Immer ein Thema für Kinder: Der eigene Geburtstag

Es gibt ein Thema, welches die meisten Kinder vermutlich ausgiebig beschäftigt: Der eigene Geburtstag! Eigentlich habe ich das Gefühl, dass der Geburtstag das ganze Jahr über Thema ist. Egal, ob er gerade war oder ob er noch in weiter Ferne liegt: „Wann habe ich wieder Geburtstag?“, „Warum habe ich nicht im Winter Geburtstag?“, „Ich lade dich zu meinem Geburtstag ein“ oder alternativ „Ich lade dich nicht zu meinem Geburtstag ein. Nur der Papa ist eingeladen.“, „Ich habe in einer warmen Jahreszeit Geburtstag. Ich möchte mit Papa draußen feiern.“, „Ich werde vier Jahre alt, denn jetzt bin ich drei Jahre alt.“ und viele ähnliche Sätze haben uns das Jahr über begleitet. Mittlerweile geht es seit ein paar Wochen in die konkretere Planung: „Ich möchte ein Feuerwehrfest machen.“, „Du sollst mir einen Gummibärchenkuchen backen.“, „Meine Geburtstagsfreunde dürfen auch alle bei mir schlafen.“, „Ich schneide Schnipsel aus. Die möchte ich mir dann zu meinem Geburtstag schenken. Wo soll ich sie so lange verstecken?“, „Ich möchte ein Clownfest machen.“, „Mein Geburtstag soll ein Polizei-Geburtstag sein.“, „Alle Mädchen sollen als Fee verkleidet kommen.“, „Wir müssen noch die Einladungen schreiben.“ – Planungen über Planungen, aktuell sind wir gerade bei einem Königsgeburtstag, bei dem alle eine Krone tragen sollen und sich einen Königsnamen aussuchen dürfen, während Bücherwürmchen Kaiser Karl ist… Mal schauen, was es dann im Mai tatsächlich für ein Geburtstag wird…

Für Bücherwürmchen ist der Geburtstag (im Übrigen aber auch nicht nur der eigene, sondern auch der von Freunden oder von jemanden aus der Familie) sehr wichtig und so passt das Buch „Wann habe ich endlich Geburtstag?“ haargenau zu uns. Klein-Pip aus der Geschichte könnte auch Bücherwürmchen sein, nur dass er uns nicht morgens mit dieser Frage weckt, aber dafür sie über den Tag verstreut gerne immer wieder einwirft. Klein-Pip muss damit direkt morgens herausrücken. Kaum hat er die Augen auf läuft er zu Papa Brumm um ihm zu verkündigen, dass er heute Geburtstag hat. Papa Brumm springt aus dem Bett, doch dann fällt ihm ein, dass man noch drei Mal schlafen muss, bis Klein-Pip Geburtstag hat. Auch am nächsten Morgen glaubt Klein-Pip, dass er Geburtstag hat. Nein, noch zwei Mal schlafen. Am Morgen darauf wird Klein-Pip von seinem Vater mit einer Nachricht daran erinnert, dass er noch nicht Geburtstag hat, aber das hält den kleinen Bären nicht davon ab, den Papa zu wecken, denn er muss doch genau wissen, wie oft er noch schlafen muss, bis er Geburtstag hat. Ein Mal! Nur noch ein Mal schlafen und dann hat Klein-Pip endlich Geburtstag. Da Papa Brumm an den Tagen vor Klein-Pips Geburtstag so früh von dem kleinen Bären geweckt wurde, hatte er jede Menge Zeit für geheimnisvolle Geburtstagsvorbereitungen und so kann dann am Ende ein schöner Geburtstag gefeiert werden. Und von an kann Papa Brumm am Morgen endlich wieder ausschlafen. Oder doch nicht? Denn eine Frage gibt es da ja noch: „Wievielmal muss ich noch schlafen bis Weihnachten?“

Ob auch wir diese Frage im Mai schon gestellt bekommen? Ich bin gespannt, aber ich glaube, dass Bücherwürmchen weiß, dass erst noch der Sommer inklusive Sommerurlaub ansteht…

Ich mag dieses Buch, weil es einfach so aus dem Leben eines Kindes ist und dieses mit Witz widergibt. Jedes Kind wird die Situation von Klein-Pip genau nachvollziehen können, denn diese Frage drängt sich ihnen selbst ja immer wieder auf. Gleichzeitig verstehen sie aber auch schon den Spaß daran, dass Klein-Pip seinen Vater jeden Morgen unnötig weckt. Und leider animiert es sie auch dazu, direkt nach der Lektüre des Buches noch ein paar Mal öfter diese Frage mit einem glucksenden Lachen zu stellen… 😉

Die Bilder sind fröhlich und bunt, aber nicht zu unruhig. Sowohl Klein-Pip als auch Papa Brumm kommen sehr sympathisch herüber und man kann ihnen ihre Laune und Stimmung gut aus Körperhaltung und Gesichtsausdruck ablesen. Darüber hinaus gibt es einige nette Details zu entdecken. So gibt das aufgeschlagene Werkbuch neben dem Bett von Papa Brumm beispielsweise schon einen Hinweis auf das Geburtstagsgeschenk und das Holzspielzeug des kleinen Bären gefällt mir auch gut.

Insgesamt ist „Wann habe ich endlich Geburtstag?“ ein schönes Buch aus der Welt der Kinder. Das Thema wurde hier durch Bilder und Text kindgerecht und spaßig aufgegriffen, so dass es Spaß macht dieses Buch zu lesen und zwar sowohl mir, die dabei immer ihr eigenes Kind vor Augen hat, als auch Bücherwürmchen, der mit dieser Geschichte etwas anfangen kann und über die ständige Störung am Morgen lachen muss.

 03487_3_U_Geburtstag.indd

Wann habe ich endlich Geburtstag? von Mark Sperring und Sébastien Braun, Orell Füssli, ISBN: 978-3-280-03487-3, 12,95€

Advertisements

3 Kommentare zu “Immer ein Thema für Kinder: Der eigene Geburtstag

    • Da ist er ja etwas im gleichen Alter wie mein Sohn. Bei uns dauert es zwar noch fast zwei Monate bis zum vierten Geburtstag, aber so langsam heißt es bei uns auch, dass er „bald“ Geburtstag hat… 🙂

      Gefällt mir

  1. Pingback: Immer noch zu viele Tage bis endlich Weihnachten ist… | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s