20 Jahre Zwergenstübchen

Die ersten langen Wochenenden liegen schon hinter uns, aber Pfingsten und Fronleichnam kommen ja noch. Genießt ihr an diesen Tagen auch einfach mal das Familienleben? Ich finde es jedenfalls sehr schön, einfach mal ein bisschen Zeit füreinander zu haben und die Tage ansonsten einfach auf sich zukommen zu lassen. Schön ist es dann aber, wenn man ab und zu ein gemeinsames Kaffeetrinken veranstaltet und dabei auch etwas Leckeres auf den Tisch kommt. Ich muss allerdings zugeben, dass ich keine Backkönigin bin. Ich habe bisher nicht viel gebacken und irgendwie geht auch meistens irgendetwas schief… Dennoch versuche ich es immer wieder, denn ich finde es einfach richtig schön gemütlich gemeinsam mit der Familie an einem Sonntag Kuchen oder ähnliches zu essen. Rezepte für Kuchen habe ich genug. Vor Kurzem habe ich nun auch endlich Zwergenstübchen-Backbücher kennen gelernt. Das Backbuch feiert bereits 20-jähriges Jubiläum und ich habe es erst jetzt geschafft, mal einen Blick hinein zu werfen. Aber es ist ja noch nicht zu spät. Es gibt noch genug Kuchen, die darauf warten gebacken zu werden und der Blick ins Inhaltsverzeichnis hat mich sehr zufrieden gestellt. Hier gibt es einige klassische Backrezepte. Klar, ich weiß auch, dass momentan zum Beispiel Cake Pops in sind, aber trotzdem habe ich gerne eine Rezeptsammlung in meiner Küche, die mir sagt, wie man die leckeren Gebäcke zaubert, die man schon seit Jahren gerne isst: Donauwellen, Marmorkuchen, Nussecken, Linzertorte, Frankfurter Kranz… Im Zwergenstübchen-Backbuch findet man diese Rezepte alle. Das finde ich klasse. Auch die Übersicht am Ende des Buches gefällt mir sehr gut, denn hier erfährt man auf einen Blick, wie man einen Hefeteig, einen Biskuitt-Teig, einen Rührteig und einen Mürbeteig zubereitet. An dieser Stelle werden Grundlagen des Backens vorgestellt. Ansonsten wendet sich das Buch jedoch nicht an Anfänger, sondern an Leute, die bereits Erfahrungen mit Backen haben. Es wird nicht alles erst ganz genau beschrieben und erklärt, wobei die Anweisungen dennoch gut verständlich sind. Ich würde sie kurz und prägnant nennen.

Am Ende des Buches befinden sich auch ein paar herzhafte Rezepte, die in diesem Buch jedoch ein wenig fehl am Platz wirken. Sie sind eher ein Anhängsel um das herzhafte Backen nicht ganz zu vernachlässigen, was hier jedoch nicht falsch gewesen wäre.

Die Zwergen-Illustrationen sind natürlich toll. Es sind nicht einfach nur ein paar Zwerge zu sehen, sondern sie stellen häufig eine ganze Szene dar. In dem Jubiläumsband befinden sich neue Illustrationen, in denen oft das Jubiläum gefeiert wird – natürlich mit Kuchen! Neben den Illustrationen gibt es aber auch Fotos von den Kuchen. Sieht man den leckeren Kuchen bildlich vor sich, so reizt es einen selbstverständlich umso mehr ein Rezept auch mal auszuprobieren. Teilweise wurden die Rezepte in Schreibschrift geschrieben, was ein wenig den Anschein von Omas altem Rezeptbuch erweckt. Ein Hauch Nostalgie schwingt also in dem Buch mit.

Die bunten, fröhlichen Zwergenillustrationen könnten zur Vermutung verleiten, dass es sich um ein Kinderbackbuch handelt, aber hier wurde das Buch mal für Erwachsene auf diese Weise gestaltet. Es richtet sich in seiner Ansprache nicht an Kinder, auch wenn man diese natürlich beim Backen mit einbeziehen kann.

2011-8.indd

Ein weiteres Buch aus der Zwergenstübchen-Reihe ist meines Erachtens besonders gut geeignet, wenn man für Kinder backen möchte und zwar das Buch „Feine Waffeln –Tolle Muffins“. Ja, selbst ich habe für meine Familie schon häufiger Mal Waffeln und Muffins gebacken und da freut man sich natürlich, wenn man mal neue Rezepte bekommt. Als erstes habe ich die Ponyhof-Muffins getestet, in die unter anderem Apfelmus reinkommt. Mmm, sehr lecker und vor allem nicht trocken! Sie haben den Test direkt bestanden und wurden neulich sogar zum Kindergeburtstag meines Sohnes gebacken.

Ponyhof-Muffins

Ponyhof-Muffins

Insgesamt sind die hier vorgestellten Muffinvarianten allerdings eher als klassisch zu bezeichnen. Mir fehlen zum Beispiel herzhafte Gemüsemuffins. Bei den Waffelrezepten gibt es dahingegen einige interessante Varianten, z.B. mit Hackfleisch, Haferflocken, Quark, Ingwer oder Zucchini, Frischkäse sowie Kräuterwaffeln. Es wäre allerdings schön, wenn man auch Vorschläge bekommen würde, wozu/womit man die herzhaften Waffeln servieren könnte. Etwas unkreativ habe ich dann einfach zu den Hackfleischwaffeln einen Salat gemacht.

Hackfleisch-Waffel mit Salat

Hackfleisch-Waffel mit Salat

Außerdem wäre es hilfreich, wenn man eine Angabe bekäme, wie viele Muffins/Waffeln der Teig ergibt, aber erfahrenere Bäckerinnen wissen wahrscheinlich direkt bei der Mengenangabe des Mehls was ungefähr am Ende dabei herauskommt…

Ganz aktuell gibt es von dem Buch „Feine Waffeln – Tolle Muffins“ eine Geschenkversion mit bunten Papiermuffinförmchen. Ob man die unbedingt braucht, muss natürlich jeder selbst entscheiden, aber bei einem Geschenk machen sie sich natürlich ganz gut.

Für Pfingsten haben wir noch Kuchen eingefroren, aber für das darauffolgende Wochenende werde ich gerne noch einmal in die Zwergenstübchen-Backbücher schauen. Mal sehen, welches Rezept ich dann mal ausprobieren werde…

 _wMedia-kaufmann_img_covers_9783780610737

Zwergenstübchen – Backbuch (Jubiläumsausgabe) von Elke und Timo Schuster und Eva Zeidler und Manfred Rohrbeck, Kaufmann Verlag, ISBN: 978-3-7806-2011-8, 9,95€

Zwergenstübchen – Feine Waffeln – Tolle Muffins mit Muffinförmchen von Elke und Timo Schuster und Margret Hoss, Kaufmann Verlag, ISBN: 978-3-7806-1073-7, 14,95€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s