Spannendes, witziges und kurioses Wissen über andere Länder – verpackt in einem tollen Bilderbuch!

Kennt ihr das auch, dass man von manchen Büchern nie genug bekommen kann? Wenn es in einem Buch um ein bestimmtes Thema geht, dann wird man direkt magisch von diesem Buch angezogen. Irgendwie geht es mir bei Kinderatlanten und Büchern über Länder immer so. Ich weiß gar nicht genau, warum, aber irgendwie mag ich solche Bücher gerne und finde sie sehr interessant. Nun habe ich wieder so ein Buch und bin natürlich ganz begeistert davon: „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst…“. Das ist meiner Meinung nach wirklich ein äußerst empfehlenswertes Buch um ein paar andere Länder kennen zu lernen und vor allem macht es durch seinen Aufbau sehr neugierig auf die einzelnen Länder. Zunächst beginnt es auf einer Doppelseite immer gleich mit „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst“. Dieser Satz wird dann noch durch eine Absurdität oder einer ausgefallenen Besonderheit ergänzt, bevor man dann die Auflösung auf der nächsten Seite erfährt. Und da wird jedes Kind interessiert die Seite umblättern, denn wer möchte nicht wissen, in welchem Land man aus „Elefantenkacke“ Briefpapier macht oder in welchem Land man Milch am Stück kaufen kann. Dieser Aufmacher ist wirklich genial gemacht. Die Kinder werden auf das Land neugierig gemacht, sie erfahren direkt etwas spannendes, was sie sich somit auch schnell merken können und erfahren anschließend noch ein paar weitere Dinge über das jeweilige Land.

Auch mit kleinen Kindern kann man sich dieses Buch schon sehr gut angucken. Natürlich kann man dann nicht die ganzen Texte über die Länder lesen, aber das Frage- und Antworte-Spielchen mit „Ich kenn ein Land […] und dieses Land heißt“ macht auch Drei- oder Vierjährigen schon Spaß. Bücherwürmchen denkt sich jedenfalls nun schon selber solche Sätze aus, wobei hinter seinen eigenen Sätzen im Gegensatz zu dem Buch keine wahren Aussagen stecken. Außerdem läuft es bei ihm immer entweder auf Griechenland, England oder Spanien hinaus…

An dem Buch „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst“ gefällt mir darüber hinaus, dass es zu den vorgestellten Ländern nur ein paar wenige, aber dafür interessante und gut ausgeführte Informationen gibt. Die Kinder werden also nicht mit Daten und Fakten überhäuft, mit denen sie dann meist doch nur wenig anfangen können, sondern sie erfahren spannende und neue Dinge.

Die Bilder passen zu dem Text. Sie verbildlichen die gegebenen Informationen auf humorvolle Art und Weise. Realistische und naturgetreue Bilder sucht man hier vergeblich. Das Ganze könnte man natürlich kritisch sehen: Können Kinder auf diese Weise überhaupt vernünftig etwas über andere Länder lernen oder bekommen sie ein völlig falsches Bild von ihnen vermittelt? Ja, diese Frage kann sich einem sicherlich stellen, aber ich sehe dieses Buch von vorne bis hinten positiv – gerade weil es mal anders ist, als andere Sachbücher und weil es eben nicht nüchtern Wissen weitergibt. Kinder werden Spaß an diesem Buch haben, die gegebenen Informationen werden sie weiterhin neugierig auf die Länder sein lassen und durch diese positive Kombination aus Spaß und Neugierde werden sie sicherlich auch viel aus diesem Buch mitnehmen können. Und wenn nicht, ist das auch nicht weiter schlimm, dann haben sie aber zumindest ein paar schöne und spaßige Lesestunden gehabt. Allein das ist ein guter Existenzgrund für ein Buch!

Übrigens eignet sich das Buch auch sehr gut dazu um selbst, z.B. auch in der Grundschule, aktiv zu werden. Jeder sucht sich etwas spannendes zu einem Land heraus, formuliert einen „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst…“-Satz und malt ein passendes Bild dazu und am Ende stellt man daraus sein ganz eigenes Buch mit erstaunlichem Länderwissen zusammen.

Welche spannenden „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst…“-Sätze fallen euch ein?

Im Übrigen hat mich dieses Buch mal wieder darauf aufmerksam gemacht, dass es viele Dinge gibt, die für uns selbstverständlich sind, die Kinder aber nicht geläufig sind. In solchen Fällen ist es wahnsinnig spannend, wie Kinder versuchen dem, was sie gehört haben, einen Sinn zu geben… Über China heißt es in dem Buch: „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst, da pinkeln Pandabären im Handstand“. Nachdem wir das Buch gelesen hatten, fragte ich Bücherwürmchen, ob er noch wisse, wie die Pandas in China Pipi machen.

Bücherwürmchens Antwort: „Im Markt“.

Häh? Was war denn das für eine komische Antwort? Hm, ich überging sie einfach mal und fragte noch einmal nach.

Nun war Bücherwürmchen verwirrt, da er merkte, dass ich irgendwie mit seiner Antwort nicht zufrieden war, und so wollte er wissen: „In welchem Geschäft denn?“

Ah, jetzt hatte ich seinen Gedankengang verstanden. Bücherwürmchen kannte das Wort „Handstand“ nicht und hat das Wort „Stand“ mit „Marktstand“ assoziiert…

ich-kenn-ein-land-das-du-nicht-kennst-doppelband

 

Ich kenn ein Land, das du nicht kennst von Martina Badstuber, Tulipan, ISBN: 978-3864292156, 16,95 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s