Ein ganzer Tag rund um Bücher

Gestern war Welttag des Buches, ein Tag auf den ich mich irgendwie jedes Jahr freue, obwohl ich bisher nicht besonders viel an diesem Tag gemacht habe. Habt ihr gestern etwas Besonderes gemacht? Gab es vielleicht sogar eine Veranstaltung in der Buchhandlung oder in der Bücherei?

Seit ein paar Jahren schenke ich meinem Mann und meinem Sohn an diesem Tag immer ein Buch. Dieses Jahr hat mein Mann den dritten Band der Reckless-Reihe von Cornelia Funke bekommen und mein Sohn erhielt das Buch „Pippilothek?? Eine Bibliothek wirkt Wunder“ von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer. Das Buch hatten wir uns schon einmal aus der Bücherei ausgeliehen und Bücherwürmchen hatte sehr viel Spaß an diesem Buch. Seit einiger Zeit hängt nun schon ein Plakat zu diesem Buch in seinem Zimmer und da war es eigentlich klar, dass das Buch hier einziehen würde… Gestern war nun die richtige Gelegenheit dazu!

9783715206202_front

Aber ich habe gestern noch mehr Bücher verschenkt und zwar habe ich mir einen Packen Märchenbücher (im Pixiformat) zum Eltern-Kind-Turnen mitgenommen und dort verteilt. Immer wieder denke ich über die Aktion „Lesestart“ der Stiftung Lesen nach, welche ich an sich klasse finde, allerdings habe ich meine Bedenken, ob das zweite Lesepaket auch bei der Zielgruppe ankommt. Denn dieses Paket wird von den Büchereien verteilt und wer geht dort hin? Die Leute, die sich sowieso schon mit Büchern beschäftigen! Da kam mir irgendwann der Gedanke, dass man sich eigentlich auf Spielplätze stellen und Bücher verteilen müsste. Erst wollte ich auch genau das am Welttag des Buches machen, aber da dieser Tag nun auf einen Donnerstag gefallen ist und Donnerstags „Eltern-Kind-Turnen“ unser regelmäßiger Programmpunkt ist, habe ich die Büchlein eben mit zum Turnen genommen. Der eine oder andere war über die Aktion vielleicht ein wenig verwundert, aber alle haben die Bücher gerne angenommen und sich gefreut! Eigentlich sollte man so etwas viel öfter machen und nicht nur im Internet Bücher verlosen. Am liebsten hätte ich ja auch so ein kleines Bücherhäuschen vor dem Haus stehen, über das man vielleicht auch mal das eine oder andere Buch verschenken könnte… Aber da scheitert es bei mir ja schon an der Herstellung des Häuschens…

Dieses Jahr habe ich mich am Welttag des Buches tatsächlich sehr intensiv mit Büchern beschäftigt. Neben den oben genannten Verschenkaktionen war ich auch in der Schule aktiv. Die komplette Woche findet an meiner Schule, an der ich, bevor mein Sohn geboren wurde, tätig war, eine Projektwoche statt und zwar passend zum Tag des Buches eine Literaturprojektwoche. Klar, dass ich da als Bücherliebhaberin freiwillig eine Projektgruppe übernommen habe, in der wir nun gaaaanz viel lesen. Thema meines Projektes ist meine geliebte Autorin Astrid Lindgren und ihre Bücher.

Ganz nebenbei läuft seit gestern auch meine Verlosung des Buches „Hilfe, dieses Buch hat meinen Hund gefressen!“ (Ich muss mich übrigens jedes Mal konzentrieren, damit ich den Titel dieses Buches auch richtig schreibe, intuitiv möchte ich immer das Buch vom Hund fressen lassen….). Daran könnt ihr gerne noch bis zum 4. Mai teilnehmen. Ich freue mich über alle ausführlichen Kommentare zu dem Gewinnspiel. Einige der genannten Buchtitel sind mir völlig unbekannt, aber gerade diese Spannbreite an geliebten Büchern finde ich sehr spannend. Außerdem fände ich es natürlich toll, wenn der eine oder andere auch über den Welttag des Buches hinaus ab und zu auf meinem Blog stöbern würde.

Wie war euer Tag des Buches?

Advertisements

3 Kommentare zu “Ein ganzer Tag rund um Bücher

  1. Huhu liebe Buchverschenkerin,
    du hast völlig recht…Ich denke auch, dass die ganzen Aktionen, zu denen man HINGEHEN MUSS, um sich etwas Buchiges zu holen oder an Events teilzunehmen, eh nur von ohnehin schon leseinteressierten Menschen wahrgenommen werden. Es ist zwar nicht wie Perlen vor die Säue werfen, aber die Lesemuffel werden so definitiv nicht erreicht. Die Idee, Bücher auf Spielplätzen etc zu verschenken, klingt sehr gut!

    Ich beneide die Schüler an deiner früheren Schule. Bei meinen beiden Jungs ist dieser wundervolle Tag seitens der Schulen an ihnen vorbeigerauscht. Das gesamte Gymnasium hat sich NICHT beiteiligt, das ist mir ehrlich gesagt unverständlich. Aber auch in einer 2. Klasse hätte man etwas schönes zum Thema machen können. Für so viele Events wird sich Zeit genommen, aber für so etwas Grundlegendes wie das Lesen (dabei hapert es da doch sehr bei VERA) leider nicht.

    Zum Glück konnten wir den Tag des Buches dann in der Bücherei mit einer Event-Lesung zum Magischen Baumhaus entsprechend würdigen und auch die Buchhandlung hatte etwas für Kinder vorbereitet.

    Gefällt 2 Personen

    • Ich finde auch, dass man gerade als Schule auf diesen Tag aufmerksam machen sollte. Es ist ja auch, je nach dem was man macht, kein großer Aufwand und passt ja eigentlich auch hervorragend in den Schulalltag hinein, denn lesen und Bücher gehören doch so oder so zur Schule dazu. Auch wenn man nicht jedes Jahr eine große Aktion dazu machen kann, so kann man sich dennoch zumindest eine Stunde mal Zeit nehmen um den Kindern etwas vorzulesen o.ä.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s