Top Ten Thursday: 10 Kinder- und Teeniebücher, die mich an meine Kindheit und Jugend erinnern

Top Ten Thursday

Auch diese Woche darf man beim Top Ten Thursday sein Thema noch einmal frei wählen („Freestyle“). Das mache ich dann doch auch gerne! 🙂 Nachdem ich letzte Woche 10 Bilderbücher aufgelistet habe, die mich sofort an meine Kindheit erinnern, lautet mein heutiges Thema darauf aufbauend: 10 Kinder- und Teeniebücher, die mich an meine Kindheit und Jugend erinnern.

1. Hanni und Nanni – Ganz oben auf meine Liste gehört auf jeden Fall Hanni und Nanni. Oh, was habe ich diese Bücher geliebt und gefühlte tausend Mal gelesen. Am liebsten wäre ich mit einer Freundin selbst auf ein Internat gegangen und wir haben mit Süßigkeiten ebenso wie die Mädchen rund um Hanni und Nanni Mitternachtspartys gefeiert. Naja, wir wollten Mitternachtspartys feiern, sind dann aber doch meist eingeschlafen…

2. Bille und Zottel – Auch diese Reihe habe ich als kleine Pferdefreundin geliebt, allerdings habe ich sie erst etwas später kennen gelernt – dennoch: Viele Bücher aus der Reihe habe ich ebenfalls mehrfach gelesen.

3. Die Bücher von Britta und Silber – Auch eine von mir geliebte Pferdebuchreihe. Als ich mein soziales Jahr in Schweden absolviert habe, konnte ich nicht widerstehen und habe mir ein Buch aus dieser Reihe im schwedischen Original gekauft…

4. Ben liebt Anna – So richtig weiß ich gar nicht, wie ich zu diesem Buch stehe, aber ich kann mich einfach noch haargenau daran erinnern, dieses Buch gelesen zu haben. Ich sehe mich noch heute dabei in meinem Bett liegen und am Ende des Buches weinen… Bei keinem anderen Buch kann ich mich noch so genau daran erinnern, beim Lesen geweint zu haben, wie bei diesem Buch, deshalb hat es auf jeden Fall einen Platz in meiner Liste verdient.

5. Im Grundschulalter habe ich aber auch die Bücher von der Katze „Weißnäschen“ geliebt. Kennt ihr die? Hier werden Geschichten aus dem Familienleben und aus der Gesellschaft anhand einer Katzenfamilie erzählt. Neben Weißnäschen kommen u.a. noch Schwarzpfötchen und die Mutter Schu-Schu vor…

 cover_9783505121777   U_12098_SB_BILLE_ZOTTEL_SABA_01.Q8_PPP   britta   524BWUmd_ID3.indd   weißnaeschen

6. Als Hitler das rosa Kaninchen stahl – Das Buch hat mich sehr mitgenommen und ich habe es mehrfach gelesen.

7. Von den Büchern von Astrid Lindgren kann ich mich an zwei besonders gut erinnern, denn ich habe beide mal im Urlaub gelesen: Ronja Räubertochter und

8. Ferien auf Saltkrokan – und natürlich liebe ich beide Bücher!

9. Eine Weile habe ich sehr gerne dtv-junior-Bücher gelesen, in denen jemand blind oder taub war oder ein anderes Problem zu verarbeiten hatte. Mit circa 14 Jahren habe ich viele solcher Bücher verschlungen, z.B. „Behalt das Leben lieb“, „Mit einem Bein im Leben“ und ähnliche. Ich glaube, viele davon sind heute gar nicht mehr neu erhältlich…

10. Und später gab es dann auch mal eine Phase, in der ich die Kuschelrock-Bücher geliebt habe. Ja, ich gebe es zu, so einen Kitsch fand ich toll… Auch andere, ähnliche Reihen habe ich gerne gelesen. Schnulzig, romantisch, erste Liebe… Eben Mädchenliteratur….

58003   9783789129407  9783789141195   behalt das leben lieb  kuschelrock

 

Ach, wenn man das jetzt so alles auflistet, bekommt man doch noch mal Lust in das eine oder andere Buch hineinzuschauen… 😉 Viele Bücher gibt es allerdings leider gar nicht mehr neu zu kaufen und wenn doch, dann haben sie mittlerweile häufig ein anderes Cover als damals, so dass die alten Emotionen beim betrachten der „neuen“ Bücher nicht so recht aufkommen wollen, aber in meiner Erinnerung sind die alten Bilder noch alle erhalten…

Welche Bücher sind bei euch eng mit eurer Kindheit und Jugend verknüpft? Könnt ihr euch auch an bestimmte Bücher erinnern, weil ihr sie zu besonderen Anlässen (z.B. Urlaub) gelesen habt?

Advertisements

5 Kommentare zu “Top Ten Thursday: 10 Kinder- und Teeniebücher, die mich an meine Kindheit und Jugend erinnern

  1. Oh ja, Hanni und Nanni habe ich auch geliebt. Genauso wie Astrid Lindgrens „die Brüder Löwenherz“. Später habe ich dann „ein Fall für das Tiger-Team“ gelesen. Allgemein habe ich Detektivgeschichten sehr gerne gelesen. Bis heute in meinem Gedächtnis geblieben ist auch „Milli in Paris“ und „Nicht so eilig, nicht so hastig, immer mit der Ruhe“ (mein erstes Schreibschriftbuch).

    Gefällt 1 Person

  2. Ohhh, die habe ich früher auch fast alle gelesen und erinnern mich an früher. Ein paar davon haben wir in der Schule gelesen. Mich erinnern die Tonne Dragt-Bücher an meine Jugend und die Hohlbeins.
    LG Steffi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s