Erste Bilderbücher: Leporellos für das Babybett

Heute gehe ich noch einmal ganz an den Anfang des literarischen Lebens mit unserem Sohn. In Bücherwürmchens Babybett hatten wir ein altes Leporello von mir an den Rand gesteckt. Es war aus einem ähnlichen Material, aus dem heute die Badewannenbücher sind, und es zeigte Bilder von einem Bauernhof. Auf jeder Seite erstreckte sich ein langes Bild mit Trecker, Schweinen, Gänsen, Pferden, Birnenbaum und vielem mehr. Anfangs war dieses Buch hauptsächlich als Schutz vor den harten Stäben gedacht, später hat Bücherwürmchen es sich gerne angeguckt. Er konnte morgens ruhig in seinem Bettchen liegen und ganz in Ruhe die Bilder betrachten. Dieses Buch hat er geliebt.

leporello

Leider war es schon ziemlich alt und an einigen Stellen ging es bereits kaputt, so dass es an den Rändern teilweise etwas scharf war, so dass wir ihm das Buch nicht mehr guten Gewissens überlassen konnten. Das gleiche Buch gibt es natürlich nicht mehr, nicht einmal gebraucht konnte ich es irgendwo auftreiben, also musste ein anderer Ersatz her. Letztendlich habe ich das Buch „Hallo, kleiner Pinguin“ bestellt, denn auch hier wurde auf jeder Seite ein langes, in sich vollständiges Bild gezeigt. Die Bilder waren auch ganz niedlich und außerdem gehörte noch eine Pinguin-Spritzfigur dazu. Beides kam bei Bücherwürmchen sehr gut an! Mit der Figur hat er sehr viel gespielt und er fand es immer lustig, wenn wir ihm damit kalte Luft ins Gesicht gepustet haben. Und zum Glück wurde auch das Buch von ihm gut akzeptiert und somit hatte er eine neue Morgenlektüre. Er mochte besonders gerne den kleinen Hund, die Möwe und den kleinen Babywal.

Diese Zeit, in der er morgens noch in seinem Bett blieb und sich einfach alleine mit einem Buch beschäftigte, ist schon so lange her. Unglaublich. Aber es war faszinierend, wie gerne und lange er sich diese kleinen, einfachen Büchlein anschauen konnte, vor sich hinplapperte und ganz in den Büchern aufging. Als er ein wenig größer war, fing er an, uns die Bücher „vorzulesen“. Er zeiget auf die Schrift (Angaben zu dem Verlag) und dachte sich einen Titel aus, den er ganz langsam wie ein Erstleser las: „Der Bauernhof“. Dann erzählte er etwas zu den Bildern und wir haben begeistert zugehört.

So ein Büchlein im Bett, welches das Kind eine Weile beim größer werden begleitet, kann ich also nur empfehlen. Leider scheint auch dieses Buch vom Pinguin nicht mehr erhältlich zu sein, aber ein anderes Badebuch, am besten natürlich ein Leporello, damit auch die Schutzfunktion im Bett übernommen werden kann, tut es sicherlich auch.

Hallo, kleiner Pinguin von Eva Zeidler, Coppenrath, ISBN: 978-3815784563

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s