Und jetzt gibt es Pippi Langstrumpf sogar für die ganz, ganz Kleinen

Erinnert ihr euch noch, dass ich darüber geschrieben habe, dass es ein Pippi Langstrumpf-Pappbilderbuch für die Kleinsten gibt? Aber mittlerweile stimmt diese Aussage nicht mehr so ganz. Doch, natürlich gibt es noch das Buch „Hurra, Pippi Langstrumpf“ für Kinder ab 2 Jahren, also für ziemlich kleine Kinder, aber nun gibt es sogar ein Bilderbuch für noch Kleinere. „Guck mal, Pippi Langstrumpf“ ist ein Pappbilderbuch mit Bildern ohne Text für Kinder ab 18 Monate. Und ich muss zugeben, ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Normalerweise konsumiere ich ja alles, was irgendwie mit Astrid Lindgren zu tun hat, ziemlich unkritisch. Ich finde einfach fast alles toll, was mit dieser Autorin zusammenhängt, aber dieses Mal frage ich mich tatsächlich, ob man dieses Buch wirklich braucht und irgendwie ist es ja auch gar nicht von Astrid Lindgren. Auch „Hurra, Pippi Langstrumpf“ wurde erst nach ihrem Tod hergestellt und ohne ihr Mitwirken zusammengestellt, aber in dem Buch finden sich immerhin noch Texte von Astrid Lindgren, die aus einem anderen Buch entnommen wurden. Jetzt gibt es nur noch Bilder von Katrin Engelking, ebenfalls aus bereits existierenden Büchern entnommen. Irgendwie erzählen die Bilder natürlich schon von Astrid Lindgrens Ideen rund um Pippi Langstrumpf, aber eben ganz ohne ihre Worte. Man bekommt durchaus einen guten Eindruck von einigen Dingen, die einfach zu Pippi Langstrumpf dazugehören: Die Villa Kunterbunt ist zu sehen und natürlich sind auch Tommy, Annika, das Pferd und der Affe Herr Nilsson mit dabei. Man sieht Pippi Langstrumpf verkehrt herum im Bett liegen, man sieht sie ihr Pferd tragen, Pfefferkuchen auf dem Boden ausstechen und vor dem Koffer mit Gold hocken. Ganz klar, das ist natürlich Pippi Langstrumpf wie wir alle sie kennen und lieben. Und bei uns älteren Lesern sind auch sofort Astrid Lindgrens Geschichten dazu im Kopf, insofern hat das selbstverständlich einiges mit Astrid Lindgren zu tun. Man spürt ihre Ideen und ihren Geist in diesem Buch, aber dennoch ist dieses Buch ausnahmsweise mal kein MUSS für mich. Ohne die Geschichten sind die Bilder alleine auch nichts Besonderes. Ich weiß nicht, ob die Bilder allein für Kinder so wahnsinnig spannend sind. Die Bilder sagen den Kindern, im Gegensatz zu uns erwachsenen Lesern ja noch nichts. Für sie sind da dann einfach ein Pferd, ein Affe oder ein Junge und ein Mädchen zu sehen. Bücherwürmchen fand jedenfalls in dem Alter Bücher in denen nur einzelne Bilder auf jeder Seite zu sehen waren, ziemlich langweilig. Da mussten wir auf jeden Fall Wimmelbücher oder Bücher mit Text schauen. Und wenn man zu den Bildern etwas dazu erzählen muss, dann kann auch direkt das Buch „Hurra, Pippi Langstrumpf“ lesen.

Also, mein Fazit lautet: Die Bilder sind schön, es ist eindeutig ein Pippi-Langstrumpf-Buch mit den wichtigsten Dingen bzw. Figuren, die dazugehören, aber ich glaube, dass man auf dieses Buch dennoch verzichten kann ohne etwas zu verpassen. Andererseits werde ich trotz dieser Worte dieses Buch selbstverständlich sofort herausholen, wenn ich noch einmal so ein kleines Kind haben sollte, dem man dieses Buch zeigen könnte. Denn letztendlich kann man mit Astrid Lindgren natürlich nie zu früh anfangen… 😉

 9783789179433

Guck mal, Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren und Katrin Engelking, Oetinger, ISBN: 978—7891-7943-3, 6,99 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s