Interview mit Tina Birgitta Lauffer

Neulich habe ich euch die CD „Sing doch mal!… mit Tijo Kinderbuch“ vorgestellt und heute möchte ich euch in einem Interview, welches ich mit der Autorin geführt habe, die Person vorstellen, die hinter der CD steckt: Tina Birgitta Lauffer.

Sommer 2014 002

Copyright des Bildes: Tina Birgitta Lauffer

Ich persönlich finde die Antworten sehr interessant und man merkt richtig, wie gerne Tina Birgitta Lauffer tolle kreative Sachen für Kinder erschafft. Aber lest doch einfach selber!

Hallo Frau Lauffer. Schön, dass Sie sich für ein Interview zur Verfügung stellen, so dass wir ein bisschen mehr von Ihnen und Ihrer Arbeit erfahren dürfen. Was genau machen Sie eigentlich alles?

Ich schreibe und komponiere Lieder, schreibe Geschichten und Bücher (meistens für Kinder), illustriere, bin Autorin für kleine und große Puppenspiele (die ich auch selber aufführe), ziemlich neu dazu gekommen ist Bauchreden – da wird für „große Kinder“ bald noch mehr kommen.

Erzählen Sie doch ein bisschen mehr über Ihre Internetseite Tijo-Kinderbuch.

Das war erst nur eine Idee… ein Traum, der danach schrie erfüllt zu werden. Ich war so voller Geschichten und Ideen, die mussten raus, in die Welt… Ich wollte, dass so viele Kinder wie möglich meine Geschichten hören und lesen können und im Nachhinein ist es immer noch ein großartiges Gefühl, wenn ich die steigenden Besucherzahlen verfolge. Es macht mich glücklich. Es gibt mir das Gefühl (klingt vielleicht komisch, aber ist so) „ich bin hier nicht umsonst“, ich tue etwas, etwas Schönes, weil ich es kann und weil es mir und anderen Freude bringt.

Was ist Ihnen an Ihrer Seite besonders wichtig?

Dass es immer wieder etwas Neues zum Staunen und Schmunzeln gibt. Wie: stets neue Bilder in der Smilegalerie, neue Ausmalbilder und jeden Monat ein neuer Rätselfilm. Und wichtig ist und bleibt, dass die Seite richtig kindgerecht ist, ohne kommerziellen Hintergrund. – Natürlich will und (muss) ich aber als Künstlerin (über)leben, deswegen präsentiere ich Bücher/CDs/Programme u.s.w. von mir auf der Seite.

Warum sollte man Ihrer Meinung nach Kindern vorlesen und welche Geschichten brauchen Kinder?

Vorlesen schafft viel Nähe und Gemütlichkeit, ich habe es als Mutter selber sehr genossen. Der heutige Alltag ist viel zu sehr bestimmt von Hektik und Terminen, da können Vorlesezeiten zu kleinen Ruheoasen des Alltags werden. Außerdem fördert vorlesen: sprechen, die Fantasie und die emotionale Intelligenz der Kinder. 
„Welche Geschichten brauchen Kinder?“ – Da möchte ich mich nicht festlegen. Kinder sind verschieden und das ist auch gut so. Aber ich denke, dass nicht immer und überall ein „pädagogisch- wertvoll- Stempel“ dabei sein muss, man sollte auch mal einfach nur träumen oder Spaß haben dürfen. 

Wie würden Sie Kindern Kreativität und Fantasie vermitteln?

Kinder sind von Natur aus kleine Künstler, da reichen oft minimale Anregungen wie „Welches Blatt ähnelt welchem Tier?“ – „Welche Wolke sieht am lustigsten aus?“… oder einfach verschiedene Stoffe, Farben, Knete, Stifte, Papier bereitlegen – oder ab nach draußen in die Natur, da gibt es sooooo viel zu entdecken! – Auch gut ist: öfter mal eine Geschichte ohne Bilder zu erzählen, die Bilder kommen im Kopf schon ganz von allein (oder man überlegt sie sich gemeinsam – das ist auch toll!) 

Waren Sie schon als Kind kreativ und haben Sie gerne gelesen?

Ich habe früh Gedichte geschrieben, aber eigentlich war ich die meiste Zeit eine kleine Träumerin…  Gelesen habe ich gerne, aber als ich klein war, gab es leider nicht so eine große Auswahl an guten Büchern wie heute. (vor allem nicht im Osten)

Welche Kinderbücher mögen Sie gerne?

Sehr gerne die Klassiker: „Pitti und Co“, „Das kleine Gespenst“, „Pippi Langstrumpf“, „Jim Knopf“ und von den Neueren: „Der kleine König“ – ach, es gibt so viele, viele schöne… 

Welche Kindermusiker gefallen Ihnen gut?

Wir haben immer gerne Rolf Zuckowski und Frederik Vahle gehört (als mein Sohn kleiner war). Jetzt finde ich Kai Lüftner ziemlich cool

Welches Lied gefällt Ihnen auf der CD „Sing doch mal! … mit Tijo-Kinderbuch“ am besten?

„Komm ins Nimmerland“ – weil man da so schön von Abenteuern träumen kann und „Das Regenlied“ – weil es mein allererstes Lied war (inspiriert von einem kleinen „Matsche-patsche-in-die-Pfützen-spring- und Strahleaugen-bekomm-Zwergi“ , der zufällig hier heimisch war/ist) 

Sind weitere Veröffentlichungen geplant?

Ja, ganz viele. Als erstes das Buch „Der Schneemann und der Hase“, erscheint in den nächsten Tagen im Verlag Monika Fuchs. Eine Piratengeschichte ist grad in Arbeit und Lieder gibt es bald auch wieder genug für eine weitere CD, (2015)

Vielen Dank für das Interview! Ich bin gespannt auf die Neuerscheinungen! 🙂

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Interview mit Tina Birgitta Lauffer

  1. Pingback: Presse - Tijo Kinderbuch - Mitmachspaß und Puppenspiele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s