Pleiten, Pech und Pannen bei den Hexenkindern

Ich muss ja zugeben, dass mich manchmal solche politisch-korrekten Debatten nerven. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass man als aufgeklärter, weltoffener Mensch ein Buch wie „10 kleine Negerlein“ nicht mehr benutzen kann. Zum Glück gib es heute andere Bücher, die zwar das Prinzip dieses Kinderbuchs aufgreifen, den Inhalt aber verändert haben. Es wäre nämlich wirklich schade, wenn auch das Konzept mit den Abzählreimen aus den Kinderzimmern verschwunden wäre. Neben Büchern von Fröschlein, Zwergen und Raupen gibt es nun das Buch „Zehn kleine Hexenkinder“, denn auch die heutigen Kinder haben Spaß an diesen Büchern. Die Kombination aus Abzählreimen, Hexen und dem Illustrator Erhard Dietl (bekannt u.a. durch die Olchi-Bücher) ist eigentlich eine Erfolgsgarantie. Bei meinem Sohn kam das Buch jedenfalls gut an. Nur das Wort „widerstehen“ ist ihm nicht geläufig und so denkt er, dass das drittletzte Hexenkind nicht wieder aufstehen kann und deshalb ausscheidet…

Ihr merkt schon, es handelt sich hier tatsächlich um das altbewährte Prinzip. Das Buch beginnt mit zehn Hexenkindern. Nach und nach stößt einem dieser Kinder etwas zu und die Anzahl der Hexen minimiert sich – bis ganz am Ende durch einen Zauber alle wieder da sind. Das gefällt mir gut, auch wenn hier ganz am Schluss, der Reim leider etwas hakt… Ansonsten beinhaltet das Buch nette Reime, die jeweils in einem großen Bild dargestellt werden. Die Missgeschicke sind darin gut erkennbar. Alles hält sich in zumutbaren Grenzen. Es wird nicht all zu grausam. Ich glaube, Bücherwürmchen findet die Stelle am schlimmsten, bei der ein Hexenkind von einem Molch gebissen wird. Dass ein Kind einen Abhang hinunterstürzt, eines vom Besen fällt und bei einem Kind Hut und Besen Feuer fangen, nimmt er gelassen hin. Aber bereits beim zweiten Lesen hat er ja die Gewissheit im Hinterkopf, dass am Ende alle gesund zurück kommen…

Mit diesem Buch kann man jedenfalls sein Kind guten Gewissens und mit viel Spaß mit einem Abzähl-Buch bekannt machen!

978-3-414-82394-6-Gutzschhahn-Zehn-kleine-Hexenkinder-org

Zehn kleine Hexenkinder von Uwe-Michael Gutzschhahn und Erhard Dietl, Boje, ISBN: 978-3-414-82394-6, 12,99 €

Advertisements

2 Kommentare zu “Pleiten, Pech und Pannen bei den Hexenkindern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s