Andere Länder durch Rezepte und Geschichten kennen lernen

Wie gut, dass meine Büchereule Wanzi gerade unterwegs ist und so nicht gemeinsam mit uns einen Blick in das Buch „Im Kochtopf um die Welt“ geworfen hat. Oh, da wäre sie aber neidisch auf die Eule Emmi geworden! Emmi reist nämlich mit ihrem Freund Panjo (ein Panda) in einem fliegenden Kochtopf um die Welt und trifft dabei auf lauter Kinder in verschiedenen Ländern. Das wäre was für meine Wanzi! Aber vielleicht freut sie sich ja auch, wenn sie eine kulinarische Weltreise machen kann, sobald sie zurück ist. In dem Buch befinden sich nämlich jede Menge Rezepte aus acht Ländern, welche wir gerade schon fleißig ausprobieren.

Und ich bin ganz begeistert, nicht nur von den Rezepten, sondern von dem ganzen Buch. Hier stimmt einfach alles von der Idee und dem Konzept bis hin zur Umsetzung. Spannend ist der Hintergrund dieses Buches: Um Geld für Sprachfördermaßnahmen einzunehmen, hatten Eltern eines Kindergartens die Idee ein interkulturelles Kinderkochbuch zu gestalten und zu verkaufen. Die Fördermaßnahmen sollten in erster Linie Kindern mit Migrationshintergrund zu Gute kommen. Da sich viele Menschen äußerst engagiert an dem Projekt beteiligten, kam tatsächlich ein professionelles Buch dabei heraus. Ein Buch, das keine kommerziellen Interessen verfolgt, sondern bei dem der gesamte Gewinn in Integrationsmaßnahmen fließt. Durch Kochkurse lernen Eltern und Kinder sowohl Rezepte aus anderen Ländern kennen als auch sich auf Deutsch zu verständigen. Diese Arbeit finde ich auf jeden Fall unterstützenswert – vor allem da man mit dem Kauf des Buches nicht nur Geld für einen guten Zweck ausgibt, sondern auch ein richtig tolles Buch erhält!

Emmi und Panjo reisen mit dem Kochtopf nach Deutschland, Italien, Südafrika, Brasilien, Peru, Indien, Marokko und in die Türkei. Überall finden sie direkt Freunde, mit denen sie einen Tag verbringen und so ein wenig über das Leben in dem jeweiligen Land erfahren. Hinzu kommen ein paar länderspezifische Informationen, insbesondere zu der Esskultur. Und dabei ist es nicht nur für Kinder spannend zu erfahren, wie sich die Essgewohnheiten in den verschiedenen Ländern voneinander unterscheiden. Bevor man dann zu den Rezepten kommt, kann man noch ein Märchen aus dem Land lesen. Durch die Geschichten und Informationen bekommen die Kinder einen guten Bezug zu dem fremdartigen Essen. Sie sind neugierig, wie das Essen von Fatima aus Marokko oder das Essen von Saroja aus Indien schmeckt und probieren somit auch gerne einmal etwas, was sie sonst nur skeptisch betrachten würden.

Wir haben jedenfalls in den letzten Tagen Couscous aus Marokko, Kartoffeln nach Huancayo-Art aus Peru und Brötchensterne aus Deutschland zubereitet und mit Genuss verspeist. Und dazu haben wir dann immer passend die Erlebnisse von Emmi und Panjo sowie das Märchen aus dem jeweiligen Land gelesen, was Bücherwürmchen sehr spannend fand. Unabhängig davon mussten wir drei Abende nacheinander das Märchen davon wie die Affen flink wurden (aus Südafrika) als Gute-Nacht-Geschichte lesen…

IMG_9565

Unsere Brötchensterne aus Deutschland

Die meisten Rezepte lassen sich mit üblichen Zutaten, die man in den gängigen Geschäften bekommt, zubereiten. Manche Sachen muss man im Asia-Laden oder in einem türkischen Geschäft kaufen, aber in einer größeren Stadt dürfte auch das kein Problem sein.

Im Anhang des Buches findet man ein paar Ideen wie man sich noch intensiver mit den Ländern und dem Essen beschäftigen kann. Die Kinder können hierbei ihr Wissen einbringen, ihren Wortschatz erweitern und mehr über Ernährung und fremde Kulturen erfahren.

Gut gefällt mir auch, dass das Buch in Deutschland beginnt. So können die Kinder langsam von dem Bekannten aus neue Dinge entdecken bzw. lernen sie zunächst einmal etwas über die Esskultur aus dem Land, in dem sie leben, kennen.

Das Buch lässt sich sowohl innerhalb eines Projekts oder Kochkurses im Kindergarten oder in der Grundschule als auch im privaten Rahmen einsetzen. Besonders spannend wird das Ganze natürlich, wenn sich dabei Menschen aus verschiedenen Ländern mit ihren Erfahrungen und Rezepten einbringen.

Ich bin jedenfalls von dem Buch und der Mischung aus Geschichten und Rezepten begeistert. Auf meinem Kochplan für die nächste Woche steht auch schon das Hähnchencurry mit Mandel aus Indien…

 cover-kiko

Im Kochtopf um die Welt von cookita, BoBo Verlag, ISBN: 978-3-9814448-0-3, 14,95€

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Andere Länder durch Rezepte und Geschichten kennen lernen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s