Wochenrückblick – 17. Mai

Wisst ihr, was ich auf anderen Blogs besonders gerne lese? Den Wochenrückblick! Den gibt es zum Beispiel bei Irve liest und bei Literatwo. Im Tintenhain gibt es analog dazu einen toll zu lesenden Monatsrückblick. Diese Berichte sind immer gut zu lesen und man entdeckt, das eine oder andere, was man noch einmal gerne genauer nachlesen möchte. Ich habe mich nun dazu entschlossen, euch auch einmal solch einen literarischen Rückblick zu geben. Ob ich dies regelmäßig tun werde, wird sich noch herausstellen, aber heute habe ich auf jeden Fall Lust dazu. Über was werde ich in diesem Rückblick schreiben? Über alles, was mit Geschichten, Büchern und Medien rund um Kinder zu tun hat und da kommt bei uns natürlich immer so einiges zusammen. Schließlich dreht sich bei Kindern fast den ganzen Tag alles um Geschichten, zumindest wenn man solch einen fantasievollen Sohn hat, wie ich es habe! Keine Sorge, ich werde euch nicht all die Rollen- und Playmobilspiele hier nacherzählen, auch wenn diese selbstverständlich voller Geschichten stecken, aber ich werde durchaus ab und zu über das Medium Buch hinausgehen.

Hier kommt nun also unsere letzte Woche:

Tolle Buchbestellungen

Die Woche fing richtig toll an, denn ich habe Bücher bestellt und zwar Bücher, auf die ich mich jetzt schon wahnsinnig freue. Es sind nämlich ganz besondere Bücher: Schwedische Bücher! Die kann man prima über Salta Grodan bestellen. Dort habe ich schon öfter schwedische Bücher bestellt. Dieses Mal freue ich mich aber noch mehr als sonst, denn ich bin richtig neugierig auf die Bücher, vor allem auf die Kriegstagebücher von Astrid Lindgren. Von dem Buch verspreche ich mir sehr viel. Aber auch auf „Peter und der Wolf“ (Peter och vargen) mit Illustrationen von Ilon Wikland freue ich mich schon sehr und ich bin gespannt darauf, inwiefern ich mich auf diese Illustrationen, die ich ja grundsätzlich sehr gerne mag, mit dem alten „Peter und der Wolf“-Buch aus meiner Kindheit im Hintergrund, einlassen kann. Und damit auch Bücherwürmchen etwas von der Bestellung hat, habe ich auch gleich noch eine Pixibuch-Box mitbestellt. Naja, okay, die ist natürlich im Grunde auch für mich, aber Bücherwürmchen lässt sich gerne schwedische Pixibücher (mit eigener Übersetzung) von mir vorlesen. Es ist die Box „Barnkammarboken“. „Barnkammarboken“ ist eine schwedische Buchreihe, in der Geschichten, Lieder, Märchen etc. gesammelt werden. Klar, die Pixibücher beinhalten natürlich nicht ein ganzes solches Buch, aber man bekommt bestimmt dennoch ein paar Geschichten und Lieder, die zu einer schwedischen Kindheit dazugehören. Ich bin schon sehr gespannt auf meine Lieferung!

krigsdagboeker_ml

Einer weiteren Bestellung konnte ich ebenfalls nicht widerstehen. Über Facebook wurde ich auf den Artikel über das Buch „E-le-fa, E-le-fee! Was macht der Elefant am See?“ auf der Seite „Lies doch einfach“ aufmerksam. Das Buch hörte sich einfach klasse an. Mittlerweile ist es bei uns schon eingezogen und wir haben schon viel darin geblättert. Sowohl Bücherwürmchen als auch ich haben jede Menge Spaß an den Reimen zu den einzelnen Buchstaben und Lauten. Ständig muss ich nun die abgeänderte Version des Liedes „Alle Vögel sind schon da“ singen: Alle Aale sind schon da… Außerdem lachen wir immer über Ina Igel, die Ingwer-Riegel nicht ausstehen kann, und über den Nasenbär neben dem Nasenbär neben dem Nasenbär… und bei der Luf-f-f-ftpumpe geht uns beinahe die Luft aus. Ein toller Buchtipp von „Lies doch einfach“!

978-3-401-50142-0

Besuch in der Bücherei

Am Dienstag ging es mal wieder in die Bücherei. Die Ausbeute für Bücherwürmchen finde ich dieses Mal nicht ganz so berauschend, aber er hat Spaß an den Büchern und ein uns bislang unbekanntes „Käpt’n Sharky“-Abenteuer musste unbedingt mit nach Hause genauso wie „Minitou – Der große Indianer“. Ich weiß nicht, irgendwie erscheint mir das Indianerbuch etwas zu kommerziell. Allein der Name des Indianerjungen lässt mich ein wenig das Gesicht verziehen, aber vielleicht kann ich mich mit dem Buch ja doch noch anfreunden… Mal abwarten…

Bücherwürmchen hat dann noch das Buch „Elli – Ungeheuer geheim“ ausgeliehen. Ich glaube, dieses Buch mit den Monstern in der Geisterbahn hat ihn ziemlich beschäftigt. Zumindest hat er neulich nachts von Monstern geträumt und gestern wollte er dann eine Geisterbahn bauen. Irgendetwas wäre mir da schon eingefallen, aber ich fand es dann auch nicht schlecht, dass ich erst einmal einkaufen musste und Bücherwürmchen in der Zwischenzeit bereits mit dem Papa kreativ geworden ist, der die Monster einfach aus dem Buch abgepaust und ausgeschnitten hat!

IMG_9883

In der Bücherei haben wir nicht nur Bücher ausgeliehen. Bücherwürmchen hat wieder an der Aktion „Hör zu – Mach mit“ teilgenommen und lustigerweise ging es an diesem Tag – passend zu unserer Ausleihe – um das Thema Indianer. Dieses Mal ist Bücherwürmchen alleine in der Bücherei geblieben, während ich ein paar Besorgungen gemacht habe. Da ich allerdings frühzeitig wieder zurück war, konnte ich noch in Ruhe ein wenig in ein paar Büchern schmökern.

Basteleien und andere Aktivitäten

Diese Woche waren wir auch ziemlich kreativ. Ich besitze das Buch „Familienschatzkiste“, über das ich unbedingt noch in diesem Blog berichten muss. In diesem Buch gibt es viele tolle Ideen und am Montag haben wir gleich zwei davon umgesetzt: Wir haben aus Löwenzahnblüten Sirup gekocht und mit Wasserfarben und einem Strohhalm ein Pustebild erstellt. Mit dem Bild waren wir sehr zufrieden, der Sirup dahingegen ist ein bisschen zu fest geworden. Naja, Löwenzahn wächst ja schneller als man Rasenmähen kann und so gibt es die Chance auf einen neuen Sirup…

IMG_9881

IMG_9858

Da wir nun schon mit Bastelsachen aktiv geworden sind, haben wir direkt mit dem Papprollen-Figuren-Set von Krickel-Krakel weitergemacht. Hier wollte Bücherwürmchen einen Roboter gestalten. Diese Aktivität habe ich bereits auf meinem Blog verarbeitet.

Es gibt aber noch eine andere kreative Sache, die wir so langsam für uns entdeckt haben: Bilder mit Stempeln gestalten. Bücherwürmchen hat zu seinem Geburtstag ein Ritterset zum Geschichten gestalten bekommen. Darin enthalten waren 10 Ritterstempel (Ritter, König, Drache, Kanone etc.) und Schablonen zum Malen einer Ritterburg und ähnliches. Damit kann man nun natürlich tolle Bilder erstellen und in Bildern, insbesondere in Bildern von Kindern, stecken immer ganze Geschichten. Befragt doch einfach mal ein Kind zu einem selbstgemalten Bild. Selbst wenn auf dem Bild nur wenige Striche zu sehen sind, kann einem das Kind dazu eine ganze Menge berichten! Mit Stempeln, die thematisch zusammenhängen, lassen sich nun noch einfacher ganze Geschichten erstellen. Für uns sind Stempel jedenfalls perfekt. Nicht immer hat Bücherwürmchen Lust zu malen, aber wenn er dann zusätzlich noch stempeln oder Aufkleber aufkleben darf, ist er direkt motiviert. Neben den Ritterstempeln hat er noch ein Set Wiesentiere bekommen. Mit diesen Stempeln hat er schon ein schönes Wiesenbild mit Gras, Sonne und Himmel erstellt. Und Ritter sind für ihn natürlich das Größte! Momentan malen und stempeln wir richtig oft und wir haben beide sehr viel Spaß dabei. Ich glaube, Stempel könnten mein nächstes Sammelobjekt werden…

IMG_9854   IMG_9852   IMG_9855

Entdeckung der Hörspiele

Irgendwie waren bei uns bisher, abgesehen von Autofahrten, Hörbücher noch kein Thema, aber nun habe ich Bücherwürmchen in seine Kuschelecke einen CD-Player gestellt. Nach einer kleinen Einweisung kann er nun selbst CDs einlegen und anhören, während er es sich entweder in seiner Kuschelecke oder auf seinem Bett gemütlich machen kann. Nachdem ich ihm den CD-Player gegeben habe, blieb er direkt zwei Stunden in seinem Zimmer und hörte sich ganz in Ruhe und alleine (uns schickte er sofort raus) Conni-CDs an. Mal schauen, ob das nun eine einmalige Sache war oder ob er sich von nun an häufiger Hörspiele anhören wird.

Im Auto ist übrigens seit einiger Zeit die CD „Berti, der Detektiv“ angesagt. Die läuft in einer Tour durch…

Gute-Nacht-Geschichte

Abends, vor dem Zu-Bett-Gehen, haben wir in dieser Woche jeden Tag aus dem Buch „Dino-Wheelies“ vorgelesen. Eigentlich ist es ein Buch für größere Kinder und ich glaube, dass Bücherwürmchen auch einige Formulierungen noch nicht so ganz versteht, aber irgendwie wollte er, dass wir dieses Buch immer wieder zur Hand nehmen. Zu diesem Buch werde ich mich kommende Woche noch ausführlich zu Wort melden.

u1_978-3-7373-5191-1

Mein Blog in der letzten Woche

In der letzten Woche habe ich neben den Papprollen-Figuren nur Rezensionen zu zwei Bilderbüchern geschrieben: „Funkel, der kleine Fisch, in Gefahr“ und „Auflauf im Zoo“. Dafür habe ich mal wieder sowohl an der Montagsfrage (Kaufst oder leihst du Bücher lieber?) als auch am Top Ten Thursday (10 Bücher, die im Sommer spielen) teilgenommen, da mich beide Themen direkt angesprochen haben. Und ich habe es endlich mal wieder geschafft, Post zu versenden. Ich weiß sogar schon, dass die Post freudig entgegengenommen wurde. Übrigens durfte auch ich mich in dieser Woche über eine tolle Postkarte freuen. Ich war die erste Adressatin der Aktion „Postcard from In-Arcadia-Ego“. Da habe ich mich natürlich sehr drüber gefreut. Übrigens gibt es ein Bilderbuch, welches auf der Postkarte, die ich erhalten habe, basiert. Schaut mal bei In-Arcadia-Ego vorbei. Ich finde jedenfalls, dass das Bilderbuch und die Idee von dem Bilderbuch sehr interessant klingen.

IMG_9849

Ganz spontan habe ich mir dann noch Gedanken dazu gemacht, wie professionell ich auf meinem Blog schreiben möchte. Sehe ich mich eher als Laienkritiker oder als Literaturkritiker? Dieses Thema wurde in letzter Zeit, angestoßen durch einen Artikel im Börsenblatt, auf einigen Blogs diskutiert. Ich fand es sehr interessant, darüber nachzudenken und habe meine Überlegungen mal niedergeschrieben. Es hat Spaß gemacht, sich über dieses Thema Gedanken zu machen und ich freue mich über die ausführlichen Kommentare dazu, denn es ist einfach sehr interessant zu sehen, wie die einzelnen BloggerInnen mit diesem Thema umgehen. Beim Lesen der Kommentare oder anderer Blogartikel zu diesem Thema merke ich dann auch, wie sehr ich noch dabei bin meinen eigenen Weg für meinen Blog zu finden – ein sehr spannender Prozess, der mir viel Freude macht und der vielleicht nie abgeschlossen sein wird.

In den nächsten Wochen werde ich (hoffentlich) wieder ganz viele Rezensionen schreiben. Hier liegen noch einige tolle Frühjahrsneuheitern herum und die ersten Herbstprogramme der Verlage trudeln schon ein… Es gibt noch viele schöne Bücher, über die ich unbedingt noch schreiben möchte, aber dennoch habe ich natürlich schon einen Blick in die Vorschauen gewagt und auch da scheint es wieder einiges verlockendes zu geben…

Unsere Lektüre der letzten Woche

Abschließend möchte ich euch nun noch ein paar Titel von Büchern nennen, die Bücherwürmchen und ich in dieser Woche gerne gelesen haben. Bücherwürmchen liebt ja die Bücher der Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“. Meistens schauen wir uns die Bücher über die Römer, Piraten, Ritter etc. an. Diese Woche war allerdings das Buch „Wir entdecken Deutschland“ angesagt. Besonders interessant fand Bücherwürmchen die Wappen der Bundesländer. Am liebsten würde er in Rheinland-Pfalz leben, da er das Wappen so schön findet. Es erinnert ihn nämlich an eine Krone.

Gerne haben wir und auch „Der Atlas der Abenteuer“ angeschaut. Bücherwürmchen fand die Feste und Traditionen in den verschiedenen Ländern sehr interessant und ich bin von diesem Buch sowieso total begeistert. Hier gibt es mal wieder jede Menge zu entdecken und zu erfahren. Dieses Buch wird demnächst auch in meinem Blog vorgestellt.

Ein weiteres Buch, welches ich Bücherwürmchen vorgelesen habe und welches hier ebenfalls noch vorgestellt wird, war „Viel Geschrei um ein geklautes Ei“. Nachdem wir es mehrfach nacheinander gelesen haben, wusste ich auch, welches Buch ich nächste Woche im Kindergarten vorlesen werde!

32882     Layout 1

Soweit unsere literarische Woche. Auf die nächste freue ich mich auch, denn es geht, wie gerade erwähnt, wieder zum Vorlesen in den Kindergarten. Außerdem sind natürlich wieder einige Rezensionen geplant. Endlich kann ich nun auch vernünftig über das Buch „Was ist denn hier passiert?“ schreiben, denn mit meinem neuen Smartphone funktionieren nun auch die kleinen Filmchen, die zu den Bildern gehören. Ich hoffe, ihr schaut auch in der kommenden Woche, das eine oder andere Mal bei mir vorbei! Ich wünsche auch euch viele schöne Lesemomente. Wenn ihr Lust habt, dürft ihr hier gerne von euren Leseerlebnissen berichten und Buchtipps weitergeben.

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Wochenrückblick – 17. Mai

  1. Erwin Grosche ist toll! Bei uns zog er ein, als ich meinte, meine Tochter brauche mehr Sprachförderung. Heute redet sie wie ein Wasserfall.
    Ein unterhaltsamer Rückblick – der wird dich und deinen Sohn auch in ein paar Jahren noch erfreuen. 😉

    LG
    Mona

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s