Kinder raten aktiv mit: Wer ist der Eierdieb?

Heute habe ich im Kindergarten das Buch „Viel Geschrei um ein geklautes Ei“ vorgelesen. Die Entscheidung für dieses Buch habe ich letzte Woche getroffen, als ich Bücherwürmchen das Buch mehrfach nacheinander vorlesen musste. Ich denke, dass es eine gute Entscheidung war, zumindest haben die Kinder wieder gut zugehört und begeistert mitgerätselt, wer denn wohl der Eierdieb sei. Klar, auch bei ihnen war sofort der Fuchs der Hauptverdächtige. Auch nachdem die Hühner ihn bereits als Dieb ausgeschlossen haben, sind die Kinder noch der Meinung, dass der Fuchs der Dieb sei und einfach gelogen hätte. Ansonsten hatten sie aber auch noch ein paar weitere Ideen, die im Buch nicht aufgegriffen wurden. Zum Beispiel sahen sie im Marder noch einen möglichen Kandidaten und der Bauer blieb ihnen bis zum Schluss des Buches verdächtig.

Über das Ende mussten sie dann, genauso wie auch Bücherwürmchen letzte Woche, lachen und ich finde, dass das ein richtiges Kompliment für das Ende eines Bilderbuches ist.

Nach dem Lesen habe ich mit den Kindern noch ein kleines Spiel analog zu „Wer hat den Keks aus der Dose geklaut?“ gespielt. Natürlich hieß es nun dieses Mal „Wer hat das Ei aus dem Nest geklaut?“ Damit sich die Kinder ihre Rolle besser merken können, habe ich vorher Pappkarten mit den jeweiligen Bildern zum Umhängen gestaltet. Leider funktioniert mein Drucker nicht mehr so wirklich, so dass farbige Bilder schon gar nicht möglich waren und selbst die schwarz-weiß Bilder nur mit Streifen aus dem Drucker herauskamen. Naja, aufgrund meiner eigenen eingeschränkten künstlerischen Möglichkeiten mussten die Bilder eben so genügen. Den Kindern hat es übrigens gar nichts ausgemacht. Ihnen war nur wichtig, dass sie eine Rolle zugeteilt bekamen und dann ging es los:

Wer hat das Ei aus dem Nest geklaut? – Der Fuchs!

Wer ich? – Ja, du!

Niemals! – Wer dann?

Die Elster!

Die Elster hat das Ei aus dem Nest geklaut!

Wer ich? – Ja, du!

IMG_9885

Dabei klatscht man dann abwechselnd im Rhythmus in die Hände und auf die Oberschenkel. An das Spiel hatte ich irgendwie sofort gedacht, als ich mich für das Buch zum Vorlesen entschieden hatte. Da waren dann auch alle Kinder begeistert mit dabei, auch diejenigen, die beim Lesen zwischendurch schon etwas unruhig wurden.

In den nächsten Tagen werde ich euch übrigens das Buch noch ein wenig genauer vorstellen. Vielleicht habt ihr dann ja auch Lust dazu, es Kindern vorzulesen.

 Layout 1

Viel Geschrei um ein geklautes Ei von Sabine Lipan und Noëlle Smit, Tulipan Verlag, ISBN: 9783864291111, 14,95€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s