Caspar, Melchior und Balthasar faszinieren meinen Sohn

Es gibt so viele schöne, außergewöhnliche, besinnliche und humorvolle Weihnachtsbücher. Teilweise werden auch äußerst originelle Ideen zu einer tollen Geschichte verarbeitet. Interessanterweise sprechen Bücherwürmchen aber die Bücher am meisten an, in der es um die bekannte, biblische Geschichte von Maria, Josef und dem Jesuskind geht. Die Weihnachtsgeschichte ist (nicht nur) für Kinder Jahr für Jahr wieder faszinierend. Ganz besonders liebt Bücherwürmchen das Buch „Die Geschichte der Heiligen Drei Könige“. Wie der Titel es bereits verrät, geht es um die Geschichte von Caspar, Melchior und Balthasar. Die Könige und Sterndeuter entdecken am Himmel einen besonderen und hell leuchtenden Stern, welchem sie folgen um den neuen König, den König der Könige, zu finden. In Jerusalem begegnen sie Herodes, den die Nachricht des neuen Königs nicht behagt, und der sogleich böse Pläne ausheckt, die er natürlich nicht offenbart. Der Stern führt die drei Könige zu einem Stall in Bethlehem und sie finden den neugeborenen König in Windeln gewickelt. Sie knien vor ihm nieder und überreichen ihm ihre wertvollen Geschenke. Anschließend reisen sie zurück in ihre Heimat – ohne Herodes den versprochenen Besuch abzustatten, denn im Traum werden sie von einem Engel vor ihm gewarnt. Näher wird in dem Buch nicht auf Herodes Pläne eingegangen und ich frage mich, ob Kinder sich aus diesen Andeutungen etwas zusammenreimen können. Bücherwürmchen schenkt Herodes erstaunlicherweise keine große Aufmerksamkeit. Zumindest hat er bisher zu ihm noch keine einzige Frage gestellt. Die drei Könige dahingegen beeindrucken ihn. Wenn er nun irgendwo eine Krippe sieht, sucht er neben Maria, Josef, Jesus und Ochs und Esel nun auch immer nach den Heiligen Drei Königen, die dann auch namentlich benannt werden müssen. Vor allem Caspar interessiert ihn. Sehr gerne singt er auch das Sternsingerlied, welches sich mit Noten hinten im Buch befindet.

Den Bildern gegenüber bin ich etwas zwiegespalten. Insgesamt gefallen sie mir gut. Insbesondere der Sternenhimmel ist sehr atmosphärisch und beeindruckend illustriert. Die Farben sind gut und angenehm ausgewählt. Es gibt nur eine Sache, die aus meiner Sicht, nicht so gelungen ist und das sind die Augen der Figuren. Die Blicke der Menschen passen für mich oft nicht so ganz und wirken ein wenig komisch.

Ansonsten kann ich jedoch keinen Kritikpunkt finden und letztendlich entscheidet sowieso Bücherwürmchen, welche Bücher angeschaut werden: Dieses Buch wird definitiv häufig hervor geholt! Von Anfang an hat ihn dieses Buch fasziniert und ich glaube sagen zu können, dass es bisher Bücherwürmchens Lieblingsweihnachtsbuch in diesem Jahr ist.

 DO_001_231362_01_HeiligeDreiKoenige_Neu.indd

Die Geschichte der Heiligen Drei Könige von Dörte Beutler und Marc-Alexander Schulze, Esslinger Verlag, ISBN: 978-3480231362, 12,99 €

Eine Übersicht zu weiteren in diesem Blog vorgestellten Weihnachtsbüchern gibt es hier.

Advertisements

2 Kommentare zu “Caspar, Melchior und Balthasar faszinieren meinen Sohn

    • Da passt das Buch wirklich gut! 🙂 Heute Nachmittag mussten wir schon mit unserem Sohn die Geschichte nachspielen. Er war einer der Heiligen Drei Könige, mein Mann ein Kamel und ich das Jesuskind…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s