Zehn Hexen und ein Bär zu Besuch im Kindergarten

Gestern habe ich wieder im Kindergarten vorgelesen. Ich habe zwei Bücher ausgewählt: „Zehn kleine Hexenkinder“ und „Paddington“. Das Problem ist, dass ein Buch meist ein wenig zu kurz ist und bei zwei Büchern werden die Kinder am Ende dann doch schon leicht unruhig, aber letztendlich haben sie dann doch bis zum Ende ganz gut zugehört. Ich glaube, ich hätte die Bücher allerdings in einer anderen Reihenfolge vorlesen sollen. Erst das längere und danach noch eine kurze Geschichte. Eigentlich ist mir diese Logik auch bewusst, aber irgendwie hatte ich dann im Kindergarten Lust darauf mit den Hexenkindern anzufangen, da ich dazu noch ein bisschen was zur Veranschaulichung mitgebracht habe. Zunächst habe ich 10 Playmobilfigürchen aufgestellt und mit den Kindern gemeinsam gezählt und ihnen dann anschließend verraten, dass ich eine Geschichte mitgebracht habe, in der es auch um 10 Kinder geht, allerdings nicht um ganz normale Kinder, sondern um 10 Hexenkinder. Da machten die ersten Kinder schon große Augen. Wir haben dann überprüft, ob in dem Buch auch tatsächlich 10 Hexenkinder zu sehen sind und dann ging es los mit dem vorlesen. Jedes Mal wenn ein Hexenkind verschwand, habe ich natürlich auch ein Figürchen vom Teppich genommen. Die paar Figürchen mitzunehmen und aufzustellen, war ja überhaupt kein großer Aufwand und eigentlich auch gar nichts besonderes, aber dennoch ist so etwas sehr wirkungsvoll. Die Aufmerksamkeit der Kinder ist sofort da und ich habe immer wieder ein paar Kinder dabei beobachtet, die leise für sich die Anzahl der Kinder gezählt haben. Als ich das Buch zugeklappt habe, hörte ich, wie ein Kind sagte: „Das war ein schönes Buch!“ Da freut man sich doch direkt, dass man so eine gute Wahl getroffen hat.

978-3-414-82394-6-Gutzschhahn-Zehn-kleine-Hexenkinder-org

Paddington“ hat sich für diese Gruppe der 3-4-Jährigen ein wenig zu lang gezogen, aber die Kinder hatten Spaß daran, dass er sich mit einem Sahnetörtchen und Marmelade eingesaut hat und sie konnten gut verstehen, dass der Taxifahrer so einen dreckigen Bären nur höchst ungerne mitgenommen hat. Sie amüsierten sich darüber, dass Paddington beim Baden den Hut auf ließ und alle konnten sich gut vorstellen, was ihre Eltern sagen würden, wenn sie so wie Paddington das ganze Wasser aus der Badewanne auf die Fliesen schütten würden… Ja, den Kindern hat Paddington gefallen, doch das eine oder andere Kind hat beim Rausgehen angemerkt, dass ihm das erste Buch noch besser gefallen hat.

771-4_cover_Paddington_02

 

Zehn kleine Hexenkinder von Uwe-Michael Gutzschhahn und Erhard Dietl, Boje, ISBN: 978-3-414-82394-6, 12,99 €

Paddington von Michael Bond und R. W. Alley, Knesebeck, ISBN: 978-3-86873-771-4, 12,95 €

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s