Ein Verlag und zwei Figuren haben sich auf eine große Reise gemacht

Bunte Geschichten in grünen Büchern verspricht der neunmalklug Verlag auf dem Cover seines Buches „Marta & Piet – eine Reise nach Kalkutta„. Nachdem ich bei FAcebook immer mal wieder Nachrichten von dem Verlag und über sein Bestreben umweltfreundliche Bücher herzustellen gelesen habe, wollte ich mir nun auch mal das Buch aus dem Verlag anschauen.

Marta und ihr Kuschelhase Piet möchten etwas zusammen entdecken. Was das sein soll, wissen sie noch nicht und so ziehen sie einfach in die Welt hinein. Dabei kommen sie durch einen Wald und staunen über die uralten Bäume, die dort schon seit Jahren stehen. Auch auf eine alte Hütte stoßen sie, in die sie vorsichtig hinein schauen. Eine alte Frau lebt dort und lädt sie dazu ein, hinein zu kommen. Durch den Besuch bei der alten Dame hat Marta auf einmal eine Idee, wonach sie suchen: Sie suchen das Glück. Und ganz bestimmt ein Seemann mehr darüber! Wie gut, dass Marta und Piet ganz unbemerkt ans Meer gelangt sind…

Die Idee der Geschichte ist schön. Marta und Piet machen sich auf den Weg um etwas zu finden. Sie sind abenteuerlustig und wollen die Welt erkunden. Das können Kinder gut nachvollziehen und gespannt verfolgen sie Martas und Piets Reise. Allerdings bleibt alles ein wenig konfus und wenig greifbar, aber so ist das vielleicht bei der Suche nach dem Glück. Jeder findet es woanders und letztendlich ist hierbei natürlich auch der Weg das Ziel. Dass Marta und Piet ohne große Bedenken die alte Dame in der Hütte besuchen ist unter der Prämisse „niemals zu Fremden zu gehen“ ein wenig bedenklich und widerspricht dem, was man seinem Kind ansonsten ständig predigt.

Auch wenn man das kleine Fähnchen mit dem Aufdruck „Teil 1“ auf dem Cover entdeckt hat und somit weiß, dass es sich bei diesem Buch um einen ersten Teil handelt, war ich doch überrascht wie offen dieses Buch endet. Das finde ich etwas schade. Schöner fände ich es, wenn hier ein erster Schlusspunkt gesetzt werden würde. So legt man das Buch nach dem Anschauen mit einem etwas unerfüllten Gefühl zur Seite und weiß nicht so recht, was man nun davon halten soll.

Die Bilder in dem Buch fallen direkt auf. Häufig ist nur ein Teil scharf zu sehen, während der Hintergrund verschwimmt. Schattierungen etc. kommen durch Verwischungen (wie bei einem Fotobearbeitungsprogramm oder beim Malen mit dem Finger auf einem Tablet) zu Stande. Es gibt also nur wenig klare Linien. Erst hat mich das etwas irritiert und ich fand es auch anstrengend, mir die Bilder anzugucken und den Blick auf die scharfen Szenen zu fokussieren, aber dennoch haben die Bilder etwas Besonderes. Insbesondere die Natur wird so toll dargestellt.

Positiv möchte ich aber auf jeden Fall noch einmal erwähnen, dass sich der kleine neunmalklug Verlag nicht nur Umweltbewusstsein auf die Fahne geschrieben hat, sondern auch danach handelt. Es wird großen Wert darauf gelegt, dass mit der Produktion der Bücher erstens die Umwelt nicht belastet wird und zweitens auch der Leser sich sicher sein kann, dass das Buch in seinen Händen keine Schadstoffe enthält. Es ist schön, dass es mittlerweile ein paar Verlage gibt, die sich für eine nachhaltige Produktion einsetzen, auch wenn es sicherlich gar nicht so einfach ist, einen Fuß in die Kinder- und Jugendbuchbranche zu bekommen. Toll, wenn man diesen Schritt trotzdem wagt und sich ebenso wie Marta und Piet einfach auf die Reise macht und Schritt für Schritt schaut, was dabei heraus kommt. Wer diese Idee und den neunmalklug Verlag unterstützen möchte, kann sich auch gerne am Crowdfunding beteiligen um zu gewährleisten, dass der Verlag seine weiteren Ideen in die Tat um setzen kann. Alle Informationen dazu und auch zur Herstellung der umweltfreundlichen Bücher findet ihr auf der Verlagshomepage.

Der Preis dieses kleinen Buches scheint einen recht hoch zu sein, allerdings muss einem auch bewusst sein, dass eine nachhaltige Produktion, bei der Wert auf die Materialien und die Herstellung (z.B. in Deutschland und Österreich) gelegt wird, eben auch etwas kostet. Aber die Zukunft unserer Kinder und der Umwelt sollte uns vielleicht auch etwas Wert sein!

 10635828_1550326708535665_2104825869599420858_n-362x362

Marta & Piet – eine Reise nach Kalkutta von Natalie Weinke und Michi Ricks, neunmalklug Verlag 2014, ISBN: 978-3-945677-00-1, 11,95€

Advertisements

4 Kommentare zu “Ein Verlag und zwei Figuren haben sich auf eine große Reise gemacht

  1. Klingt ganz nett, aber diese Szenen, die der Erziehung „entgegen stehen“, finde ich auch manchmal ärgerlich…wie du sagst, bedenkenlos zu fremden Menschen ins Haus oder in anderen Büchern bei Fremden ins Auto steigen…da bin ich dann froh, wenn ich mir das Buch gemeinsam mit meinen Kids anschaue und lese, sodass man direkt darüber reden kann.

    Gefällt 1 Person

    • In Bücherwürmchens Alter schaut man sich die Bücher zum Glück ja eh meistens zusammen an und dann kann man ja über solche Sachen reden. In einer Geschichte wie dieser muss Marta ja auch jemanden treffen und sich unterhalten können, aber vielleicht hätte man das Gespräch dann lieber vor dem Haus stattfinden lassen sollen.

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: #meibestElternblogbeitragdeMo V | Die Kellerbande mit Herz und Seele

  3. Pingback: Schritt für Schritt kommt man dem Meer näher | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s