2“ nachgeordert. Das ist wirklich richtig tolle Musik für Kinder. Es sind keine Lieder, die man sofort mitsingen kann. Dafür sind die Melodien teilweise zu ungewohnt und es gibt zu wenige Wiederholungen, aber dennoch hat man die Lieder irgendwie nach dem Hören im Kopf und möchte sie vor allem immer wieder hören. Leider wird es keine weiteren Krümelmucke CDs geben, da die Musikerin viel zu früh gestorben ist. Dieser Gedanke macht mich immer wieder sehr traurig, obwohl ich Christiane Weber ja gar nicht gekannt habe, aber irgendwie fällt es mir schwer zu ertragen, dass es dieser Frau, die so tolle Musik für Kinder gemacht hat, verwehrt geblieben ist, eigene Kinder zu haben. Denn Christiane Weber hatte ein wunderbares Gespür für das, was Kinder interessiert. Der Humor von Kindern wird in den Liedern sehr gut aufgegriffen, so dass die Lieder einfach nur Spaß machen.

In den erfrischenden und unterhaltsamen Liedern geht es zum Beispiel um 17 kleine Elefanten, die Apfelmus essen möchten, aber die Gläser mit ihren Rüsseln nicht aufbekommen, wir erfahren, dass Wind die Pupse von Wolken sind, können mit dem Känguru durch die Pfützen hüpfen, Tante Teewursts Suche nach ihrem Hund Schinkenspeck verfolgen und nach Tillerbullerknickknack reisen und der Kuh dort im Garten Gesellschaft leisten. Auf der zweiten CD begegnen wir dem Piraten Peng, der seine Zähne mit Krakensalat putzt, wir bekommen durch das Lied „Schokokokolores“ Lust auf Schokolade und würden gerne den Beruf von Professor Doktor Eiskrem ausüben. Wir vermuten, dass auch in unseren Zimmern Rumpumpeldum für die Unordnung verantwortlich ist, wir verstehen, dass die Eule sich „Schuhuuu“ wünscht und kleine Jungs freuen sich natürlich auch über das Lied vom Feuerwehrmann.

COVER_KRUEMELMUCKE_200

Bücherwürmchen hört sich die CDs gerne an. Er merkt jedes Mal an, dass es doch gar nicht stimmt, dass Wolken pupsen, er freut sich immer über Tante Teewurst, lacht darüber, dass beim Lied „Quatsch mit Soße“ ein Pudding an die Wand genagelt werden soll und vor einiger Zeit mussten wir mal im Auto bestimmt über eine Stunde lang immer wieder das „Kartoffellied“ hören, in dem Oma Kartoffeln für Tom und Fritz und „mich“ kocht, damit wir groß und stark werden. Mittlerweile ist Bücherwürmchen da etwas kritischer und meint, dass man ja auch mal etwas anderes als immer nur Kartoffeln essen müsse, da das doch sonst auch nicht gesund wäre… Auf der zweiten CD kommt natürlich das Lied von Peng dem Piraten besonders gut bei ihm an.

KRUEMELMUCKE2a_Cover1

Die einzige Kritik, die ich an den CDs habe, ist, dass es leider kein Heftchen mit Liedtexten gibt. Klar, die Kinder können die Texte schnell mitsingen, aber ich selbst bin da irgendwie nicht mehr so schnell lernfähig und hätte es schön gefunden, wenn ich die Texte nachlesen könnte. Für die erste CD gibt es allerdings Abhilfe. Alle Lieder dieser CD befinden sich in dem gleichnamigen Liederbuch, welches jedoch einen stolzen Preis hat. In erster Linie ist das Buch zur Liedbegleitung auf Klavier oder Gitarre gedacht, so dass man hier sowohl Klaviernoten als auch die dazugehörigen Akkorde findet. Sehr angenehm für die Klavierbegleitung ist, dass das Buch eine Ringfassung hat, so dass einem das Buch nicht ständig zufällt und man die Seiten leicht umblättern kann. Durch die gut zu lesenden Noten, die sich pro Lied über mehrere Seiten ziehen, kann man beim Spielen leider nur die erste Strophe sehen, die direkt unter den Noten steht. Die anderen Strophen muss man dann doch wieder auswendig lernen. Bei der Klavierbegleitung finde ich das soweit auch in Ordnung. Für die Begleitung auf der Gitarre hätte ich mir gewünscht, dass auch bei den weiteren Strophen die Akkorde über dem Text stehen. Gerade nicht so geübteren Musikern würde das, das gleichzeitige Singen und Spielen erleichtern. Auch wenn man sich an die Melodien vielleicht erst ein wenig herantasten muss, so kommt man bei der Gitarrenbegleitung mit den gängigsten Akkorden aus, so dass man die Lieder gut begleiten kann. Ich würde allerdings dazu raten, sich nicht allein das Liederbuch anzuschaffen. Zum Kennenlernen der Lieder sind die CDs doch sehr hilfreich. Wenn man die Lieder bereits kennt, ist es einfacher die Melodien auf dem Klavier nachzuspielen und Pausen und Tonlängen einzuhalten. Trotz der kleinen Kritikpunkte bin ich froh, dass ich das Liederbuch zusätzlich zu der ersten CD besitze und ich hoffe, dass es irgendwann auch ein Buch zur zweiten CD gibt. So kann man die Lieder auch mal unabhängig von der CD singen und spielen und man singt sie letztendlich dann doch mal öfter. Zu Beginn eines Liedes gibt es übrigens auch noch ein kleines buntes Bildchen, die sich zum Teil auch auf der CD-Hülle befinden.

Notenbuch

Meines Erachtens sollte bei keinem Kind die Krümelmucke im CD-Regal fehlen! Auch Eltern werden dankbar sein, wenn diese Musik im Auto läuft, denn sie lässt sich wirklich sehr gut hören und man hört keine nervigen, allzeit gutgelaunte Singstimmen. Jedes Lied hat etwas Besonderes und man hat nicht das Gefühl, alles schon zig mal so oder so ähnlich gehört zu haben. Krümelmucke ist also Musik, von der die ganze Familie profitiert.

CD Krümelmucke von Christiane Weber, 15€

CD Krümelmucke 2 von Christiane Weber, 15€

Krümelmucke Liederbuch von Christiane Weber, Klavierbearbeitung von Thomas Guthoff, 29,00€

Krümelmucke Homepage

Advertisements

5 Kommentare zu “Kunterbunte, unterhaltsame Musik für Kinder

  1. Hallo, Miriam,
    toll, dass Du die „Krümelmucke“ vorgestellt hast. Bei uns läuft sie auch zu jeder Gelegenheit. Ruckzuck konnten wir die meisten Lieder mitträllern. Lenja findet „Lalalalalila“ schön und ich liebe „Krümelchen, Krümelchen“… Aber, ach, alle Lieder sind toll!!! „Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder“ oder „… Weihnachtslieder“ und und und von Simone Sommerland und … können wir nicht mehr hören, weil sie einfach alle gleich klingen.
    Sehr gerne hören wir viele Lieder von Fredrik Vahle oder Gerhard Schöne, Reinhard Lakomy oder Circus Lila. Oder google mal z.B. nach dem Lied „Weißt du wie der Sommer riecht“ aus der Sendung mit der Maus – das sind so unsere Lieder 🙂
    Und nun eine gute Nacht 😉

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Miriam, ich kann Deine Antwort leider nicht lesen 😦 Ich soll mich anmelden??? Bin doch gar nicht registriert… Mh. Hab von sowas keine Ahnung, tut mir leid:-(
      Johannette

      Gefällt mir

    • Die Lieder von Fredrik Vahle mögen wir auch sehr gerne und Gerhard Schöne kenne ich auch, die anderen beiden leider noch nicht. Manchmal mag ich auch „Die 30 besten…“ Anfangs war ich davon sogar ziemlich begeistert, aber es ist schon alles irgendwie sehr ähnlich. Da ist die Krümelmucke was ganz anderes!

      Gefällt mir

      • Guten Abend, liebe Miriam,
        zuerst einmal „Entwarnung“ – wie gesagt ich bin ja kein Computerfreak und so hab ich allen Ernstes gedacht, Deine Antwort versteckt sich hinter * Gefällt mir“ 1 Person, also wenn man auf „1 Person“ klickt… Nun ja, wieder was dazugelernt 🙂
        Nun noch kurz etwas zur Kindermusik: „CIRCUS LILA“ ist zeitlos schön. Das sind Musiker aus DDR-Tagen. Die Lieder stammen aus den 80ern. Zum Beispiel findet man noch die „Zauberküsse“ bei YOUTUBE, hochgeladen von „elasterock“.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s